Haustier aber welches für diese anfoderungen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Also, mal um das selbst kümmern mit 14 Jahren.

Du hast keinen Führerschein, du bist auf deine Eltern angewiesen. Mit dem Geld whsl genau so. Wenn zB eine Krankheit ersichtlich ist, musst du extrem schnell handeln, da Renner sowas lange verstecken um Streit in der Gruppe zu vermeiden. D.h. du musst auch Nachts zum Tierarzt. Und da müssen dich deine Eltern bringen, denn SIE haben die Verantwortung für das Tier, weil du erst 14 Jahre alt bist. Würden sie nicht fahren wollen, ist das eine Quälerei für das Tier und absolut Verantwortungslos.

Ich will nicht sagen, dass deine Eltern so sind. Aber man liest es echt oft, in den Foren, dass die Eltern nicht fahren wollen. Dann muss man eben jemand anderen frage, oder mit Bus/Taxi fahren.

Mongolen NUR zu zweit halten, alles andere zählt zur Großgruppe und es kann leichter zu Streitigkeiten kommen... da muss man dann sehr aufpassen, die können sehr schlimm enden.

Als Grundfläche bei Rennmäusen unbedingt 120x60cm. Die Mindestmaße sind zwar kleiner vorgeschrieben, aber lieber am Anfang gleich was Gescheites und nicht danach mehr Geld brauchen, weil du dann merkst, dass es einfach nicht groß genug ist. 

Dann mindestens 30cm Einstreu. Mehr sind immer besser.

Du brauchst ein Laufrad mit mindestens 27cm Innendurchmesser. Gibt es in diversen OnlineShops. Im Handel sind die richtig teuer.

Es darf kein Plastik im Gehege sein. Am besten sehr natürlich gestalten mit Korkröhren, großen Ästen usw.

Dann muss ausreichend Belüftung vorhanden sein. Dies ist bei denen im Handel nicht immer oder selten der Fall.

Am besten wäre ein Aquarium und darauf baust du dann einen Aufsatz mit viel Belüftung. So haben sie das komplette Aqua zum Graben, Buddeln, und Gänge bauen. 

Renner leben hauptsächlich unterirdisch. Meine sehe ich selten. Ich höre sie mehr, wie sie unter der Streu werken. 

Das Hauptfutter bekommst du nicht im Handel, denn das was angeboten ist, ist einfach nichts. Eines gibt es, aber das ist jetzt auch nicht unbedingt artgerecht. Daher in den OnlineShops nachsehen. Da gibt es einige gute zB. nagers-futterstube, rodipet, rennmausladen. Das ist an die normale Ernährung angepasst und mit dem mehl-und ölhaltigen Saaten gut abgestimmt. Dazu brauchst du dann noch getrocknetes Gemüse, Blüten, Blätter, Kräuter. Tierisches Eiweiß (Mehlwürmer - lebend oder getrocknet), Kerne und Nüsse (selten), auf Obst komplett verzichten oder wirklich selten. Meine bekommen maximal einmal im Monat eine Cranberry oder Gojibeere.

Die Tiere AUF KEINE FALL im Zoohandel kaufen, damit unterstützt du die Massenvermehrung, super schlechte Haltung und Tierquälerei. Die Jungen werden viel zu schnell von den Eltern entfernt und erlernen so selten ein soziales Verhalten, oder sind schon krank. Am besten in Tierheimen, Notstationen oder beim Züchter anfragen. Man fährt dann vllt mal weiter wohin, aber du bekommst gesunde und sozialisierte Rennern oder gibst kleinen armen Seelen ein neues, schönes Zuhause :)

Vor Weihnachten werden dir aber tierliebe Menschen, Züchter, und Notstationen keine Tiere verkaufen - eben weil die dann verschenkt werden und nach 2-3 Monaten wieder im Heim landen.

Ich würde dir raten, dass du dich sehr sehr gut einlest bei zB rennmaus.de

Da wird alles gut erklärt, es gibt ein Forum, wo du echt alles nachlesen oder nochmal selbst fragen kannst.

Dann schau ob du gebraucht eine geeignete Unterkunft findest, oder bau selbst etwas gescheites. Dann bist du auf der sicheren Seite. Achte einfach auf die Größe und das du viel Einstreu reingeben kannst.. ansonsten brauchst du wieder was neues, und dann zahlst du mehr, als wenn du dir gleich was passendes gekauft oder gebaut hättest.

Richte das Gehege her, mach Fotos, zeig es im Forum, du bekommst Anregungen, Tipps, Verbesserungsvorschläge...

Und wenn alles perfekt ist, dann such dir Renner. Den Tieren zuliebe. So haben sie keinen Stress mehr, du hast keinen Stress mehr, da du nicht mehr alles ändern musst, wenn die Tiere schon da sind :)

Informier dich einfach lange genug... überstürze keinen Kauf oder lass sie dir nicht schenken.. das wär alles jetzt viel zu stressig und du möchtest doch das es den Tieren bei dir gut geht (;

Wie schon geschrieben, in deinem anderen Beitrag.

Mach dir Gedanken, mach eine Checkliste. Einfach so ein Tier anschaffen ist richtiger Mist. So ein kleines Lebewesen hat auch eine nicht sehr lange Lebenszeit und in der sollte ihm das Leben so schön wie möglich gestaltet werden :)

Alles Liebe... und vllt liest man sich ja im Forum. LG

EDIT: Und Mongolen brauchen auf jeden Fall Sand! Am besten in einem kleinen Aqua, dass sie sich richtig Baden können. Zum Anfassen sind sie natürlich auch nichts. Einige können zahm werden - auf dich raufklettern, freiwillig auf die Hand kommen, aber nicht mehr. Du kannst nicht mit ihnen kuscheln. Andere bleiben immer Beobachtungstiere. Holen sich mal ein Leckerchen von der Hand.. aber mehr nicht. Das musst du akzeptieren. Wenn du das nicht willst, sind es auch nicht die richtigen Tiere.

0

Ein Weihnachtsgeschenk wäre auch das Buch hier (http://www.rennmausladen.de/das-rennmausbuch/)

Da steht alles drinnen und ist das einzige Buch über Renner, das richtige Infos gibt!

Und dann kannst du dir das Ganze nochmal überlegen.

0

:/ Toll das problem ist ich will das Tier ja nicht nur angucken sondern auch was mit machen können und genau das ist das problem das es nur sehr sehr wenige kleinetiere gibt die sich anpacken lassen weil sie alle vor dem menschen angst haben :/ blöd

0
@Anna212

Dann musst du es leider lassen!
Kein Kleintier (Mäuse, Hamster, Degus, Chinchillas, Kaninchen, Meerschweinchen etc.) lässt sich gerne anfassen.
Das einzige, was gehen würde, wären Ratten, denn die werden sehr oft zahm und zahm.. kuscheln kann man natürlich auch nicht, aber sie werden anhänglicher als manch andere Kleintiere. Da du jedoch geschrieben hast, dass deine Mutter das nicht will, fallen die auch weg.

Bitte lass es einfach. Klar, ich versteh dich. Ich wollte auch immer einen Hamster etc. Ich hatte dann auch kurz einen - den habe ich vor dem sicheren Tod gerettet.. der damalige Besitzer wollte ihn aussetzen...... - jedoch ist er bald gestorben. Ich weiß nicht, wie es ihm dort damals ergangen ist. In der Zeit habe ich aber gemerkt, dass mir doch schnell die Lust an dem Hamster vergangen ist.. weil er einfach nie da war. 
Da war ich 16 Jahre alt.

Deine Anforderungen passen einfach nicht. Da geht wirklich nur eine Katze bzw ZWEI Katzen, da man sie nicht alleine halten darf. Zumindest in reiner Wohnungshaltung, aber auch Freigänger sind gerne zu zweit.

0

Hmm. Ich würde ja gerne einen guten Vorschlag machen. Aber bei so viel Kriterien die erfüllt werden müssen...

''Tag aktiv sein oder sich darauf umstellen lassen''. Lebewesen kann man leider nicht so einfach mal umbiegen.

Du wünscht dir schon so lange ein Tier daß du es jetzt wegen Weihnachten nicht überstürzen solltest.

Deine Mongolenmäuse klingen doch ganz gut. Aber ich glaub' die machen Krach :D

Hallo Anna212,

schön, dass du dir vorher Gedanken machst! :) 

Mongolische Rennmäuse kämen da durchaus in Frage. Müsste man zu zweit halten. Ansonsten vielleicht noch Steppenlemminge, hält man ebenfalls zu zweit.

Du kannst dich hier mal über Lemminge: diebrain.de und hier über Rennmäuse informieren: rennmaus.de (bitte nicht auf diebrain). 

Hast du das Terrarium schon? Wenn nicht, dann rate ich dir eher zu einem Aquarium. Im Terrarium müsste man einiges umbauen, wegen der ungünstigen Luftzirkulation. Aber es ist auf jeden Fall machbar - habe für unseren Hamster auch ein Terra umgebaut und kann dir dazu Tipps geben. :) 

Wegen der Weihnachtsgeschichte: Ich finde es nur wichtig, dass man sich keine Tiere schenken lässt. Du musst schließlich mit den Tieren leben. Sprich du solltest sie dir selbst aussuchen und adoptieren. Genauso wichtig ist es, dass die Tiere am ersten Tag viel Ruhe haben. Ein Fest ist da meist ziemlich ungünstig als Eingewöhnungsphase. :/

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Also Rennmäuse würde ich die nicht empfelen, da sie Nachts viel Lärm machen können und das gegenteil von Kuscheltieren sind.
Sie sind ehr beobachtunstiere.
Ich würde eher auf ein Zwerghamster zurückgreifen.
Dies sind zwar auch keine Kuscheltiere, aber man kann sie aus ihrem Käfig nehmen ohne, dass sie dann total gestesst und ängstlich sind.
Wenn ich meine Rennmäuse mal aus ihrem Terra nehme, um zu checken ob alles OK ist sind sie danach immer ganz aufgeregt und laufen im Terra umher.

Gerade Hamster sind dabei stark gestresst. Es sind Einzelgänger, die absolut keine Zuneigung und Beziehungsbasis empfinden. Gerade Zwerghamster werden nur in Ausnahmefällen wirklich zahm. Natürlich kann man sie aus der Hand füttern und wenn sie freiwillig auf die Hand kommen hochnehmen, aber versuch sie zu streicheln - sie werden sich erschrecken, beissen oder wollen fliehen. 

Rennmäusen wäre das hingegen nicht ganz unbekannt. Letztendlich muss man sich immer drauf einstellen, dass ein Tier nicht so funktioniert wie man will und es evtl ein Beobachtungstier bleibt. 

1

zudem sind hamster nachtaktiv..... da sind mongolen wohl noch nix gegen. meine verpennen den großteil der nacht und wenn sie wach sind, dann sind sie nicht laut

0

Naja, Zweghamster sind Tag&Nachtaktiv zumindest die meissten und ich finde sie werden schneller zahm als Rennmäuse aber da hat jeder seine eigene Meinung

0

sry, aber bei deinen anforderungen würde ich dir auch zu einem stofftier raten....

mongolen sind wirklich wunderbare tiere. sie sind wechselaktiv (meine pennen den großteil der nacht, aber im mom auch den großteil vom tag), müssen nur selten sauber gemacht werden (alle vier bis sechs monate reicht völlig aus. jeden zweiten tag wäre viel zu viel) und leben am besten in aquarien mit gitterdeckel.

was sie aber meist nicht mögen: gestreichelt werden. hier lassen sich von der zeit sieben tieren sechs anfassen und auch mal hochheben. aber vier davon wirklich nur zum gesundheitscheck. einer lässt sich ab und an mal ganz kurz streicheln und einer fordert gelegentlich aufmerksamkeit in form von auf mir rum klettern und auch mal kraulen lassen. hat er genug oder ihm passt was nicht pinkelt er einen rein aus protest an.
auch beissen einige gerne, wenn sie kein bock auf den menschen haben.
du siehst also, es sind und bleiben beobachtungstiere, entsprechen also nicht deinem wunsch

Also, ich würde mir sowas wünschen! Die sind voll puzzig...;)

 - (Tiere, Eltern, Haustiere)

Jaaa..... Spinnen sind toll das gebe ich zu aber sie lassen sich nicht gerne bis gar nicht anfassen :/

0

Ein  Plüschtier  wäre  genau  das  Richtige. ...  Bitte  entschuldige  -  aber  man  legt sich  nicht  einfach  ein  Lebewesen  zu, und  weiß  nicht einmal  welches.  Entweder  Du  willst  ein  bestimmtes -  Betonung  liegt  auf  bestimmtes - Tier und  kümmerst  Dich -  egal  obs  Krach  macht  oder  nicht,  egal  ob  Tag  oder  Nachtaktiv  und  Du   akzeptierst  auch wenn  das  Tier  nicht  ganz  zahm  wird. Ein  Tier  ist  kein  Spielzeug ,  welches  man nach  Kriterien  auswählt.

Ernsthaft?! Das ist blöd wenn ich ein Kuscheltier will hätte ich genug! Ich hab mindestens 20 weil sie als ich kleiner war ein ersatz als Haustier für mich waren. Der Platz zum aufsolche antworten eingehen hatten mir in der Frage gefehlt :( Ich finde sowas nicht witzig mehr ernidrigent und Runterziehend 

0

Bei den Angaben stimmt was nicht... bitte schreib einfach zB 110x50cm... und wie hoch.

ok sie dürfen bis zu 150cmx70cm und von der höher her ruhig 60cm. Besser? ich wusste jetzt nicht ganz was besser ist

0

Wie wär es mit einem Chameleon? :)

Einfach mal reinlesen was die artgerechte Haltung angeht.

Da die Fragestellerin diese Bedingung stellt

"....eine Sache die sehr wichtig für mich ist es sollte sich mal streicheln lassen oder so da ich KEIN anguck Tier haben will. ..."

gilt ganz klar: Hände weg von Chameleons sowie allen anderen Reptilien.

Reptilien sind reine Beobachtungstiere. Anfassen nur wenn es zwingend sein muss. Streicheln, rumtragen, kuscheln oder was auch immer geht nicht. Die Tiere haben jedes Mal Todesangst.

2
@lacertidae

Ich weiß nur von einem Kollegen der ein Chameleon hat. Er meinte es kommt auch freiwillig auf seine Hand (Für mich ist Todesangst da was anderes!!) Und außerdem habe ich extra geschrieben das Sie sich mal reinlesen soll. Ich persönlich habe kein Reptill und hab auch keine Ahnung davon!

0
@SizZla0819

Ich denke wir müssen nicht gross darüber diskutieren dass es einen gewaltigen Unterschied gibt zwischen "...freiwillig auf die Hand kommen..." und was die Fragestellerin will mit "....streicheln lassen....".

Ich will jetzt auch gar nicht gross darauf eingehen warum streicheln, kuscheln etc für ein Reptil Stress pur ist und eben Todesangst bedeutet. Als Stichworte sage ich hier nur Fressfeind und das Reptilien keinen Körperkontakt wie wir Säugetiere kennen.

Es gibt leider viel zu viele schlecht bzw. falsch gehaltene Reptilien.... und ein wichtiger Grund dafür ist nun Mal das wir Menschen als Säugetiere alles Anfassen wollen was Reptilien nunmal nicht kennen und auch somit nicht wollen.

Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber die Fragestellerin hat klar geäussert dass sie kein Beobachtungstier will.... und Reptilien (wozu auch die Chameleons gehören) sind nunmal typische Beobachtungstiere - auch wenn es eine Vielzahl von Haltern nicht wissen bzw. nicht Wahrhaben wollen.

3
@lacertidae

Danke dann brauch ich das ja nicht erklären :D Wegen den Reptilien das wusste ich schon. Vorallen das Reptiel wenn ich mir eins zulegen würde wäre verscheinlich eine gelbe Tigerphyton (Hab glaube wieder nen schreibfehler drin). Da man aber für dieses eine extra genemigung für die Haltung baucht und ich für eine so relativ große Schlage keinen Platz habe musste ich diesen Wunsch bereits aufgeben. Noch dazu ist es wenn ich das richtig weis ein würge schlage. :/ meine Mutter würde ausrasten wenn ich die einmal inder Hand hab

0

Was möchtest Du wissen?