Hausstaubmilbenkotallergie?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Milben sind ja nicht Ursache deiner Allergie, sondern nur der Auslöser der Beschwerden. Du investierst sehr viel Mühe in das Vermeiden der Auslöser. Das verhindert dann zwar das Auftreten von Beschwerden, ändert aber überhaupt nichts an der Krankheit und deren Ursache. Und wie das so ist, wenn man die Ursachen von Krankheiten nicht abstellt: Sie werden im Lauf der Zeit immer schlimmer.

Wäre es nicht sinnvoller, die eigentlichen Ursachen der Allergie abzustellen, damit das Immunsystem wieder normal reagiert? Dann verschwinden zwangsläufig auch die Beschwerden und du kannst dir den ganzen Aufwand sparen.

Allergien sind ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten. Der Aufwand, die Ernährungsfehler zu korrigieren, ist zwar auch nicht klein, hat aber den schönen Nebeneffekt, auch etliche andere Krankheiten zu verhüten...

anonymos987654 14.07.2017, 13:32

Danke für den neuen Aspekt.

Jetzt dachte ich schon, ich mache es besser als der HNO, der nur Symptombehandlung mit Cortison und anderer Chemie will,

und jetzt sind also die Dinge, die ich in meiner Wohnung für die Ursachen hielt, auch nur Anlässe.

Das lässt ja hoffen, dass die Allergie auch mal wieder ganz verschwindet.

0
joangf 14.07.2017, 14:06
@anonymos987654

Deine Symptomlinderung ist jedenfalls ungefährlicher als die des HNO. ;) Cortison hat ja einige unschöne Nebenwirkungen.

Richtig, die Milben bzw. der Kot lösen nur die Symptome aus. Wären sie die Ursache der Krankheit, müsste ja jeder eine Milbenallergie haben, denn die Milben sind überall.

Die Allergie verschwindet leider in der Regel nicht von selbst, sondern erst wenn man die eigentlichen Ursachen, die Ernährungsfehler, konsequent abstellt. Buchtip: "Allergien müssen nicht sein" von Bruker.

1

Was möchtest Du wissen?