Hausverwaltung entsorgt Fahrräder?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ja,ganz klar.Die Vorgehensweise ist fragwürdig bis strafwürdig,bzw.strafbar.Völlig gleichgültig ob sich einer einen Scherz erlaubt hat,die Markierungen entfernt hat.Sichtbar war,das es sich um werthaltige Gegenstände und um Eigentum der Mieter handelt.Beauftrage einen Anwalt und fordere Schadenersatz.Solltest Du die Rechnungen der Räder nicht haben,mußt Du in etwa das Alter beziffern und den Wert vom Kauf abschreiben.Die Hausverwaltung nicht einschalten.Versuche direkt mit dem Eigentümer / Vermieter zu korrespondieren.Denn dieser hat die Hausverwaltung nur zwischengeschaltet.Wenn es ein vernünftiger Mensch ist,wird er erkennen,das die Hausverwaltung falsch gehandelt hat.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes würde ich Anzeige wegen Diebstahl bei der Polizei erstatten.

Dann würde ich die Hausverwaltung schriftlich mit einer kurzen Frist und Androhung der Übergabe des Sachverhaltes an einen Rechtsanwalt auffordern, die Fahrräder herauszugeben. Es ist ja ein Unding, dass die einfach irgendwas entsorgen, was denen nicht gehört. Das geht gar nicht - entfernen wäre ja noch ok, aber dann hätten die die Räder eben aufbewahren müssen.

Falls die auf die gesetzte Frist nicht reagieren und der Wert der Fahrräder nicht gering ist, würde ich das dann tatsächlich einem Anwalt übergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kann man nur Anzeige erstatten.

Es ist ja nicht nachweisbar, wie die Fahrräder verschwunden sind - ob sie der Entsorgungsaktion zum Opfer gefallen sind, ob jemand die Situation ausgenutzt hat und sie im Rahmen der angekündigten Entsorgungssituation gestohlen hat oder ob sie ohne weiteren Anlass zufällig gestohlen worden sind.

Jedenfalls sind sie weg und Aussicht auf Rückerhalt ist gering. Hoffentlich hat der Freund irgendwelche Identifikationsnummern/Diebstahl-Wiedererkennungsmarkierungen und evtl. eine Versicherung gegen Diebstahl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BohemianLife
27.02.2017, 08:34

Die Hausverwaltung hat zugegeben, dass sie die beiden Räder "entsorgt" haben. Aber begründen es eben damit, dass sie angeblich nicht markiert waren.

1

Es besteht Schadenersatzanspruch. Allerdings muss man den "Schaden" nachweisen. Die Hausverwaltung muss nachweisen, dass die Räder nicht benutzt wurden.
Je nach Wert der Räder, muss man prüfen, ob sich ein Rechtsanwalt lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbstverständlich haben alle Recht, die hier sagen, dem Bekannten stünde ein Schadenersatz zu, unabhängig von dem, was jetzt folgt.

Fahrradkeller verwandeln sich immer in relativ kurzer Zeit in Sperrmülllager. Wer sein Fahrrad dort abstellt, fährt es nur selten, denn es ist sehr umständlich, es dort rauszuholen. Das führt dazu, dass das Rad immer platt ist, wenn man fahren will. Jedes Rad ist nach spätestens 3 Monaten komplett platt.

Es gibt gar keine Markenräder, bzw. alle Räder sind Markenräder. Die Marke sagt überhaupt nichts aus über den Wert des Rads. Ein plattes, also nicht fahrbereites, älteres Kellerrad hat keinen Wert.

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Selbst bei herrenlosen Sachen die zum Fundamt gebracht werde, ist eine Aufbewahrungsfrist von 6 Monaten.
Selbst  diese Räder hätte er nicht entsorgen dürfen, das es sich um Wertgegenstände handelt.

.

Zeig den Hausmeister wegen Diebstahl oder Unterschlagung an bei der Polizei. Eventuell Rechnung oder Wert  angeben.

Dan schreibt du an den Vermieter und legst die Sache in Kopie bei.
Was sein Hausmeister gemacht hat.

Wenn der Vermieter ein etwas vernünftiger Mensch ist wird der die Sache klären. Wünsche viel Erfolg.

Alle Schreiben per Einschreiben mit Rückantwort.

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist rechtens ! Wurde bei uns auch gemacht, auf beschluss der Eigentümer ! Fahrräder die länger als ein Jahr unbeweglich im keller rumstehen werden Entsorgt. Das gleiche passierte mit den Diversen Blumen im Treppenaufgang, begründung, der Treppenaufgang ist ein Fluchtweg und darf nicht von Blumen und anderem zeug blockiert werden, alles abgesegnet von den Eigentümern !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BohemianLife
27.02.2017, 09:31

Die Räder wurden aber täglich benutzt...

0
Kommentar von migebuff
27.02.2017, 12:29

Das ist rechtens !

Du hast leider versehentlich das Zitat der Rechtsgrundlage für deine frei erfundene Aussage vergessen.

0

Foto von den zwei Fahrräder mit den roten Bändern im Fahrradkeller wären beweise.

Ansonsten bleiben das Behauptungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von BohemianLife
27.02.2017, 08:33

Die Hausverwaltung hat ja zugegeben, dass sie diese beiden "entsorgt" hat, weil sie angeblich nicht markiert waren. Aber sie begründen ihr Handeln eben darauf.

0

Wenn er vorher ein Beweisfoto gemacht hätte, hätte man was machen können.
Wenn die Räder wirklich so wichtig gewesen wären, hätte man das auch vorher nochmal der Verwaltung mitteilen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?