Haustüre oder Brandschutztür?

1 Antwort

Du musst auf alle Fälle eine Brandschutztüre machen, meist t30 oder so, musst du abklären. Willst du neu vermieten gibt es weitere Brandschutz/ Lärmanforderungen (zb Gangbreite, Fluchtwege usw.)

Am besten besprichst du das mit der Gemeinde.

Türen zuknallen im Treppenhaus : Miete mindern?

in meiner Wohnung verhalten sich die Nachbarn meistens ruhig, aber nicht im Treppenhaus. Türen werden dermaßen zugeknallt, daß ich hochschrecke und schon Herzprobleme bekomme, ich kann an keinem Tag durchschlafen ( habe Schichtdienst ) . Die Hausverwaltung unternimmt nichts. Was kann ich nur dagegen tun ? Mit meiner neuen Vermieterin will ich es mir nicht verscherzen, da ich wir uns beide sehr sympathisch sind.

...zur Frage

Teilungserklärung / Umbaumaßnahmen

Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eine Auskunft zu einem bestimmten 'Problem' welches in absehbarer Zukunft zu lösen ist. Wir haben vor kurzem eine ETW gekauft. Sie befindet sich in einem Reihenhaus mit 4 Eingängen. Jeder Eingang hat 3. Wohneinheiten... zwei größere 2. Zi. Wohnungen (je eine im EG und 1.OG) und eine kleine 2. Zi. Whng. im Dachgeschoss. Durch eine Teilungserklärung Wurden die 2.Wohnungen im 1.OG und im DG zu einer Wohneinheit gebündelt. Wir haben eben diese Wohneinheit kekauft. Das 'Problem' was sich nun offenbart ist, die beiden Wohnungen werden über ein gemeinsames Treppenhaus erschlossen. Wir würden dies gerne ändern bzw. Maßnahmen vornehmen welche das ganze attraktiver für uns gestallten. Und zwar würden wir gerne im Treppenhaus eine Art Trennwand hochziehen. Die Treppe ist zweiläufig und geht vom Hauseingang her gleich nach rechts weg, dann kommt ein Podest, Sie dreht um 180° und man kommt auf das zweite Podest. Dort steht man praktisch direkt vor dem Eingang zur Wohnung im 1.OG. Geht mah nach links weiter die Treppe hinauf komt man zur Wohnung im DG. Wir wollen links neben dem Eingang zur Wohnung im 1.OG eine Trennwand hochziehen, und über einen Durchbruch aus der Küche (aus Whng. 1.OG) wieder in das Treppenhaus kommen welches ins DG führt. Damit hätten wir sozusagen einen Teil des Treppenhauses der Wohnung zugeführt und aus zwei einzelnen Wohnungen, mehr oder weniger eine Art Maisonette gemacht. Mit dem Miteigentümer haben wir gesprochen und er hätte generell kein Problem damit. Meine Frage ist nun was wir alles tun müssten um das was wir uns vorstellen auch umzusetzen?! Oder ist dieses Vorhaben aus irgendwelchen Gründen (Brandschutz etc.) vlt. gar nicht möglich (oder zumindest nicht so)? Ich denke wir müssen in jedem Fall eine neue Teilungserklärung machen, dann ev. beim Baurechtsamt eine Genehmigung einholen vlt. auch einen Statiker wegen dem Durchbruch konsultieren...?! Habe ich etwas vergessen? Hat jemand von euch schon ähnliches gemacht? Mit welchen Kosten müssen wir schätzungsweise rechnen, Baukostgen mal nicht eingerechnet?!

Vielen Dank schonmal, ich hoffe auf zahl- und hilfreiche Antworten...

Gruß

...zur Frage

Darf mitmieter mich aus Wohnung aussperren?

Hallöchen,

ich habe seit kurzem folgendes Problem:

Wir sind in unserem Haus vier Mietparteien.

  1. Zur Haustüre (Straße) hat jeder einen Schlüssel.
  2. Zur Hoftüre hat nur eine Mietpartei einen Schlüssel.
  3. Zur Treppenhaustüre (führt zu allen Wohnungen) hat selbe Mietpartei einzig den Schlüssel.

Diese eine Mietpartei setzt bei der Treppenhaustüre nun regelmäßig den Schnapper hoch, sodass diese nicht mehr durch einfaches "drücken" geöffnet werden kann.

Ich wohne nun im EG mit meiner schwerkranken Mutter, welche die Merkzeichen G, aG und H inne hat und der Pflegedienst nun 5x am Tag in die Wohnung herein muss (hat alle Schlüssel, bis auf das Treppenhaus).

Seit ca einer Woche wird die Türe zum Treppenhaus regelmäßig zugesperrt mit dem Schnapper, sodass weder ich, zwei weitere Mietparteien und der Pflegedienst nicht mehr in unsere eigene Wohnung können.

Wir müssen jedesmal hoffen, dass "jemand zuhause" ist um uns über andere Mieter zutritt zur eigenen Wohnung zu verschaffen.

Ich hab dies zwar bereits der Hausverwaltung gemeldet, diese unterstützt das aber, da wohl diebische Nachbarn eingezogen seien. Die Tatsache, dass diese aber a) die Hof- oder Haustüre aufbrechen müssten um ins Treppenhaus zu gelangen und b) die Treppenhaustüre aus einfachem Glas besteht und somit auch kein Hindernis darstellt, wenn man erstere massive Holztüren aufbricht, wurde so nicht zur Kenntnis genommen und mit einem "die Schlösser werden angepasst, sodass alle Türen die selben Schlösser haben" erwiedert.

Seit dem 6.5.17 habe ich an der Türe einen Zettel gehangen mit der Info, dass drei von vier Mietparteien keinen Schlüssel zu dieser Türe haben und diese daher bitte geöffnet bleiben mag. Desweiteren das regelmäßig das Pflegepersonal herein können muss, was bei verschlossener Türe nicht möglich ist. Zum 11.5.17 schrieb das Pflegepersonal noch hinzu, dass diese die verantwortliche Mietpartei im Notfall zur Rechenschaft ziehen wird, wenn meiner Mutter durch die verschlossene Türe was geschehen sollte, dennoch wird die Türe mutwillig weiter verschlossen!

Nun sehe ich dennoch weiter ein Problem:

Denn wenn mal ein Noteinsatz ist und meine Mutter hilfe braucht, wie soll ich mich dann um meine Mutter kümmern um zeitgleich den Notarzt herein zu lassen? Ich wäre nun gezwungen, meine Mutter allein zurückzulassen um dem Notarzt die Türe aufzuhalten, sodass dieser in die Wohnung herein kann!

Vorher war es so, ich ging an die Wohnungstüre, hab fix die Haustüre via Knopf geöffnet und bin sofort zurück zu ihr und haben den Notarzt erwartet! (Hatten wir erst kürzlich den Fall, wo sie eine schwere Lungenentzündung über den Winter bekam)

Weiß da jemand, inwiefern ich rechtliche Handhabe habe, zu fordern, dass diese Tür unverschlossen bleibt?

Es kann ja auch nicht angehen, dass ich permanent hoffen muss, dass irgendwer im Haus ist um mich herein zu lassen... oO

Cheerio, BlackBurn

...zur Frage

Brandschutztür / Rauchschutztür anbohren für Querriegel

Hallo Community, ich habe folgende Frage:

Ich bin Eigentümer einer ETW in einem Gebäude mit 5x Wohneinheiten und einer Gewerbeeinheit (Bank). Das ganze im Bundesland Hessen. Die Bank hat einen seperaten Eingang, die Wohneinheiten haben auch eigene Eingänge. Mein Haus-Eingang führt zu 2x ETW´s, Zugang zur Bank besteht keiner (also kein Personenverkehr an meinem Eingang).

So, jetzt möchte ich mir an meiner Wohnungstür einen Panzerriegel/Querriegel einbauen lassen. Der Schlüsseldienst weigert sich das zu machen, da an meiner Wohnung eine sogenannte Spezieltür (Brandschutztür / Rauchschutztür) angebracht ist.

Vermutung: Meine Wohnung gehörte vor 15 Jahren noch zur Bank und war damals Büroraum. Das gesamte Haus war damals eine Bank. Ich vermute das deswegen eine Brandschutztür verbaut wurde.

Wie sieht hier die Rechtslage aus? Darf ich an MEINER Tür bohren oder nicht? Muss meine Wg eine solche Brandschutztür haben? An wen muss ich mich wenden um das offiziell zu klären?

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!

...zur Frage

Würde es euch stören, wenn euer Nachbar eine Topfpflanze ins Treppenhaus stellen würde zwischen euren Türen?

Ich will dem Treppenhaus etwas Leben einhauchen.

...zur Frage

Brandschutz / Holzkonsruktion verkleidet mit Gipskartonplatten EN520GKBDIN18180

hallo und danke schon mal fuer eure hilfe!! plane neue halle fuer kfz werkstatt, die basiskonstruktion wird eine holzkonstruktion. kein wenn und aber.....ich will holz!!!! meine frage nun: reicht es aus den kompletten arbeitsbereich, auch decke, mit gipskartonplatte 1x zu verkleiden um nicht gegen brandschutzverordnungen zu verstossen? gipsplatte EN520GKB DIN18180

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?