Haustiere Tierheim kosten?

13 Antworten

Wenn man alleine die Tierarztkosten ausrechnet sind die Gebüren für ein Tier schon sehr günstig. Dabei sind sie auch Kastriert/Sterelisiert & Geschipt. Auch wollen sie durch die Gebür Sichergehen, das man mit dem Tier Ordentlich umgeht und sich auch um es kümmert und ein neues, liebevolle zu Hause gibst.

Alleine das Kastrieren/Sterilisieren lassen für eine Katze/Kater kostet schon zwischen 80-150 Euro + Chippen lassen (zwischen 30-60 Euro). Und bei unserem Tierheim zahlt man 110 Euro für eine Katze.

Bei Hunden zwischen 45-430, wobei es bei weiblichen Tieren immer teurer ist da der Aufwand größer ist. Und das Chippen kostet auch zwischen 30-60 Euro. Für Hunde kostet es bei unseren Tierheim zwischen 300-400 Euro.

Somit hat man mit der Gebür nur diese Kosten raus, denn sonst müsste/sollte man das selber machen lassen. Und das Tier ist Gesund.

Wenn du ein Tier geschenkt bekommst (egal woher) weißt du nicht ganz genau, ob es Gesund ist und müsstest diverses selber machen lassen.

Bei einem guten Züschter gibst du auch gutes Geld aus für ein Rassetier und dort sind auch die ganzen Kosten verbunden die durch die Zucht enstanden sind.

Wenn man für ein Tier Geldausgibt, geht man auch liebevoll damit um aber, wenn es Geschenkt/für wenig Geld bekommt, dann gehen leider manche nicht so liebevoll mit den Tieren um, nach dem Motte: Wieso? Hat doch nichts gekostet, wenn "kaputt/krank" dann wird ein neues Tier geholt aber, wenn man "viel" Geld ausgegeben hat, geht man auch mit dem Tier zum Tierarzt, behandelt es gut etc. Und genau deswegen machen die Tierheime das so und wollen zumindest die TA Kosten raus haben und sichergehen das es dem Tier gut geht.

Die Leute die Tier nur zum Züchten nutzten (meine damit keine Seriösen Züchter sondern die Vermehrer), die wollen sich bereichern, die Tierheime wollen nur wenig Geld dafür das sie mehr kosten hatten.

Naja, ein Tier vom Tierheim ist meist schon geimpft,kastriert etc. Diese Kosten werden auf dich übetragen. Außerdem kommt da noch eine gewisse Schutzgebühr hinzu. So nach dem Motto: Nur wenns was kostet, ist es auch was wert.

Und die Tierheime brauchen ja auch finanzielle Mittel um das Heim zu unterhalten. Auch dafür zahlst du.

Mir kommt es zwar auch so vor, als wollten bestimmte Tierheime bzw. Mitarbeiter die Tiere gar nicht weggeben (zu alt, zu jung, zu wenig zuhause, zu wenig geld....), aber die Gebühr an sich hat schon seine Berechtigung.

Tierheime sind oft Vereine mit ganz wenig finanziellen Ressourcen. Die meisten Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich dort. Das Geld reicht gerade so für Futter.

Jeder erwartet, dass dort herrenlose Tiere aufgenommen, betreut, gefüttert und auch medizinisch versorgt werden.

Ohne Gebühren machen alle Tierheime morgen früh zu und dann ist keiner mehr da, der sich um die Tiere kümmert.

Dann kannst Du Dir nur noch ein überzüchtetes Rassetier für 2000€ kaufen und auf der Straße liegen tausende kranke Hund herum.

Wenn sich jemand bereichert, dann Züchter, aber bestimmt keine Tierheimbetreiber - zumal die das als e.V ohnehin nicht dürfen.

Weil die Tiere z. B. kastriert und geimpft und mit Unterkunft und Futter versorgt wurden. Was denkst du, wie Tierheime das alles bewältigen sollen?

Wenn du dich um diese Tierarztkosten selbst kümmern musst, bezahlst du definitiv mehr.

Und natürlich hilft eine Schutzgebühr auch, vorschnelle Entscheidungen zu verringern.

Aber bitte lass das erst einmal mit dem Haustier, bis du besser informiert bist. Ein Fuchs ist definitiv kein Haustier und zwischen Hunde- und Katzenhaltung gibst es große Unterschiede. Informiere dich bitte erst, worauf du dich für die nächsten 14 - 20 Jahre einlässt.

L. G. Lilly

Was glaubst du denn wer die hohen Kosten im Tierheim aufbringt. Durch den Verkauf der Tiere werden nur ein geringer Anteil der Tierarzt und Futterkosten bezahlt. Der Rest kommt in erster Linie durch Spenden.

Katzenfrage logo
NEU
Mehr Fragen rund ums Thema Katze im Katzenforum – katzenfrage.net
...zum Katzenforum

Was möchtest Du wissen?