Hausrecht, darf ich das?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

würde es einfach machen, zumindest bis es verkauft ist und du auch ausziehen mußt. aber so bist sicher vor unangemeldeten besuch da sich das nicht nach einer friedlichen trennung anhört.

Nein. Das würde den Straftatbestand der Nötigung erfüllen. Ich habe das seinerzeit auch gemacht, um mich endlich vor dem Psychoterror meiner ausgezogenen Ex schützen zu können. Ihr Mietvertrag war allerdings noch ein paar Tage gültig. Sie stand dann SOFORT mit der Polizei vor der Haustür (Frauen lernt man erst bei der Trennung so richtig kennen).

Ich empfehle, extra Tür-Ketten anzubringen. Dann kann derjenige wenigstens nicht unbemerkt ins Haus, wenn Du anwesend bist und Du kannst ihn ja dann reinlassen. Das wäre dann kaum Nötigung.

Und ich würde ggf. einen Anwalt konsultieren. Möglicherweise läßt sich da über eine Wohnungszuweisung etwas machen.

Auf Deine Frage kann man so nicht antworten, ohne mehr zu wissen. Es ist unwichtig wer im Grundbuch steht. Jeder Mieter hat jemanden im Grundbuch stehen, der trotzdem nicht einfach die Wohnung betreten darf. Die Frage ist, wer ist der Berechtigte, das Hausrecht auszuüben. Wer hat das Recht dort zu wohnen?

Warum ist er ausgezogen, gibt es eine Vereinbarung? Wie geht es weiter mit dem Haus?

zu meiner Sicherheit?

Sicher vor ihm? Gab es häusliche Gewalt? Das würde manches ändern.

wenn es begründet ist sicherlich!

Was möchtest Du wissen?