Hausverwalter meldet sich nicht

3 Antworten

Der Verwalter ist ausführendes und nicht beherrschendes Organ.

Das bedeutet, dass er ohne Beschluss nur dann tätig werden kann, wenn Gefahr im Verzug ist. Das ist bei einem vollgestellten Keller nicht der Fall. Daher kann er bestenfalls ein sinnloses Rundschreiben verfassen und die Bewohner bitten ihre Gegenstände in ihrem Sondereigentum abzustellen. Sinnlos ist so ein Rundschreiben deswegen, weil sich ohnehin keiner daran halten wird. Daher kann der Verwalter bestenfalls dieses Thema zum Gegenstand der nächsten Wohnungseigentümerversammlung machen und die WEG entscheiden lassen, wie weiter zu verfahren ist. Ansehen muß er sich den Verhau aber nicht. Dennoch wäre es freundlich, wenn er eine entsprechende Antwort auf deine Aufforderung geben würde. Aber auch hierzu ist er nicht verpflichtet, denn der Verwalter schuldet lediglich der Wohnungseigentümerversammlung Rechenschaft.

Ich würde erst mal die anderen Eigentümer fragen, was sie davon halten. Ist immer gut, mehrere im Boot zu haben.

Und dann den Verwalter deutlich darauf hinweisen, wer ihn bestellt und bezahlt. Leider gibt es schlechte Verwalter. Dann hilft wohl langfristig nur ein Wechsel des Verwalters.

Viele Grüße

oder ein Wechsel der Eigentümer. Wer ist denn verantwortlich. Hat Verwalter die Sachen dort hingestellt??? Aber frei nach dem Motto - neue Besen kehren gut mal eben die anderen Eigentümer aufmischen. Das kommt gut.

0
@Tabaluga1961

Ja...davon könnten Verwalter träumen...ebenso mal die Eigentümer auswechseln...schön wäre es

0

Was soll der Verwalter denn tun??

  1. hat er nicht die Kompetenz ohne Beschluss tätig zu werden.
  2. darf er nicht einfach die Sachen entsorgen - die gehören ihm nicht.
  3. er darf nur bei Gefahr im Verzug handeln ohne Beschluss.

Er könnte höchstens alle anschreiben und auffordern, das jeder seinen Kram wegschafft. Eine persönliche Besichtigung ist nicht unbedingt erforderlich. Sie könnten ihm auch Bilder per Mail schicken.

Was möchtest Du wissen?