Hausverkauf - Steuern zahlen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sie erben die Inbesitzzeit des Erblassers mit. Haben er ( er auch allein) und später Sie gemeinsam das zu veräußernde Haus 10 Jahre oder länger im Eigentum gehabt, fällt keine Spekulationssteuer beim Verkauf auf den erzielten Verkaufserlös an.

Wenn Du einmal das Haus privat verkaufst, zahlst Du keine Steuern. Wenn Du mehrere Immobilien in einem Jahr verkaufst, könnte es Probleme geben. U. U. kommt die Idee auf, dass Du das tust, um damit zum Gelderwerb zu handeln.

Bis 400.000 Euro nicht.

... woher hast Du diese Grenze? M. E. geht es um Privatverkäufe und Verkäufe, um damit Geld zu verdienen.

0
@Kuno33

Die € 400.000 treffen lediglich auf die Erbschaftssteuer zu, die bei leiblichen Abkömmmlingen steuerfrei ist. Dieser Erbvorgang als steuerlich gesondertes Verfahren, hat mit der Veräußerung durch den Erben und dessen Spekulationssteuerpflicht nichts zu schaffen, da zählen ausschließlich die mindestens 10 Jahre Inbesitzzeit.

1

Was möchtest Du wissen?