Hautarzt Untersuchung leberflecken

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hängt in der Regel davon ab wo man eben Leberflecken hat. Ich habe - zwangsläufig bei meinen vielen Leberflecken überall (Dysplastisches Nävi Syndrom) - schon bei mehreren Hautärzten solche untersuchungen gehabt. Bei mir war es meist so dass ich beim allerersten Termin mich erst nach und nach ausziehen musste, letztlich dann aber auch alles und war dann während der ganzen Untersuchung auch komplett nackt (habe aber leider auch an den ungewöhnlichsten Stellen etliche Leberflecken!). Bei den Folgeterminen war es dann immer Standard, dass ich gleich zu Beginn alles ausziehen musste. Natürlich war das anfangs auch nicht einfach für mich und habe mich auch geschämt, nachdem aber die Hautärztin in meiner Jugendzeit gleich gesagt hat, dass bei mir es "keine Frage ob, sondern nur wann ich mal Hautkrebs bzw. Melanom" bekomme, war das meine viel größere Angst...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von baster
30.06.2017, 03:59

Übel, wenn man das so hört. Ggf. mal den Hautarzt wechseln.

Screening einmal jährlich mit Auflichtmikroskop. Fallen dir selbst Fibrome oder mehrfarbige Flecken auf, dann mal außerhalb des 12 Monate Zyklus hin.

Verdächtige Veränderungen werden mit ambulaten OPs binnen 20 Min entfernt, 14 Tage ein Duschpflaster und fertig.

Hautkrebs ist keine Frage des "Wann", wenn Hautkrebs diagnostiziert wird, dann hat der Hautarzt gepennt. Beim regelmäßigen Screening wird genau dieser Fall ausgeschlossen.

Sollte es so schlimm sein, das Du die Sonne wie ein Vampir meidest, besorg dir in Absprache mit Deinem Hautarzt eine Taglichtlampe, um keinen Vitamin D Mangel zu bekommen. Denn das ist fast genauso schlimm wie Sonnenbrand ;) -> Bauchspeicheldrüsenkrebs

Vitamin D ist das(!) Krebsschild.

Geheimtipp:

Die Kombination aus Leinöl und Milchprodukten (Quark) ist eine super Kur um Krebs vorzubeugen. Gibt kaum eine Bessere.

"Kunella Leinöl" oder besser, mit dem gesamten Rest, den es zu kaufen gibt, kann man wirklich nur Zäune streichen ;)

0

bis auf Unterhose und BH. Dann wirst du noch gefragt, ob du unter den bedeckten Hautstellen noch Leberflecken hast, wenn ja musst du die natürlich auch zeigen, der Hautarzt kann sie ja anders nicht begutachten.... Schämen brauchst du dich deshalb aber nicht, es ist dem Arzt sein Job, er sieht sowas täglich....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Arzt deine Haut untersuchen soll, dann musst du dich so weit ausziehen, dass er alle zu untersuchenden Bereiche sehen kann.

Weil ehrlich gesagt will ich mich nicht vor einem fremden Arzt ausziehen.

Das wird dir im Laufe deines Lebens wohl kaum erspart bleiben. Es ist auch nicht schlimm. Es ist ganz normal, sich bei ärztlichen Untersuchungen auszuziehen, wenn dies für die Untersuchung nötig ist. Das tun die meisten anderen Menschen auch …

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Untersuchung gründlich und gut sein soll, schaut der Hautarzt sich die ganze (!) Haut an.

Keine Angst, für den Doc ist das Alltag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles bis auf unterhose wenn du untenrum auch noch leberflecke hast dann wird er sich die auch anschauen wollen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Hautarzt gut ist, dann schaut er auch im Mund, der Kopfhaut, den Ohren, unter der Vorhaut und in der PoRitze. Fertig aus, tut nicht weh und man ist zu 100% sicher.
Auch das Geld (10 - 20 EUR) für das Auflichtmikroskop nicht einsparen.

Mama muss da nicht anwesend sein. Hautkrebs ist mit der schlimmste Krebs den es gibt, erreicht ein Melanom, von der Haut aus einen Lymphknoten, dann wars das meistens.

Also, falsche Scham ablegen und froh sein, das man sich so abchecken lassen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?