Hausmittel bei Strahlfäule?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die einzig gute Vorbeugung ist korrekte Hufbearbeitung und eben die Intervalle nicht überziehen. Die Fäulnisbakterien arbeiten anaerob, sprich, unter Luftabschluss. Es kann also nur faulen, wenn es Taschen gibt, wo nicht genug Luft rein kommt. Solche entstehen, wenn man so lang nicht nachschneiden lässt, dass der wachsende Strahl sich umlegt oder wenn durch Spannungen im Huf (nicht zur Belastungssituation passende Bearbeitung) Risse entstehen, wo Bakterien eindringen können.

Wenn's dann mal doch passiert ist, den Strahl dazwischen nachschneiden lassen, wenn der Bearbeiter grade in der Nähe ist (alle zwei Wochen bewährt sich hier gut), täglich einmal sauberst auswischen, bis ein weißes Tuch, mit dem man wischt (mit einem stumpfen, aber schmalen Gegenstand, z.B. Holzspatel durch ziehen) relativ weiß bleibt. Dann Zahncreme einbringen. Man kann da was nachstopfen, aber muss sich nicht fürchten, wenn das raus fällt, denn dann kommt ja wieder Luft rein, das unsere Bakterien am Wirken hindert.

Wer schärferes braucht als Zahncreme, sollte mal überlegen, einen anderen Hufbearbeiter zu befragen, denn jodhaltiges, Wasserstoffperoxid und was die Leut verwenden, sollte da eben nicht eingebracht nehmen, das schädigt nicht nur das eh schon defekte Gewebe (das man aber nicht weg ätzen muss, das könnte man auch weg schneiden lassen), sondern auch das nachwachsende gute, sodass der Heilungsprozess erheblich länger dauert. Wenn der Hufbearbeiter seiner Sache korrekt macht und häufig genug eingeladen wird, reicht Zahncreme völlig aus. Wenn nicht, liegen mit Sicherheit noch genug andere Probleme vor, dass die Strahlfäule nicht das schlimmste aller Probleme ist.

Gute Hufbearbeitung und aktuell etwas Zahnpasta rein schmieren und mit Watte vollstopfen.

Sehr oft ist das was die Reiter Strahlfäule nennen aber keine echte Strahlfäule - bei einer richtigen Strahlfäule ist es sehr tief - stinkt bestialisch und der Strahl ist kaum noch vorhanden. Auch lahmt das Pferd oder zeigt anderweitig schmerzhaftigkeit.

Das was unsere Pferdchen meist haben ist ein leicht fauliger Strahl oder eine leicht faulige Strahlspalte weil der Huf zu eng ist. Dies ist aber keine echte Strahlfäule und kann leicht mit austrocknenden Mitteln und ein bisschen mehr Sauberkeit behoben werden.

ja. sauberkeit.

das pferd darf niemals auf altem mist stehen. die bakterien darin und der ammoniak greifen das horn an und bakterien können eindringen.

matschkoppel oder ähnliches macht jedoch überhaupt nichts. das übersteht der huf völlig unbeschadet.

Baroque 20.12.2016, 23:37

Wenn der Huf einigermaßen ordentlich bearbeitet wird und auch oft genug, können die Pferde mitten im Mist stehen, ohne dass irgendwas passiert. Natürlich ist es nicht Sinn der Sache, aber viele achten erheblich auf Sauberkeit und vergessen, dass ordentliche Bearbeitung den richtigen Schutz dagegen bieten würde.

0

Ich hab lange mit Zahnpasta rum experimentiert. Aber leider war das nicht wirklich erfolgreich, trotz täglicher Reinigung und allem.
Wirklich erfolgreich bin ich jetzt erst geworden, nachdem ich erst auswasche, dann mit Wasserstoffperoxid spüle, danach trocknen und dann die Ritzen bis in die Tiefe mit Kompressen ausstopfen, die mit Betaisodona-Salbe getränkt sind. Reichlich getränkt! Und das täglich.
Außerdem haben wir jede kleine Tasche oder alles, was da nicht mehr fest am Strahl hing immer wieder weg geschnitten, so weit es möglich war und so oft es nötig war. Dabei hatte ich aber auch eine tolle Hufpflegerin an meiner Seite!!! Von ihr konnte ich sehr viel lernen. Inzwischen sind die Hufe top und er läuft auch super damit. Von Fühligkeit keine Spur mehr.
Ich wünsche Dir viel Erfolg und gute Besserung für das Pferdchen.

zur Vorbeugung wie Ponyfliege schon gesagt hat nur Sauberkeit! 

Ich habe auch einmal von meinem Huforthopäden gehört, dass Zahncreme helfen soll, wenn es dann soweit ist, aber da ich noch nie Strahlfäule am Pferd hatte, bin ich mir nicht sicher wie das ist

Ich kenne nur Wasserstoffperoxid, hat bei einem Pferd meiner Freundin supergut geholfen, es darf jedoch nichts auf Fell, Kleidung etc kommen, da es ausbleicht!

Als Vorbeugung habe ich Penatencreme verwendet. Meiner hatte noch nie soetwas. Bei Pferden die bereits Strahlfäule haben empfehle ich Wasserstoff-Superoxyd 2 % Lösung. (Apotheke)

Was möchtest Du wissen?