Hausverbot wegen mangelnder Hygiene

6 Antworten

Du könntest vor deiner nächsten "Dienstleistung" schriftlich Bedingungen festlegen....z.B: "Bitte duschen Sie kurz vorher und ziehen Sie frische Unterwäsche und frische Kleider an." Gerade in der heissen Jahreszeit bilden sich schnell unangenehme Gerüche, die von Ihnen aus Gewohnheit nicht wahrgenommen werden, von der Umgebung aber sehr wohl. Besonders Kunstfasern entwickeln oft einen grausamen Geruch, (obwohl die Person den Körper geduscht hat) und behalten diesen, wenn sie nicht heiss genug gewaschen werden können.

Nicht direkt Hausverbot, aber grundsätzlich bist Du vom Gesetz her nicht verpflichtet jeden Kunden zu bedienen.

Wenn das deine Räumlichkeiten sind, kannst Du natürlich ein Hausverbot aussprechen. Allerdings wäre ich auf die Begründung gespannt! Willst Du ihm wirklich sagen, dass er stinkt!
Und wenn sich so eine Sache dann erst mal unter der Kundschaft herumspricht, hast Du wohl bald ganz viel frische Luft, weil dich kein Kunde mehr aufsuchen wird, alleine schón aus Angst, er könnte etwas an sich haben, was sich als kompromitierend für ihn erweist!

34

Wenn sich das rumspricht, dass der Mensch hausverbot hat, kommen vielleicht viel mehr Kunden?!

0
57
@Katzewanda

Das glaube ich nicht! Da das ja keine Problemlösung sondern fast eine Diskrimminierung wäre!

0

Darf der vermieter der Mieterin dessen Besuch Hausverbot erteilen?

Wenn ja was muss passieren das der vermieter es darf ? Es gab wohl Beschwerden das sie & ihr Freund öfter lauter gestritten haben. Er hätte zu laut Musik gehört. Mit dem Nachbar hatte ihr Freund sich mächtig in der wolle. Wegen müll Trennung. Und jetzt hat der vermieter ihrem Freund ein hausverbot erteilt. Es liegt aber ca 2 1/2 Monate zurück. Seitdem war ihr Freund auch nicht mehr bei ihr gewesen. Was könnte ihr passieren. Wenn sie ihren freund wider rein lässt und dort auch übernachtet. Er dürfte nur noch zum kaffe kommen darf sich nicht mehr alleine in ihrer Wohnung aufhalten. Müsste abends wider gehen.

...zur Frage

Hausverbot erteilen als Hauptmieter einer WG

Hallo! Ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich bin Hauptmieter einer Wohnung und habe 3 Untermieter. Ich würde gerne einer Person (keinem der Untermieter!!) Hausverbot erteilen, doch einer der Untermieter weigert sich, dieses einzuhalten und möchte die besagt Person weiterhin in die Wohnung lassen. Nun meine Frage: Darf er das? Oder darf ich als Hauptmieter der Wohnung das Hausverbot für die ganze Wohnung aussprechen. Falls es so sein sollte, dass er mein Hausverbot ignorieren darf, ist es möglich, dass ich in den Untermietvertrag eine Klausel reinbringe von wegen "Hiermit akzeptiere ich, dass XY sich zu keiner Zeit in der Wohnung aufhalten darf" oder so ähnlich und dies dann rechtlich gültig ist, wenn er das so unterschreibt? Vielen Dank für eure Hilfe!!!

...zur Frage

Hausverbot Schlüssel Abgabe?

Hallo, vielleicht habt ihr meine anderen fragen schon gelesen wegen dem hausverbot vom Vermieter an dem besuch einer Mieterin. Meine Frage wäre weil es anscheinend nicht rechtens ist dem besuch Hausverbot zu erteilen. Wie siehts mit dem Haustürschlüssel aus weil ihr Freund hatte auch einen HaustürSchlüssel von ihr. Aber den musste er ihr wider geben weil der vermieter es verlangte. Was würde passieren wenn sie ihrem Freund auch einen Haustürschlüssel wider gibt & er sich auch alleine in der Wohnung aufhalten würde. Während sie arbeiten ist ?

Wäre gut von jemanden antworten zu bekommen der sich dies bezüglich auskennt. Vielen Dank im voraus.

...zur Frage

Darf ein Wirt einem willkürlich Hausverbot erteilen, nur weil man eine andere Meinung hat?

Ich war im November mit einem Kumpel in einer Kneipe Fußball gucken. Der Wirt dieser Kneipe hat sich aber nicht an das Rauchverbot gehalten und die Gäste einfach trotz Verbot rauchen lassen (hier in Bayernd ist absolutes Rauchverbot), mein Kumpel und ich haben uns beim Wirt beschwert und ihm ganz offen gesagt, dass wir das nicht in Ordnung finden. Gegenüber dieser illegalen Raucherkneipe gibt es eine andere Kneipe, dessen Wirt sich ans Rauchverbot hält, dieser Wirt hat den Raucherwirt Ende Januar wegen Verstoß gegen das Nichtraucherschutzgesetz beim Ordnungsamt angezeigt, deswegen muss sich jetzt auch der Raucherwirt an das Rauchverbot halten und tut das widerwillig. Als ich mich jedoch letztens mit meinem Kumpel in der ehemaligen Raucherkneipe zum Fußball verabredet habe, durfte ich die Kneipe ganz normal betreten und durfte auch Essen und Bier bestellen, meinem Kumpel hat er jedoch Hausverbot erteilt, aus dem Grund weil er "ein intoleranter Antiraucher seie", obwohl der andere Wirt den Raucherwirt verklagt hatte. Darf der Wirt denn überhaupt so willkürlich Hausverbote erteilen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?