Hausverkaufen um heimkosten fuer ehepartnet zu decken?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Einen bestimmten Anteil an den Heimkosten zahlt die Pflegeversicherung. Die Höhe ist abhängig von der Pflegestufe.

Die übrigen Kosten muss der Heimbewohner selber bezahlen. Das muss er aus seiner Rente bezahlen und sonst aus seinem sonstigen Vermögen.

Soweit dieses Geld nicht reicht, würde das Sozialamt für die Kosten aufkommen.

Der Ehepartner kann dabei nur zum Teil für weitere Kosten herangezogen werden. Es ist aber nicht so, dass ein Ehepartner mit seinem ganzen Vermögen für die Kosten der Heimunterbringung haftet.

Wenn zwei Eheleute ein Haus gemeinsam besitzen, ist es eine Frage des Einzelfalles, ob das Haus verkauft werden muss. Oder ob es einen anderen Weg gibt.

Zum empfehlen ist, beim örtlich zuständigen Sozialamt einen Termin zu machen und dort genau zu klären wie im Einzelfall die Kosten wären und ob das Haus verkauft werden muss. Es wird eine Einzelfallprüfung sein, ob das notwendig wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?