Haustier ja, aber welches?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Schaue dich mal auf verschiedenen Haustierforen um, lies dich ein, suche Infoseiten.

Es hängt immer auch von den eigenen Vorlieben ab.

Allerdings wird kaum ein Tier (außer Fischen und Reptilien vielleicht), das in deinem Zimmer lebt, immer leise sein. Vögel zwitschern, Nager laufen im Käfig herum oder nagen halt oder klettern, das macht auch Geräusche. Wer gewohnt ist, in ganz ruhiger Umgebung zu lernen, wird ein Problem mit jedem Tier haben (außer Fischen und evtl. Reptilien, damit kenne ich mich aber nicht aus).

Auf der anderen Seite gewöhnt man sich meist auch daran.

Wie viel Platz hast du denn?

Bei kleinen Vögeln (Kanarien, Zebrafinken, Agaproniden, Wellenisttichen etc.) bräuchte man einen ca. 1 m langen Käfig (Käfige, die man kaufen kann, sind aber meist nur 85-90 cm lang) und noch einen Freisitz, der möglichst nicht direkt in der Nähe des Käfigs steht. Die Vögel müssten dann aber langfristig möglichst mehrere Stunden bis ganztags draußen fliegen dürfen (im Zimmer natürlich, aber außerhalb des Käfigs). Man kann sie mit der Zeit daran gewöhnen, mal zum Lüften reinzugehen. Sie würden die meiste Zeit auf ihrem Freisitz verbringen, so sie Spiel- und Nagesachen hätten, aber auch mal durchs Zimmer fliegen. Es gibt einzelne Vögel, die einen dabei erschrecken können, indem sie direkt über einen hinweg fliegen oder erst kurz vor dem Gesicht umdrehen. Einer meiner Wellensittiche flog gern zwischen meinem Gesicht und dem Laptopbildschirm durch. Anfangs kann man sich dabei sehr erschrecken und auch Besucher können sich erschrecken und vielleicht den Vogel dabei versehentlich ebenfalls erschrecken (so dass er irgendwo gegen fliegt).

Nager müssten im Zimmer einen Auslauf haben und lassen ihre Köttel eher liegen (Vögel tun das auch, aber man kann unter den Freisitz Zeitungspapier legen und den Dreck somit eindämmen). Nager verbrauchen also auf dem Boden mehr Platz als Vögel.

Bei beiden muss man aufpassen, dass sie im Zimmer nicht verloren gehen (Spalten hinter dem großen Schrank, den man nicht wegrücken kann oder sonstige "Fallen", aus denen sie nicht wieder wegkommen) und man muss ihnen Material geben, das sie davon abhält, die Möbel oder Tapeten anzunagen.

Bei Vögeln höre dir unbedingt vorher längere Zeit ihre individuellen Laute an, denn nicht jeder mag jeden Vogellaut und verschiedene Menschen fühlen sich von verschiedenen Lauten genervt (s. dazu auch verschiedene Threads in den Vogelforen). Z.B. Wellensittiche quatschen ununterbrochen, Zebrafinken "tröten", Agaporniden rufen manchmal in einer Weise, die viele als schrill empfinden.

Ganz abraten möchte ich dir von Beos, da sie als Weichfresser einen flüssigen Kot haben, der nicht einfach mal von Teppichen entfernt werden kann. Außerdem sind sie recht groß für Heimvögel/ wenig Platz. Unter den Vögeln  sind die Katharinasittiche eher klein und leise, nagen auch wenig. Also die evtl. mal ansehen. Spitzschnäbel wie Zebrafinken und Kanarien nagen gar nicht, werden aber auch schwieriger zahm.

Bei den Nagetieren schau dir unbedingt vor der Anschaffung geeignete Zimmer/ Unterbringungen auf speziellen Webseiten und in Foren an. Einige brauchen hier sehr viel Platz, andere weniger. Einige markieren auch ihr "Revier" mit Urin...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 12:07

Vielen Dank für deine Info! Ich glaube ich hole mir auch einen. Ich habe grade mit meinem Vater geredet. Er hatte auch schon Wellensittiche und dadurch Erfahrung. Ausserdem habe ich gerade herausgefunden, dass so ein 1m langer Käfig genau darein passt, wo mein Keyboard steht. das wollte ich sowieso verkaufen. Kannst du mir bitte übrigens noch die anderen mße für den Käfig nennen, also Länge x Höhe x Breite? Danke!

1

Was verstehst Du denn genau unter "wenig Platz"?

Schon für einen Hamster oder zwei Rennmäuse ist das absolute Mindestmaß 100cm x 50cm, wobei ich dringend von Gehegen mit unter 120cm abrate da man kürzere Gehege quasi gar nicht tiergerecht strukturieren kann.

Für zwei Kaninchen brauchst Du eine Fläche von mindestens 4m², die den Tieren rund um die Uhr zur Verfügung steht, zusätzlich brauchen sie täglich mehrstündigen Auslauf in der Wohnung.

Drei Meerschweinchen (ein kastrierter Bock und zwei Weibchen) kannst Du auf 2,5 bis 3m² halten (größer ist natürlich besser).

Wellensittiche brauchen eine Voliere ab mindestens 1,5m x 1m x 0,6m und zusätzlich täglich Freiflug.

Außer Hamstern und erwachsenen Freigängerkatzen brauchen alle Tiere (mindestens) einen Artgenossen.

Überlege bitte mit Deinen Eltern zusammen genau, was mit den Tieren passiert, wenn Du mit der Schule fertig bist und zum Studium oder zur Ausbildung (je nach Lebenserwartung der Tierart auch danach) von zu Hause ausziehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 12:10

danke für deine Hilfe. Zum letzteren kann ich dir noch sagen, dass ich während dem Studieren noch bei meinem Eltern bleibe. Auch ein Problem wäre auch, wenn ich oder die ganze Familie mal wegfahren. Aber mal sehen...

1

Du könntest dir eine Katze kaufen doch solltet ihr in der Stadt oder an einer viel befahrenen Straße wohnen könnte es für sie gefährlich werden,denn es hat sicher schon jeder eine überfahren Katze gesehen. Vögel würde ich dir nicht empfehlen da sie sehr viel Lärm machen und du ja geschrieben hast, dass du viel lernen musst. Reptilien wären nur empfehlenswert wenn du es dir zutraust Lebendnahrung, wie z.B. Heuschrecken / Mäuse zu verfüttern. Wenn du nicht viel Platz im deinem Zimmer hast wäre ein Kaninchen vllt. zu groß. Aus diesem Grund würde ich dir Meerschweinchen empfehlen. Einzige Bedingung: Du solltest 2 kaufen da Meerschweinchen auch an Einsamkeit sterben können.

Ich hoffe ich konnte dir deine Entscheidung erleichtern. ;-)

PS: Im Notfall kannst du dir auch Fische kaufen. :'-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi👋

Also da du ja überhaupt  keine Erfahrung und wenig Platz hast würde ich zu einem kleinen Tier raten z.B. Maus, Kaninchen oder Vögel oder so. Hamster würde ich nicht empfehlen die sind nachtaktiv. Du kannst dir ja auch Fische wünschen nur die finde ich persönlich eher langweilig😛 

Viel Glück bei der Entscheidung! LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 12:11

Ich finde Fische auch öde. Aber wenn es manchen Leuten Spaß macht, denen zuzusehen... Ist ja geschmacksache...

0

Also ich würde dir Vögel abraten. Also keine Wellensittiche. Diese krähen (?) ständig rum und das finde ich persönlich störend. Vielleicht ein Hamster. Der ist halt nachtaktiv aber vielleicht schaffst du es ja ihm die Nachtaktivität abzugewöhnen. Am besten würde ich dir Mäuse empfehlen. Du könntest auch zum Beispiel kleine Schildkröten nehmen. Ich hoffe ich konnte dir helfen. Gruss, der Pilz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 12:14

Danke Pilz. Aber ich glaube ich kriege das schon hin mit den Wellis. Meine Freundin hat sich auch in innerhalb von einer Woche an das scharren und knacken ihres hamsters gewöhnt. Jaja. Das war eine Schlafarme Woche...

0

Jedes Tier braucht Bewegung , Zuwendung ,Platz und Pflege. Hast du das nicht, tust du dem Tier nichts gutes, dann solltest du es lieber lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es mit Kaninchen? Aber dann müsstest du zwei holen weil man sie nicht einzeln halten sollte. Aber das macht auch viel Arbeit und jedes Tier egal welches macht viel Arbeit oder braucht viel Aufmerksamkeit. Aber ich würde Vögel, Kaninchen, Mäuse, oder Hauskatzen empfehlen.

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meerschweinchen würde ich empfehlen. Und es ist immer so das ein Haustier Liebe braucht, Zeit und Geld. Hier kannst du dich über Meerschweinchen informieren: http://www.meerschweinchen-ratgeber.de/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 11:49

Danke für deine Antwort. Ich schau mal was sich machen lässt...

0

Wofür interessierst du dich denn? Nagetiere? Reptilien? Vögel? Fische? Da gibt es schon einige. :) Wie sieht es mit Platz aus? Und Kosten? Ein Tier kann schnell mal sehr sehr teuer werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 11:44

Meine Eltern haben gesagt: Wenns geht keine Schlangen, Reptilien und Fische. Ich weiß nicht, ob ein Welli ok wäre, aaaaaber... Ich hab ein sehr, sehr, sehr kleines Zimmer. Also müsste der Käfig im Wohnzimmer stehen.

0
Kommentar von Calioniel
26.06.2016, 11:46

Die bräuchten halt schon eine relativ große Voliere, müssen zu zweit sein und brauchen eigentlich täglich Freiflug. In der Anschaffung ist das nicht ganz billig, aber Wellensittiche leben ziemlich lange, also hat man auch wirklich was davon, insofern man sich richtig darauf einlässt und damit befasst. :) Im Endeffekt musst du dich über jedes Tier vorher sorgfältig informieren, damit alles artgerecht ist

2

Wir kennen deine Vorlieben nicht . Jedes Tier macht Arbeit und du solltest am besten Wissen um welches du dich am besten kümmern könntest und würdest . Es gibt kein " Einstiegshaustier" aber wenn du eine Community fragen musst welches Haustier DU dir holen sollst ohne jegliche Informationen über dich deine Hobbys deinen Zeitaufwand für das Tier eure Wohnungsgröße , deine Erwartungen , dann merkt man dass es dir überhaupt nicht um die einzelnen Tiere und ihre Bedürfnisse an sich geht sondern nur darum" Irgendein pflegeleichtes " zu haben . Nicht jeder Mensch ist für jedes Haustier geschaffen und andersrum . Du wählst nicht zwischen einem Spielzeug Auto und einer Barbie Puppe ! Es geht um Lebewesen . Informiere dich über deine 'Favoriten' ausreichend und dann wirst du schon sehen welches dir zusagt und welchem Tier du ein artgerechtes Leben bieten kannst . Es geht hier schließlich um Tiere und nicht um Gegenstände die man nach ihrer Qualität auswählen kann . 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass das mit dem Haustier bleiben, denn für jedes Haustier wird Zeit benötigt um eine (halbwegs) artgerechte Haltung sicherzustellen. Und ja, auch Kleinnager (die ja "nur" ein paar Jahre alt werden...) benötigen Aufmerksamkeit und Pflege, wie alle sozialen Lebewesen. Fische, Reptilien, Insekten? Technisch sehr anspruchsvoll und pflege intensiv.

Was meinst du mit "...ich habe es auf Audio"? Du hast doch nicht etwa das Gespräch mit deinen Eltern heimlich mitgeschnitten? Das wäre eine üble und unfaire Spitzelmethode, die obendrein noch eine Straftat darstellt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 12:16

Nein:D ich habe meine Eltern gebeten dass auf Audio zu sagen, dass sie nicht sagen können, dass sie das nicht gesagt haben!

0

Haustier ja, aber welches?

Bei den von dir beschriebenen Bedingungen (Eltern haben kein Interesse daran, du im Grunde auch nicht, weil du ja soooo beschaeftigt bist) am besten gar keins, oder eins aus der Steiff-Familie. Um die brauch man sich im Grunde gar nicht kuemmern (hoechstens mal abstauben).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wozu willst du eines ?
Das du dann 2 Wochen mal beachten kannst und es dann langweilig wird ?

Deine Eltern haben kein lntetesse du keine zeit usw

Warum ein Tier...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AgarioFreak
26.06.2016, 11:51

Ich habe schon Zeit aber halt nicht so viel, um mit dem hund einmal morgens und einmal abends rauszugehen für ne halbe stunde jeweils. Ausserdem bin ich nicht soooooo unfasziniert von Tieren, dass ich mich nur 2 Wochen um sie kümmere. Trotzdem danke.

1

Stofftier Damit hast Du keine Probleme

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?