hausrezepte gegen husten bei kleinkindern?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wieso heutzutage so ein starker Zwang in der Gesellschaft vorherrscht die Immunsysteme von Kleinkindern durch Zufuhr von Chemie zu beschädigen werde ich wohl nie verstehen. Das Immunsystem muss sich erst mal in Ruhe ausbilden können bevor es mit Plastik sinnfrei konfrontiert wird. Plastik bezieht sich hier auf alle künstlich hergestellten Geschichten.

Gib Deine Frage ohne Satzzeichen in die Suchmaske des Browsers und bei youtube ein und finde weitere Vorschläge. Achte darauf dass sie nicht von einer sogenannten Fachkraft kommen die für eine Pharmafirma arbeitet.

Für Dein Mausezähnchen ist zunächst mal tagsüber wichtig so viel als möglich an der frischen Luft sein zu können bestenfalls im Wald. Also vielleicht so eine Stunde denn so ein Husten ist ja anstrengend. Kann natürlich auch länger sein, aber bitte nicht weniger als eine halbe Stunde bei Tageslicht. Ziehe sie warm an, beachte dass die Füße gut warm haben und nicht nass werden können.

Dann gehe zu den Discountern. Die haben manche Tees die gut gegen Husten sind. Dein Kind ist erst zwei Jahre alt. Deshalb nutze einen Teebeutel für mehr als einen Liter Wasser. Dein Kind wird Süße noch gar nicht wahrnehmen können denn dieser Geschmackssinn ist in dem Alter in der Regel noch gar nicht ausgebildet. Also lass Süße weg. Es sei denn Du hast das Kind schon so sehr daran gewöhnt dass es danach fragt. Dann bevorzuge bitte Honig. Kann auch billiger sein.

Im Naturkostladen findest Du so kleine Flaschen von Voelkel. Aus deren Inhalt kannst Du Eis machen, eine Süßspeise wie z.B. ein gut gekochter Haferbrei oder Griesbrei, Du kannst Milchreis machen, einen Kuchen oder so. Wenn Die Minimaus den Saft nicht mehr will braucht der Körper seine Inhaltsstoffe nicht mehr. Das ist der Vorteil gegenüber Plastik: Der Körper gibt Rückmeldung.

Natürlich kannst Du auch einen Brustwickel machen. Dazu besorgst Du bitte Butter. Diese gibst Du auf altes Tuch in Messerrückenbreite. Dann wickelst Du zunächst das alte Tuch um die Brust und danach ein altes Shirt oder so um anschließend einen Schlafentzug darüber anzuziehen. Mache Dies bitte tagsüber damit Du auf Dein Kind aufpassen kannst. Wecke es etwa alle Stunde vorsichtig auf und biete Flüssigkeit an.

Bevor das Kind ins Bett kommt lüfte das Zimmer gut durch und lasse es wieder warm werden. Feuchte Tücher an und hänge sie im Zimmer auf damit die Luftfeuchtigkeit ansteigen kann. Lege das Kind mit erhöhtem Kopf zum schlafen.

Ja, Mama. Das ist die Natur die Dich nervös sein lässt. Das ist einerseits lästig, andererseits natürlich. Dein Kind hat sich also einen Bösling zugezogen. Nun lernt sein Immunsystem mit so einem Bösling umgehen. Je mehr Erfahrungen das Immunsystem des Kleinkindes machen kann je gesünder der weiter heranwachsende und erwachsene Mensch. Ausgeschlossen sind natürlich ernsthafte Erkankungen wie eine echte Grippe. Diese hätte aber der Kinderarzt erkennen müssen.

Nein. Schwarzkümmelöl erscheint mir zu scharf für die Minimaus. Bevorzuge lieber erst mal Butter. Erst wenn diese nicht wirkt magst Du mit Schwarzkümmel versuchen. Aber sei bitte vorsichtig: Außer auf Butter und Schmalz können wir stark reagieren. Da ist jeder Mensch anders. Wenn also die Haut dann schnell rot wird nimm dieses Öl durch ein normales Pflanzenöl aus der Küche wieder weg und wasche danach warm nach.

16

Das hast du so toll beschrieben und viele deiner Ratschläge haben wir beherzigt!! Das ist viel besser erstmal mit natürlichen wegen zu helfen danke großes Lob für den Ratschlag

0
38
@Liaaromeoo

Von Herzen -:))))

Für die Zukunft:

Gehe zu youtube, schaue Dir nach und nach die Reihe "Geist und Gehirn" an, beachte die jeweils rechts angebotenen Videos. Einige davon sind von Fachmenschen für Eltern gemacht und gehören zu Kanälen. Die kannst Du abonnieren damit Du nicht lange suchen musst. Die in der Reihe genannten Fachmenschen veröffentlichen sowohl on- als auch offline auch für Eltern in gut verständlicher Sprache. Online findest Du manche kostenlose Veröffentlichung, offline hat eine gut bestückte öffentliche Bibliothek manches Buch welches sich an Eltern richtet. Du kannst selbst unterscheiden für wen veröffentlicht wurde: Sind viele Fremdwörter drin wurde für Fachmenschen geschrieben.

Ansonsten möchte ich noch die Seite vegan.eu empfehlen. Dort wirst Du immer die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zu Ernährung finden, auch zu Fleischkonsum. Und zwar aus aller Welt. Die BetreiberInnen der Seite versuchen so zeitnah als möglich fachliche Veröffentlichungen zu übersetzen, zu helfen diese zu verstehen. Esotheriker und Fanatiker werden dort gerne gesperrt denn es geht auf der Seite um gesunde Ernährung unter Berücksichtigung der Interessen der dritten Generation nach uns und nicht um Glaubenskrieg.

0

Hallo, ich denke da wird Schleim festsitzen, der sich einfach nicht lösen will, und Hustensaft hilft da nun wirklich nicht. Du kannst/solltest in der Apotheke eine Bronchialsalbe (für Kleinkinder natürlich) kaufen und damit Brust und Rücken einreiben. Ansonsten hilft auch eine Dampfbad (aber bitte Vorsicht mit der Hitze) mit ätherischen Ölen, wie Kamille, Eucalyptus und auch Schwarzkümmelöl, denn das ist schleimlösend. Die Öle bekommst du auch in der Apotheke, und lass dich auch wegen der Dosierung beraten. Dann wünsche ich deiner Kleinen gute Besserung.

hey ich hatte das gleiche Problem auch. meine ist 1.5 und vor nem monat hatte sie ganz starke husten. ich habe noch mit meiner Hebamme einen freundschaftlichen Kontakt beibehalten. sie hat mir folgendes geraten : Zwiebeln klein zerhacken, honig drauf, ca 1 El und warten bis sich ein Saft bildet. den dann 3 mal am tag geben. das hat echt sehr viel geholfen. wobei ich die menge des honigs nicht wirklich 1 el getan habe sondern weniger. es wirkt wunder!!!

5

Anstatt Honig könnte man auch Zucker nehmen, hilft auch.

0
38
@Lenaxxl

Weißer Zucker schadet auf alle Fälle der Zahnbildung wohingegen es bei Honig nachweislich besser aussieht. Zudem sind in Honig noch manche nützlichen Mikronährstoffe drin über die sich das Abwehrsystem sehr freut. Im Zucker fehlen diese.

0

Was möchtest Du wissen?