Haustier Entscheidung!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würde danach gehen was dir gut gefällt und wie viel Platz du den Tieren bieten kannst. Bedenke nur das weder Meerschweinchen noch Kaninchen kuscheltiere sind ;)

Also ich habe eigentlich nur Erfahrung mit Kaninchen gemacht. Wenn man sie richtig hält, dann werden sie sehr zutraulich, und man kann auch mit ihnen kuscheln, und sie in den Arm nehmen. Allzu zeitaufwendig sind sie auch nicht, und auf jeden Fall sind sie irgendwie bereichernd. :) Meine Kaninchen waren scheuer, aber das lag daran, dass ich sie von Anfang an zu zweit gehalten habe. Und irgendwie sind sie da nie so zutraulich geworden. Bei anderen Kaninchen war das komischerweise nicht so. Na ja, ggf. müsstest du dich da nochmal genauer informieren. Einige meiner Bekannte hatten Meerschweinchen, und ich fand eigentlich fast immer, dass diese nicht wirklich zutraulich waren (das muss nichts schlechtes sein, aber wenn man es sich wünscht, schon). Ich will aber keinem Meerschweinchenbesitzer da was unterstellen. Ist nur meine Erfahrung. Letztendlich liegt die Entscheidung bei dir. Jedes Tier ist ein wenig anders, aber grundsätzlich können beide ein tolles Haustier sein, denke ich (bei den Kaninchen spreche ich aus Erfahrung). Und selbst, wenn deine Tiere nicht so zutraulich sind, dann kann man mit ihnen noch Spaß haben. Sie sind nicht nur lustig anzusehen, sondern sie erwecken auch Beschützerinstinkte und Verantwortungsbewusstsein. Na ja, es ist deine Entscheidung. Ich wollte nur mal ein paar Erfahrungen schildern. :)

Viel Glück!

Nicht so zutraulich weil Du sie von Anfang an zu zweit gehalten hast? LOL!

Es ist ja wohl klar das wenn man nur 1 Kaninchen hat, das Gefühl hat es wäre zutraulicher nur weil es öfter zu einem kommt und länger bleibt; das liegt aber nicht an der Zutraulichkeit sondern weil es dann einsam ist und verzweifelt jemanden sucht! Das ist dann keineswegs ein gutes Zeichen, auch wenn sich dann für den Besitzer dann toll anfühlt weil er das Gefühl hat es wäre ja sooo zutraulich...

Du hast daher alles richtig gemacht indem Du direkt 2 geholt hast!

Mit so einer Aussage kannst Du keinem "Kaninchenneuling" kommen!! Sonst denkt der/die nachher noch man sollte sich besser nur 1 holen wenn man ein "Kuscheltier" will XD

1

Oh, da haben die Meeribesitzer, die du kennst, ihre Tiere aber völlig falsch gehalten. Und weil du schon zwischen Einzel- und Gruppenhaltung differenzierst, nehme ich einfach mal an, dass diese Leute sie allein gehalten haben..

Ich kann dir nur sagen: drei meiner Böckchen lebten von Anfang an in Gruppen. Ich hatte nie Einzelschweinchen. Sie waren innerhalb kürzester Zeit handzahm, fressen mir aus der Hand und quaken mich den ganzen Tag an 😄. Allerdings kam der vierte meiner Böcke aus ehemaliger Einzelhaltung. Er war unbeschreiblich verängstigt. Ich habe ihn in den ersten zwei Wochen quasi nicht zu Gesicht bekommen. Er rannte weg, sobald ein Mensch in die Nähe des Geheges kam. Jetzt habe ich ihn seit 3 Monaten in meiner 4er-Truppe und inzwischen ist auch er handzahm. Er ist zwar immer noch schüchtern und wird es vermutlich auch immer bleiben, aber er frisst mir immerhin aus der Hand ;-). Nur das Quieken hat er anscheinend verlernt.. Ich habe ihn bisher noch nicht einmal bewusst beim Quieken erlebt.. Vielleicht macht er das ja in meiner Abwesenheit.. ;-)

Änaja ums mal auf den Punkt zu bringen: wenn man Schweinchen richtig hält, sind das wirklich tolle, lebensfrohe Tiere und kein bisschen langweilig :-)

0

Meine Kinder hatten beides und ich muss ehrlich gestehen, dass mir die Meeris lieber waren. Die zwei waren einfach kommunikativer als die Hoppels. Wenn ich die erste Stufe der Treppe berührt habe, haben die beiden oben (im Kinderzimmer) das Pfeifen angefangen. (beste Alarmanlage für meinen Sohn) in der Hoffnung, das ich Futter bringe. Die zwei waren echt immer gut drauf und lustig. Die Kaninchen sitzen nur drin und gucken mich an...

Ich würde (natürlich nur sofern die Bedingungen stimmen) bei Kindern auch eher zu Meerschweinchen raten- ich selber bin aber Kaninchenfan...;)

Meerschweinchen sind wie von dir beschrieben einfach "kommunikativer" (zumindest in den Augen des "unwissenden"). Man hat Geräusche, man hat "Action,... Für viele ist es einfach auch "leichter" anhand der Geräusche zu erahnen, was das Tier ausdrücken möchte.

Wenn ein kaninchen "schreit" ist es schon lange zu spät und es hat starke Schmerzen oder Todesangst.

Ein Meerschweinchen kann durch sein quieken Freude, Neugier, Angst etc. ausdrücken- das wird von Kindern auch oft relativ gut verstanden..

Bei Kaninchen muss man sich nunmal in die Körpersprache "einfuchsen", das ist für viele Menschen oft viel schwieriger herrauszufinden : "Was will mein Kaninchen mir sagen?" und oft sind vor allem Kinder (aber leider auch Erwachsene) der Meinung "Es kuschelt total gerne mit mir, manchmal zappelt es zwar ein bisschen, aber wenn ich es gut festhalte wird es wieder ruhig."

Ein Meerschweinchen wird lautstark kundtun, dass es an Kuscheln im mom. nicht ineressiert ist- das Kaninchen leidet still...

2

ich hatte bis gestern auch noch ein meerschweinchen.. ist leider gestorben. :( aber man braucht wie gesagt zeit für das tier, und es wird auch so 8-10 jahre bei dir sein. überlege es dir gut. :)

Tut mir echt Leid für dich :(

0

Ich finde Meerschweinchen besser und süßer aber nur die mit kurzen Haaren :D

Lange Haare bei Meeris sind auch streng genommen eine Qualzucht.. Genauso wie Skinny Pigs. Es ist einfach nicht natürlich, wenn ein Schweinchen endlos langes oder eben gar kein Fell (und keine Tasthaare) hat. Ich habe selbst ein Langhaarschweinchen (Peruaner) und muss ihm einmal im Monat das Fell schneiden, damit sich dort kein Ungeziefer einnistet. Und man sieht ihm wirklich jedes Mal an, wie schrecklich er das Haareschneiden findet..

0

Was möchtest Du wissen?