Haustiersuche = Frettchen? Alternative zu Käfigtieren

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das es so gemuffelt hat, lag bestimmt an den unkastrierten Frettchen. Die schaffen es schon die Räume richtig einzuräuchern, vor allem wenn unkastrierte Rüden rumlaufen, die ihr Revier auch noch markieren, Und wenn alle zusammen laufen und kuscheln, dann riechen auch die kastrierten Fretts mehr, weil der Geruch sich überträgt (genau wie auf Hände/Kleidung, wenn man mit speziell Rüden in der Ranz kuschelt). In meiner ersten Wohnung hatte ich 2 Fretts (später dann 4) beide kastriert. Manche haben den Geruch gar nicht registriert, manche leicht, kommt auch drauf an wie empfindlich die Nase desjenigen ist. Meine Hunde muffeln deutlichst mehr, wenn sie schwimmen waren oder in den Regen gekommen sind. Ich reinige mind. 3 mal täglich die Klos und wische einmal am Tag kurz durch (meine Gruppe umfasst aber im Moment mit Pflegetieren 7 Fretts und die Hunde sind auch noch da). Alle paar Tage werden Hängematten, Decken und Tücher getauscht und auch gleich gewaschen, da sitzt der Geruch natürlich auch drin. Du solltest also vielleicht mal einen Halter mit einer Frettchengruppe besuchen, die rein aus Kastraten besteht. Also bei normaler Hygiene stinken einem Frettchen auch nicht mehr die Bude voll als Hunde oder Katzen, finde ich. Und natürlich darf man als tierlieber Mensch Tiere halten, wo sollten denn die ganzen Haustiere sonst hin, wenn sie keiner lieb hat ;-).

Danke dir für deine Antwort :) Ich hab mich mit der Züchterin noch einmal in Verbindung gesetzt. Vlt. kann sie mir einen Kontakt zu einem Haushalt mit kastrierten Frettchen herstellen. Ich kenne leider niemanden in meinem Bekanntenkreis bzw. in meine Umgebung.

0
@Tandibar

Du könntest auch mal bei einer Frettchenhilfe nachfragen, ob es in deiner Gegend Frettchenhalter gibt, die Schnupperbesuche anbieten. Das ist auch ganz unverbindlich, meistens kriegst du einen Kaffee und dann darf man den Leuten Löcher in den Bauch fragen und Frettchen kuscheln ;-). Auch wenn es in deiner direkten Umgebung keine Frettchenhilfe gibt, meistens kennen die Notstationen sich untereinander und vermitteln dir Halter in deiner Nähe, die du mal besuchen kannst. Ein Forum ist natürlich auch eine gute Idee, da findest du vielleicht auch Leute in deiner Umgebung.

1
@mesta8580

Super, danke dir für den Tipp! Da mache ich mich gleich mal auf die Suche nach einer Frettchen Hilfe in meiner Region!

0

Also wenn du keine Käfigtiere willst... Willst du es dann auch nicht mit Kanarienvögel oder so probieren? ;) LG Leanda10

Also ich habe gelesen, dass man Wellensittiche auch sehr handzahm bekommt, sodass die sich auch auf der Schulter hinab lassen und auch auf deren Namen hört, wenn man sie im freien fliegen lässt. Wäre schon eine Alternative.....aber einen Vogel im großen und ganzen in einer Wohnung zu halten find ich noch krasser als Frettchen wenn ich ehrlich bin...

0

Ich weiß nicht was sie falsch gemacht hat aber es kann auch nur an der ranzigen Tieren liegen aber ich versicher dir das Frettchen bei einer guten Haltung weniger als Hunde, Katzen, Kaninchen, ... riechen!

Wenn du noch Fragen hast kannst du dich natürlich liebend gern an mich wenden, ich beantworte liebend gern Fragen :-).

Mach dich einfach mal bei mehreren Leuten Schnupperbesuche.

Liebste Grüße.

Hey MsJaasy, danke dir für deine Antwort :) Die Aussage gibt zumindest wieder Hoffnung. Es ist aber schon sinnvoll die Tiere in einem vom Schlaf/Wohnbereich abgetrennten Raum unterzubringen? Also den Käfig zumindest. Wenn ich daheim bin, sollten die kleinen eigentlich nicht im Käfig bleiben sondern sich frei bewegen dürfen. Ich habe derzeit nur eine ein Zimmer Wohnung 47qm die offen geschnitten ist und ziehe erst im September in eine weitere 1 Zimmer Wohnung 50qm aber mit abgetrennten Räumen, da wollte ich den Käfig in der Wohnküche dann unterbringen. Ich möchte halt nicht, dass meine ganze Wohnung nach den Tierchen riecht und ich mir dadurch meinen Besuch verkraule!

0
@Tandibar

Was meinst du mit 'Käfig'? Das Tierschutzgesetzt schreibt eine Grundfläche von mindestens zwei Quadratmeter vor (die Grundfläche kann nicht auf Etagen verteil werden) und von daher würde ich dir empfehlen den Tieren wenigstens ein eigenen Raum oder die gesamte Wohnung zur Verfügung zu stellen, ich kann mir vorstellen das ein Käfig viel umständlicher ist und der Geruch ist wirklich nicht schlimm! Einsperren kannst du den Geruch auch nicht, wenn du Tiere in der Wohnung hast hast du den Geruch auch in der Wohnung ;-).

1
@Winterkind21191

Der Ausdruck "Käfig" war schlecht gewählt, sorry ^^ Das mit der Grundfläche weiß ich,. Ich hätte dann einen gebrauchten großen Kleiderschrank umfunktioniert, mit Naturlack beschichtet, damit die Feuchtigkeit nicht im Holz haften bleibt und die Fronten durch ein luft- und lichtdurchlässiges Gitter ausgetauscht. Ich schaue mich mal bei einer Frettchenhilfe um, ob diese mir einen Besuch in einem kastrierten Frettchenhaushalt vermitteln können:)

0
@Tandibar

Man weiß ja nie, manche denken ja auch das ein Kaninchenkäfig (der natürlich selbst für Kaninchen eine Qual ist) das richtig ist aber wenn du da so denkst freut mich das natürlich :-). Ein Schrank eignet sich sehr gut.

http://www.das-frettchenforum.de/viewtopic.php?f=53&t=32

Hier kannst du dich anmelden und jemanden aus deiner Nähe anschreiben, die Leute da im Forum sind alle sehr lieb und da kannst du bestimmt auch mal irgendwo schnuppern :-).

3

Was möchtest Du wissen?