hausstaubmilben im bett

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hautschuppen? Du liegst darin, schon vergessen?

ja hautschuppen die essen das sagt Wikipedia

0
@mervecoskun

Genau und du verlierstst jede Nacht Milliarden an Hautschuppen in deinem Bett. Also haben die Milben richtig Grund, Party zu machen :-)

0

Hallo mervecoskun,

Ich fand hier den Wikipedia-Eintrag sehr hilfreich: "Hausstaubmilben werden beinahe ausschließlich in menschlichen Wohnungen gefunden, im Freien können sie normalerweise nicht überleben. Es gibt hier nur wenige Angaben, z. B. aus Vogelnestern. Wohnungen werden durch in der Kleidung verschleppte Milben neu besiedelt. Der Großteil der Hausstaubmilben befindet sich im Bett. Dort sind zu gleichen Teilen die Matratze und das restliche Oberbett betroffen. Weitere Fundorte sind Polstermöbel, während in Teppichen normalerweise nur wenige Hausstaubmilben zu finden sind. Auch in anderen Substraten wie älteren Büchern können hohe Dichten auftreten. Die höchste Konzentration findet sich in Matratzen und Kopfkissen, weil dort reichlich Hautschüppchen als Futter sowie viel Feuchtigkeit vorhanden sind: Eine schlafende Person scheidet pro Stunde Schlaf etwa 40 g Wasser mit der Atemluft und als Schweiß aus. Abgeschätzte Übergangsraten sind für Haut zu Matratze: 180-220 g/pro Nacht."

Problematisch sind Milben eigentlich nur, wenn man allergisch gegen die Biester ist. Dann ist die Nase verstopft oder trieft, manchmal jucken die Augen. Das kann bis zu Asthma gegen.

Dann sollte man was dagegen tun: Milben halten sich vorwiegend in der Matratze auf (optimale Lebensbedingungen). Allergisch reagiert man auf ihren Kot. Generell sollte man den Milben im Bett das Leben schwer machen:

  1. Matratze im Winter auf den Balkon stellen. Das mögen sie nicht.
  2. Encasing: Das ist ein Schutzüberzug für Matratze, Decke oder Kissen. Der ist so fein, dass der Kot und die Milben nicht raus können und die Schuppen nicht in Laken kommen. Encasings kauft man in Sanitätshäusern und Bettenfachgeschäften.

Problematisch ist, dass der Luftaustausch stark verringert wird und man mehr schwitzt. Angaben wie „luftdurchlässig“ oder „atmungsaktiv“ sollten daher unbedingt auf dem Produkt stehen.

  1. Die richtige Füllung wählen. Federn sind problematisch, da sich die Milben darauf gerne niederlassen. Hochwertig verarbeitete Daunenkissen oder –decken sind besser geeignet.

4.Bettlaken und –bezüge regelmäßig waschen hilft auch.

  1. Die Matratze sollte zudem regelmäßig abgesaugt werden, wenn der Bezug gewechselt wird.

Ich hoffe, das war ungefähr das, was Du wissen wolltest. Ich würde mich freuen, wenn Dir meine Antwort gefallen hat

Herzliche Grüße

öfter sich waschen, sowie Bettwäsche, Matratzen öfter absaugen, dann hast du auch keine >hausstaubmilben< zeugt von unsauberkeit !

äh, du hast dir die frage doch selber beantwortet, warum die im bett sein. eben WEIL da hautschuppen sind....

und wie die da reinkommen? ich tippe mal auf reinkrabbeln. sich werden sich ja kaum reinbeamen etc

ja aber die sind normalerweise draußen steht im Internet

0
@mervecoskun

tjo, aber bei uns in den betten finden sie

  1. mehr futter

  2. isses da viel angenehmer als draußen (besonders wenns draußen kalt ist)

warum sollten die viecher also draußen rumrennen, wenn sie in unseren wohnungen um ein vielfaches bequemer leben können?

0

Was möchtest Du wissen?