Hausmittel gegen Pickel auf dem Rücken

7 Antworten

Hey MasterDormi,

ich habe genau das gleiche Problem gehabt und habe erstmal mit Zinksalbe versucht, jedoch wurde das nicht so gut, wie ich es mir am anfang vorgestellt habe. Meine Freundin hat mir empfohlen, dass ich Teebaumöl (dieses hier z.B: http://www.amazon.de/gp/product/B008DV3DYS/ref=as_li_qf_sp_asin_il_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=6742&creativeASIN=B008DV3DYS&linkCode=as2&tag=start2016-21 ) auf die Hautstelle auftrage und siehe da, es hat wunder bewirkt.

Ich habe ab und an mal kleinere Pickelchen ausgedrückt und danach das Öl aufgetragen mit einem Wattepad. Keine Narben oder andere bleibende "Macken" sind geblieben, empfehle dir das wirklich. :-)

also bei den "eiterpickeln" kann es sich auch um eine hauterkrankung handeln. da würde ich lieber zum arzt gehen. gegen die kleineren hilft meist ein peeling. die sind aber of sehr teuer. gibt aber auch einen tip zum selber machen. einfach salzkörner und öl verrühren und dich damit einreiben (oder einreiben lassen) und dann beim abspülen. ist zwar ein bisschen schmieriger, hilf aber genau so gut wie gekauftes peeling.

Zunächst würde ich tatsächlich auch einen guten Hautarzt, der am besten auch "ganzheitliche Medizin" betreibt, aufsuchen. Dies nur um zu prüfen, ob eine ernstere Ursache vorliegt. Gleichzeitig würde ich überlegen, ob es eine konkrete Ursache geben könnte. Grundsätzlich ist der beschriebene Körperbereich anfällig für die Ablagerung von "Schlacken". Deswegen spürt man u. a. im Nacken- und Schulterbereich auch öfters Verspannungen. Denkbar wäre z. B., daß sich so viele Giftstoffe angesammelt haben, daß der Körper versucht über das Ausscheidungsorgan Haut diese Stoffe auszuscheiden. Jeder Mensch reagiert dabei anders - manche schwitzen, besonders im Kopfbereich, stark, andere bekommen Pickel. Aufgrund der Symptome kämen jedoch noch viele andere Ursachen in Frage, insbesondere, da das Problem schon so lange besteht, daß es als chronisch zu bezeichnen wäre. Deswegen nochmal die Bitte zum Facharzt zu gehen. Gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?