Hausverkauf mit Wohnrecht für 1 Jahr

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Auflassungserklärung beinhaltet die Erklärung des Verkäufers gegenüber dem Käufer, dass die Eigentumsumschreibung erfolgen kann, wenn er den Kaufpreis erhalten hat.

Diese Auflassungserklärung wird im Grundbuch durch eine Auflassungsvormerkung gesichert, so dass der Verkäufer das Grundstück nicht nochmals an einen anderen Käufer verkaufen kann.

Eine Auflassung kann weder befristet noch bedingt erklärt werden (Bedingungsfeindlichkeit), eine Grundstücksveräußerung unter Eigentumsvorbehalt ist nicht möglich.

Jedoch ist es möglich, den Vollzug der Eintragung in das Grundbuch von einer Bedingung (z. B. Kaufpreiszahlung) oder einer Befristung abhängig zu machen.

Natürlich kann auch ein Wohnrecht eingetragen und später wieder gelöscht werden.

Näheres zum Verfahren wird ein Notar erläutern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerSchopenhauer
28.06.2013, 16:10

Die Eintragung des Wohnrechts für Euch, setzt natürlich voraus, daß das Haus schon auf den Erwerber übertragen wurde.

0

Was möchtest Du wissen?