Hausverwaltung für meine Mutter?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du wirst vielleicht irgendwann die Wohnungen erben. Damit wäre dann der Aufwand mehr als ausgeglichen.

Andererseits: Lege mit ihr fest, wieviel sie Dir monatlich dafür zahlt und macht das nicht zu knapp. Du stellst ihr Quittungen für das empfangene Geld aus und sie kann die Ausgaben von der Steuer absetzen.

Danach macht ihr gemeinsam was schönes für das Geld. Geht zusammen Essen, macht Ausflüge etc. Dann habt ihr beide was davon und Du auch eine schöne Entschädigung für Deinen freiwilligen Aufwand, der nicht hoch genug von der Mutter einzuschätzen ist.

Sevillana 17.09.2017, 22:06

Wir sind zu mehreren Geschwistern. Aber danke für die Antwort. 

0
bwhoch2 19.09.2017, 12:21
@Sevillana

Dann ist es doch erst recht gerechtfertigt, dass Du Deiner Mutter den Aufwand berechnest. Bestimmt findet ihr auch unter steuerlichen Gesichtspunkten eine gute Lösung, mit der auch die Geschwister einverstanden sind.

0

Ich bin jetzt nicht sicher, ob du wegen der moralischen Sache fragst, also ob es angemessen wäre etwas zu verlangen oder unverschämt. Das kann dir wahrscheinlich niemand so wirklich beantworten, weil nur du am besten weißt, wie das Verhältnis zu deiner Mutter ist. Einerseits kann man sagen, dass du deiner Mutter ohne Bezahlung helfen kannst, weil sie dir sicherlich auch anderswo viel hilft oder in der Vergangenheit immer für dich da war. Auf der anderen Seite könnte man so denken, dass deine Mutter durch deine Hilfe ja sehr viel spart an Zeit und Geld, wenn sie entlastet ist und daher vielleicht freiwillig was geben könnte. Das beides musst du wahrscheinlich für dich selber abwägen.

Wissen solltest du zumindest, dass Kosten sind für deine Mutter, die auf die Mieter nicht umgelegt werden können. Vielleicht ist das ja eher der Hintergrund deiner Frage.

Und wenn sie dir was gibt, dann will sie vielleicht eine Rechnung, um die Ausgaben in der Steuer angeben zu können. Das würde bedeuten, dass du ein Gewerbe anmelden musst. Auch das wäre zu bedenken in deiner Überlegung.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesen Gedanken ein wenig weiter helfen.

Bespreche das mit Deiner Mutter.  Ich als Vater würde/werde da freiwillig was geben, wenn meine Tochter die Hausverwaltung übernimmt.

das musst Du mit Deiner Mutter besprechen - das muss sie allerdings aus der eigenen Tasche zahlen, eine Umlage auf die Mieter ist nicht zulässig

hast du deiner Mutter ein Geld gegeben, wie sie dich jahrelang ernährt hat und dir ein Dach über dem Kopf gönnte!

Kinder erben vielleicht von Müttern!

Bedenke für diese kleine Leistung noch ein Entgelt zu verlangen.

Ich bin selbst Verwalter und weiß wie viel Arbeit das ist!

hardty

so 20€ pro wohneinheit und monat, sind relativ normal

sie soll dir nen fuffi pro monat geben

nein, eigentlich müsste sie dir 200 geben, weil sie hat es

machst du denn auch die abrechnungen?

Was möchtest Du wissen?