Hausüberschreibung in der Ehe - keine Gütertrennung - wem gehört das Haus bei Trennung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

da du nicht im grundbuch stehst, gehört das haus deinem mann allein. Schade, dass du das Baudarlehn unterschrieben und nicht vorher drauf bestanden hast, nur mit grundbucheintrag werde ich den darlehnsvertrag unterschreiben. du hast doch garnicht die mittel, das darlehn weiter zu bezahlen, da soll sich die bank mal was einfallen lassen. Sprich mal mit deinem sachbearbeiter. Wenn du nicht bezahlen kannst, muß dein mann die summe alleine aufbringen, ihr habt ja keine gütertrennung. Nimm dir einen Anwalt für Familienrecht, beantrage Prozeßkostenvorschuß oder- hilfe. Alleine kommst du da nicht durch, es geht doch immer ums liebe geld bei einer trennung

3

Für mich ist es jetzt erst einmal ganz wichtig, daß ich Geld vom Amt bekomme (Hartz IV) und mir keine Steine in den Weg gelegt werden wegen dem Haus usw. Ich möchte mit meinen Kindern jetzt endlich mal zur Ruhe kommen und aus dem Haus ausziehen.

0
37
@KJPDS

HatzIV könnte schwer werden, denn dein mann ist dir im trennungsjahr unterhaltsverpflichtet und den beiden Kindern sowieso

0

M.E. gehört das Haus ihm. Er muss aber für die bisher gezahlte Rückzahlung des Darlehens die Hälfte wieder an dich bezahlen. Beispiel: Darlehen: 50.000.-- €, getilgt bisher 30.000.-- €, dann muss er 15.000.--€ an dich zurückzahlen.

In jedem Fall zum Anwalt!!!

Die von Dir geleisteten Zahlungen muss er Dir u.U. zurückerstatten, in jedem Fall steht Dir der Zugewinn aus den letzten 8 Jahren zu, man muss auch beleuchten ob das Haus nicht einfach ins Familienvermögen übertragen wurde, deswegen auf jeden Fall zum Anwalt, nur der kann angesichts der Dokumente und dem Verlauf den juristischen Anspruch ermitteln...

Verkauf einer Wohnung innerhalb einer Ehe ohne Ehevertrag, hat die Ehefrau finanziellen Anspruch?

Hallo, ich hoffe es ist eine einfache Frage. Ich bin verheiratet ohne Ehevertrag. Ich hatte vor der Ehe eine Eigentumswohnung(schuldenfrei aus meinem Erbe), die ich jetzt verkaufen will. Hat die Ehefrau (kein Ehevertrag, also Zugewinngemeinschaft) nun Anspruch auf die Hälfe der Summe, also Bsp: 50.000€ - 25.000€ oder gehört das Geld weiterhin mir? Die Ehe ist 3 Jahre alt. Wenn ich nicht verkaufe gehört die Wohnung ja nur mir, da vor der Ehe angeschafft, dass ist unstrietig!Bitte um Hilfe, den dann verkaufe ich lieber nicht. Achja, die Wohnung wurde nicht vermietet also es flossen keine Mieteinnahmen. Es geht jetzt nur um den Verkauf der Wohnung und ob die Ehefrau Anspruch auf Geld hieraus hat!

...zur Frage

Hausübergabe während der Ehe - Eigentümer nach Scheidung

Hallo,

angenommen M und F sind verheiratet und haben keinen Ehevertrag, leben also in einer Zugewinngemeinschaft.

Während der Ehe bekommt M von seinen Eltern ein Haus mit Grundstück überschrieben (geschenkt). M muss dabei noch seine beiden Geschwister ausbezahlen.

M und F bauen das Haus während der Ehe um, der Kredit, den sie dafür aufnehmen wird von beiden abbezahlt.

Nach ein paar Jahren lassen sich M und F scheiden.

Meine Fragen: - Gilt das Haus als Zugewinn auch wenn M es von seinen Eltern bekommen hat? - wird das Haus nach der Scheidung "aufgeteilt"? - wie wird bei einer Scheidung der Zugewinn ermittelt, wenn das Anfangsvermögen der Eheleute nicht festgehalten worden ist? - wie würde eine Zugewinnaufteilung in diesem Fall ablaufen? - was würde sich für M bei Gütertrennung ändern?

...zur Frage

Güterrecht?

Ich war verheiratet 11 Jahre lang, dann kam die Trennung. Wir sind seit 3 Jahren geschieden. Allerdings steht immer noch die Zugewinngemeinschaft im Raum . Da wir damals keinen Ehevertrag gemacht haben, gilt bei uns der Zugewinn. Jetzt steht noch ein Haus offen was in der Ehe gebaut wurde. Das Grundstück hat mein EX - Mann schon vor der Ehe bekommen von seinen Eltern zusammen mit dem Gartenbaubetrieb. Leider stehe ich nicht im Grundbuch, habe aber einen Kredit mit unterschrieben. Komme da jetzt nicht raus was für Rechte habe ich ? Bin ich Eigentümer vom Haus auch wenn ich nicht im Grundbuch stehe? Oder sollte ich besser schnell schauen das ich aus dem Kredit raus komme? Aber ich mit bestimmungsrecht an dem Haus? Ich schätze das Haus ist 250.000 Wert ohne Grundstück. Es hat eine Fläche von 999 Quadratmeter also sehr groß und 220 Quadratmeter Wohnfläche außerhalb. Jetzt wüsste ich gerne wie viel mir zusteht vom Haus , es ist ja in der Ehe entstanden also Zugewinn. Steht mir überhaupt was zu? Da ich nicht im Grundbuch stehe. Die Schulden liegen bei 150.000. Er hat 50.000 und ich 30.000 vor der Ehe gehabt. Tag der Scheidung beide Schulden vom Haus . Er gibt nicht alle Unterlagen raus. Es war vor Gericht es passiert aber nichts. Ich weiß nicht weiter. Es muss doch einen Weg geben, das man was bekommt. Habe schließlich auch in das Haus investiert Jahre lang. Auch wenn wir keine Kinder haben und ich nicht im Grundbuch stehe. Muss es doch eine Möglichkeit geben. Es gibt noch die Gärtnerei die ruht, er muss auch für seine Eltern sorgen finanziell bis ans Lebensende. Er hat alles das Haus und die Gärtnerei und ich gehe leer aus das kann doch nicht sein. Was kann ich machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?