Hausverbot auf Pachtland

1 Antwort

Der Besitzer eines Hauses, oder Grundstücks hat das Hausrecht, kann also bestimmen wer rein darf und wer nicht. Besitzer ist jedoch nicht der Vermieter oder Verpächter, der ist Eigentümer, sondern der Mieter oder Pächter. Wenn also im Pachtvertrag nichts gegenteiliges vermerkt ist, denke ich dass der Verpächter das nicht darf..

Rauswurf - mündl. Leihvertrag - Hausverbot?

Guten Abend,

ich bin 20, in zweiter Ausbildung, und wohne mit Freundin (18) und Kind (1,5) bei meinen Eltern in einem Zimmer. Wir sind alle hier gemeldet, ab 01. Oktober wird in eine eigene Wohnung umgezogen.

Es wurde nie was schriftlich festgelegt, Freundin und Kind leben seit einem Jahr mit im Haushalt. Die Aufnahme wurde von meinen Eltern nicht nur geduldet sondern auch Befürwortet.

Nach meinen bisherigen Recherchen bin ich der Meinung, dass ein mündlicher Leihvertrag für den Raum vorliegt, Miete wird nicht bezahlt.

Nach § 605 BGB gibt es auch Kündigungsvoraussetzungen für Leihverträge, die hier zum tragen kommen müssten, da der Leihvertrag NICHT auf unbestimmte Dauer geschlossen wurde, sondern nur bis zum Zeitpunkt, an dem in eine eigene Wohnung umgezogen wird.

Nun will uns der Hausherr, mein Vater, wegen zunehmender Spannungen, aus dem Zimmer entfernen. Ich wehre mich natürlich, und mache mir nun Gedanken, möchte vorbereitet sein.

Kann der Verleiher trotz bestehendem Leihvertrag ein Hausverbot aussprechen, bzw. die Polizei wg. Hausfriedensbruch rufen?

...zur Frage

Darf ich als Sohn des Eigentümers Hausverbot erteilen?

Hi,

Unser Haus gehört meinem Vater, er ist momentan allerdings im Krankenhaus. Darf ich als Sohn des Eigentümers ein Hausverbot aussprechen oder darf das wirklich nur der Eigentümer?

Falls letzteres der Fall ist, gibt es eine Vollmacht die mein Vater mir geben könnte damit mir das erlaubt ist?

Vielen Dank! :)

...zur Frage

Hausverbot bzw Grundstückverbot schriftlich erteilen?

Hallo:) Also in meine Klasse geht ein junge...er hat mich die ganzen sommerferiene...immer damit genervt das er mit mir schlafen will...das hab ich dann auch einfach ignoriert. Abee jetzt hat er mir letzte woche einen brief geschrieben "wenn ich unverbindlichen spaß haben will soll ich mich bei ihm melden" den brief hat er abens bei uns zu hause in den briefkasten gewofen...ich habe ihn darauf nachdem ich ihn zur rede gestellt hab sofort hausverbot erteilt. Ich habe ihm klar gemacht das wenn er noch ein mal auf unser grundstück kommt ich ihn wegen sexueller belästigung& wegen hausfriednsbruch anzeigen will. So & jetzt bin ich mir nicht sicher ob ich das schriftlich noch machen muss oder ob es mündlich reicht. Kennt sich da jemand aus? Wäre echt nett wenn ihr mir schnell helfen könntet Dankeschön schon im vorraus!:)

...zur Frage

Wie spricht man rechtlich korrekt ein Hausverbot/Betretungsverbot aus?

Sagen wir, man geht querfeldein durch ein frisch gesähtes Feld. Jemand eilt herbei und verbietet einem sein Grundstück zu betreten und droht beim nächsten mal mit Polizei und Anzeige. (So oder so ähnlich sollen schon Begegnungen zwischen Hundehaltern und Landwirten abgelaufen sein)

Theoretisch kann ich doch quer durch Deutschland wandern und jedem, der sich gerade auf Privatgrundstücken befindet, ein Betretungsverbot aussprechen und damit die Menschen verunsichern. Oft wird ja keiner wissen, dass ich nicht der Grundstückseigentümer bin.

Sind die beiden Verbote an irgendeine Form gebunden, sodass meine Theorie doch nicht funktioniert?

...zur Frage

Ab wie viel Jahren Hausverbot erteilen?

Moin, Wir haben wir ein Privatgrundstück mit eigenes Haus in dem wir als Familie leben. Ist unser Grundstück. Nicht gepachtet o.ä. ich werde 16 und es gibt eine aus dem nachbardorf (über 30) die sich hier aktuell Mal eben Zugang zur Garage verschafft die man aber nur erreicht wenn man den Hof von uns betritt. Der ist 50 Meter lang und gehört ebenfalls zum Privatgrund. Der endet nicht in einer Straße und somit kann es nicht als öffentlicher weg gelten. Die Garage können wir aktuell nicht zumachen weil das Tor kaputt ist und dann zusammenfriert. Ich bin aktuell krank und von der Schule daheim und habe gesehen wie die Frau das Auto in der Garage angesehen hat, weil angeblich hätten wir die angefahren, was definitiv nicht sein kann. Polizei hat das Auch alles überprüft.

Wahrscheinlich hat sie den Polizisten nicht geglaubt und sich selbstn Bild davon gemacht. Ich bin sofort raus und hab gefragt was das soll, in nem ruhigen Ton etc. Sie wollte unbedingt das Auto weiter ansehen und hat das gar nicht interessiert.

Hab jetzt zum Schluss gesagt das sie sofort unser Grundstück verlassen soll und wenn wir sie hier einmal sehen die Polizei rufen werden. Danach ist sie gegangen. Das ist ja eigentlich ein platzverbot das ich erteilt habe. Zählt das jetzt? Der Eigentümer vom Grundstück ist mein dad aber ich wohne hier ja auch, habe ja ein Gewisses Wohnrecht. Zählt das jetzt eigentlich als Platzverbot?

Und ja den Polizisten haben wir Kontaktiert. Hat Urlaub :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?