HAusstaub, Polstermöbel wie gefährlich?

2 Antworten

Huhu, also ich selber putze 2mal die Woche,sauge 3mal die Woche und lüfte jeden Tag

Ganz vermeiden kannst du den.Hausstaub eh nicht da jede Bewegung und auch alles andere staubt,z.b Wäsche

In den Heizkörpern sammelt sich immer der Staub

Wichtig finde ich das tägliche lüften

Lg

Also gefährlich mit Möbeln ?

0

wenn es gefährlich wäre müsste meine Tochter schon längst eine Allergie entwickelt haben aber sie hat nichts :) kein Grund zur Panik

0

Du reagierst völlig über. Da gibt es in deinem Alltag ganz andere Sachen, die dich wohl eher töten können als der bissl Staub.

Mit welchem reiniger kann man am besten Möbel abwischen?

Ich will entstauben und wischen.

...zur Frage

Ziehen schwarze Möbel Staub an?

Fällt es nur stärker auf, oder ist es ein thermisches Problem? Es könnte doch sein, das warme Luft, die sich durch das erwärmen der schwarzen Möbel bildet nach oben steigt und die kalte Luft, die nach strömt immer wieder Staubkörner ablegt. Das würde das Phänomen erklären, warum sehr viele Menschen sich über den Pflegeaufwand beschweren.

...zur Frage

Couch entstauben

Gibt es eine Möglichkeit die Couch tief zu entstauben? Absaugen genügt scheinbar nicht und normal ausklopfen geht schlecht im Zimmer...dann hab ich ja den ganzen Mist in der Wohnung.

...zur Frage

Durch welche Umweltgifte bzw. durch welche Umweltfaktoren kann man tatsächlich Bauchspeicheldrüsenkrebs bekommen?

Ey Leute,

ich würde mal gerne wissen, welche Umweltgifte, Haushaltsmittel oder Chemikalien tatsächlich die Entstehung von Bauchspeicheldrüsenkrebs begünstigen bzw. entstehen lassen. Ich muss auch zugeben, dass ich schon öfter mal über längere Zeiträume durch Tollpatschigkeit immer wieder mal ein Haushaltsmittel wie z.B. Spülmittel, Shampoo, Seife, Waschmittel etc. in normalen als auch in kleinen Mengen verschluckt habe. Auch z.B. einmal im Chemieraum damals, als sehr viele Fussel, Krümmel als auch so kleine Teile von was weiß ich was da lagen, habe ich jetzt ziemlich Angst, irgendwie einen Krebs wie z.B. Bauchspeicheldrüsenkrebs zu bekommen, da ich mich mit dem Kopf mal auf den Tisch gelegt habe und durch Aufwirbelung des Staubes oder der kleinen Teile jede Menge davon verschluckt habe. Also kann das in Kombination mit diesen ganzen Umweltfaktoren ein Risiko auf Krebs bestehen bzw. können daraus ernsthafte Folgen bzw. schlimme Langzeitschäden der Gesundheit entstehen? Denn ich mach mir echt Sorgen, da ich auch in meinem Zimmer lebe, wo sich auch sehr, sehr viel Staub befindet, da ich nie so richtig Staub sauge oder Staub wische. Und ich hab gelesen, in dem gewöhnlichen "Hausstaub" gibt es Gift- bzw. Schadstoffe, die krebserregend bzw. karzinogen sind. Also daraus stellt sich nun meine Frage, welche Umweltfaktoren oder Umweltgifte bzw. die Chemikalien die Entstehung von Krebs oder anderen schlimmen Krankheiten tatsächlich begünstigen und in welcher Menge diese Stoffe bzw. Haushaltsmittel die Förderung von sehr schlimmen Erkrankungen betreiben. Denn ich habe schon auch viel über Ursachen von Krebserkrankungen gelesen und oft gesehen, dass da immer "Umweltgifte" eine große Rolle mit reinspielen, deswegen frage ich das...

Ich würde mich über möglichst schnelle Antworten freuen ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?