Hausordnung in der Schule mit Disziplinarmaßnahmen durchsetzen?

1 Antwort

Ich finde das ist kein gutes thema zum debattieren.
Weil ich der ansicht bin das regeln für die es beim bruch keine konsequenzen gibt entsprechend wertlos sind.

Aber es geht denke ich nur konkret um echte disziplinarmaßnahmen und nicht allgemein konsequenzen fürs regelbrechen?

Pro für den fall wenn man alle regeln damit belegen würde wäre das es einfacher wäre zu strafen da man nicht unbedingt komplexe regeln beim verstoß hat. (z.b. zählen wie oft jemand gegen eine regel verstoßen hat etc.)

Contra: Für alle regeln der hausordnung sind diziplinarstrafen eventuell unangemessen hart. Gerade wenn es im kleiner eingeschätze vergehen geht.

Generell würde ich argumentieren das Disziplinarstrafen als Härteste Strafe (viel mehr geht ja nicht mehr meines wissens nach) gesehen werden sollten und entsprechend dann eingesetzt werden sollte bei entsprechend scharfen regelbrüchen oder wenn andere maßnahmen nicht mehr helfen.

Ich bin der meinung das ein schulausschluss immer genutzt werden muss wenn ein schüler nicht durch andere mittel dazu gebracht werden kann sich an die regeln zu halten und dadurch den schultag für andere entsprechend stört oder gar andere schüler gefährdet.

Denn das allgemeine ziel bei konsequenzen beim bruch der hausordnung sollte ja sein das die schüler dazu animiert werden sich an die hausordnung zu halten. Und ein entfernen des betreffenden schülers aus der Schule erfüllt so gesehen auch dieses ziel.

Sollte aber entsprechend mit vorsicht genossen werden und nur genutzt werden wenn andere mittel nicht greifen.

Was möchtest Du wissen?