Hausverwaltung bestimmt die Höhe der Nebenkosten. Was kann ich dagegen tun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe Melanie,

die Hausgeld-Vorauszahlungen sind in von der WEG beschlossener Höhe gem. Gesamt- und Einzelwirtschaftsplan zu leisten, und zwar für die gesamte Zeitdauer des Gültigkeitszeitraumes. Mit etwas Glück steht Eure diesjährige ETV noch an und über den in neuer Höhe angepaßten WiPlan erfolgt demnächst eine neue Beschlußfassung.

Eure Verpflichtung zur anteiligen Zahlung besteht gegenüber der WEG, und dies in der Höhe, wie sie beschlossen wurde. Ganz streng genommen steht es nicht im Befugnisbereich des Verwalters, hiervon auf Wunsch einzelner beschlußabweichend unterjährig Anpassungen/Reduzierungen vorzunehmen, deshalb auch die Verneinung seitens der HV auf Eure Nachfrage.

Desweiteren kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, daß Ihr Euch nicht über den Unterschied von Nebenkosten(vorauszahlung) und Hausgeldzahlung im Klaren seid und es somit zu falschen Aufrechnungen Eurerseits kommt.

Was müßt Ihr denn nun tatsächlich gem. im Einzelwirtschaftsplan ausgewiesenen Betrag anteilig entrichten? 30 € o. 370 €? (Woher kommt übrigens der Betrag i.H. v. 30,00 €? Da kann was überhaupt nicht stimmen, viel zu niedrig!)

Bitte gib uns doch mal klärenden Bescheid.

 

 

 

@geige DH, wie immer absolut korrekt und ausführlich. Dem ist nichts dazuzufügen, wäre auch meine Antwort gewesen.

0

Warum beschweren Sie sich denn, dass die Hausverwaltung "mit Ihrem Geld arbeitet"? Diese zockt  nicht damit, sondert verwaltet es. Zahlen Sie zu viel, so bekommen Sie Geld zurück, zahlen Sie zu wenig, so müssen Sie nachzahlen. Das ist ein ganz einfaches Prinzip. Nur 90 EU an Nebenkosten ist absolut unrealistisch. Das Doppelte ist eher die Realität. Auch wenn Sie beide berufstätig sind.   

je nachdem, wie der Vertrag ausgearbeitet ist, geht ja die Hausverwaltung in Vorleistung den Energieversorgern gegenueber.

Und einen solchen Betrag ziehen die sich ja auch nicht aus der Nase, ich gehe davon aus ,dass das Erfahrungswerte der letzten Jahre sind.

 

Aber spaetestens bei der naechsten Abrechnung stellt sich dann heraus, ob das ganze noch haltbar ist

Was die HV macht sind keine Erfahrungswerte, sondern beruht auf den Wirtschaftsplan, welcher beschlossen wurde. Diesen Beschluss muss der Verwalter umsetzen. Geige hat da absulut die richtige Antwort gegeben.

0

Nachberechnung Müllabfuhr für ein ganzes Jahr, obwohl ich erst im Juli eingezogen bin?

Ab Juli 2012 wohne ich in meiner Eigentumswohnung. Die Stadt hat die Müllabfuhr in 2016 u.a. für das Jahr 2012 nachberechnet (die Stadt darf bis 4 Jahre rückwirkend berechnen, soweit OK) . Jetzt die Frage: Die Hausverwaltung meint, dass ich für das ganze Jahr 2012 bezahlen muss, obwohl ich die Schlüssel der Wohnung erst im Juli 2012 erhalten habe. Angeblich gilt dies für Nachberechnungen wie diese. Stimmt das?

Zusätzliche Infos: Im Jahr 2013 waren die Kosten in der Nebenkostenabrechnung für 2012 nur ab Juli. 

Im Kaufvertrag steht zu diesem Thema Nachberechnungen nichts.

Vielen Dank für seriöse und informative Antworten.

...zur Frage

Gehören Rolläden zum Sondereigentum??

In meiner ETW war der Motor der elektrischen Rolläden defekt und wurde ausgetauscht. Jetzt bekam ich von der Hausverwaltung die Rechnung mit dem Hinweis auf Sondereigentum, obwohl vor vier Jahren an einem anderen Fenster die gleiche Reparatur durchgeführt wurde, die aber (durch die gleiche Hausverwaltung) über die Umlage abgerechnet wurde.

Wie sieht die Sachlage aus?

...zur Frage

Hausverwaltung zahlt guthaben nicht?

Hausverwaltung zahlt nicht?

Hallo Wir haben unsere Eigentumswohnung verkauft und sind seit 01.06.2016 als vermieter in der wohnung..

Wir haben bis 01.06.2017 den kompletten ( auch den eigentümersnteil) also 1 jahr noch nach dem verkauf, an Nebenkosten bezahlt.

Ab 01.07.2017 wurde dann die Nebenkosten geteilt, eigentümer zahlt seit dem sein anteil selber...

Mein vermieter ( der neue eigentümer) hat ein schreiben erhalten dass wir noch Ca. 1800€ guthaben hätten.

Angerufen beim hausverwalter ergab dass er nicht mit uns reden möchte, weil wir nicht sein ansprechpartner sind.. er behauptet der neue eigentümer hätte das geld bekommen.

Er aber behauptet er habe kein cent bekommen und meint noch wir müssen ca. 450€ noch an ihm zahlen..

Ein schreiben liegt vor, guthaben ca. 1800€! Aber er legt immer wieder auf wenn ich ihn anrufe. Er möchte nicht mit uns reden. Mein Vermieter stellt mir eine rechnung , obwohl ich sein anteil ein ganzes Jahr auch bezahlt habe.

Was kann ich machen?

...zur Frage

Wohneigentum Hausgeld?

Hallo,

Mich würde Interessieren ob im sogenannten Hausgeld bei Erwerb von Wohneigentum die Nebenkosten mit dabei sind oder ob die nochmal extra gezahlt werden?

Beispiel: Wohneigentum für 149.000 dazu Hausgeld 200Euro monatlich

kommen jetzt noch Nebenkosten hinzu wie bei der Kaltmiete bei einem normalen Mieter hinzu? oder sind diese im Hausgeld mit dabei? bzw. welche kosten kommen da noch mit dazu?

vielen dank schon mal.

...zur Frage

Hausgeld von Hausverwaltung um 30 euro erhöht dürfen die das?

ich habe von ein par Monate eine zweizimmer Eigentumswohnung gekauft ich habe die Wohnung mit 160 Euro Hausgeld übernomen später habe ich eine Rechnung mit 190 euro Hausgeld von Ried bekommen. dürfen die einfach das Hausgeld einfach so um 30 Euro erhöhen?

...zur Frage

Frage eines Deutschlerners: zuzüglich = einschließlich?

Die Erklärungen in den Wörterbüchern scheinen widersprüchlich zu sein. Nehmen wir einen Satz als Beispiel: "Monatsmiete 90 Euro zuzüglich Nebenkosten". Wie viel muss der Mieter zahlen, 90+Nebenkosten oder nur 90 EUR? Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?