Hausmeister verlangt Geld für Rückgabe eines Regals aus dem Keller.

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Je 25 € für An- und Abfahrt plus Steuer sind auf jeden Fall i. O. Der Stundenlohn wohl auch. Nicht aber die 60 € Einlagerungskosten. Ich nehme an, ca. 20 bis 30 € würde wohl i. O. gehen. Somit wäre eine korrekte Rechnung irgendwo bei € 120,- bis € 130,-. Das alles aber nur, wenn der Hausmeister aufgrund der Umstände nicht anders konnte, als das Regal zu entfernen ohne vorher den Eigentümer zu ermitteln und ihn zur Entfernung aufzufordern.

Die beste Möglichkeit, die Du hast, um wirklich was voran zu bringen ist, zu einem Rechtsanwalt zu gehen und von diesem ein Schreiben aufsetzen zu lassen, in dem der Hausmeister aufgefordert wird, das Regal zurück zu geben, da er es versäumt hat, zunächst den Eigentümer zu fragen. Alle Kosten zu seinen lasten. Andernfalls drohen mit Anzeige wegen Diebstahl und Erpressung. Nur eine solche Vorgehensweise bringt Dich voran. Selbst zur Polizei zu gehen oder solche Sachen bringen nicht viel.

Aus Prinzip wäre es diesen Versuch wert. Um Geld zu sparen jedoch nicht, denn wer weiß, wie sich das dann entwickelt und am Ende hast Du zwar Dein Regal wieder aber das Doppelte oder Dreifache an Kosten.

Ach das bringt nix..Verernwirtschaft mit der Hausverwaltung, jemand der da arbeitet ist wohl mit Ihm Verwandt oder so. Der hat ja Stress mit allen Mietern und nix passiert. Alle beschweren sich dauernd. Er hat auch unseren Schneeschieber aus dem Keller beräumt, den wir uns angeschafft haben weil er nur Mittags kommt und wir früh selber schieben. Der Supergau ist, dass er uns das dann auch noch in Rechnung gestellt hat. Ich hab mich immer zurückgehalten und war stets freundlich aber das hat sich erledigt. Das er das wegräumen darf ok aber worum es eigentlich geht, darf er mir mein Eigentum vorenthalten und mich zu der Zahlung erpressen. Normalerweise sollte er es rausrücken und kann mir im Anschluss eine Rechnung stellen?!

Solange die Freiräumung des Ganges rechtens war, darf er auch die Sache erst nach Begleichung der Rechnung rausgeben - das Regal wäre dann ein Pfand.

Zu klären wäre nur, ob die Räumung des Ganges so rechtens war.

0

Sollte das eine Antwort auf den Kommentar von @albatros sein? Setze bitte deine Kommentare unter "Antwort kommentieren" des Kommentators. Ansonsten führst du Selbstgespräche.

0

Fordere die HV schriftlich per Einwurfeinschreiben auf, das Regal herauszugeben und wieder an den Ort zu stellen, wo es von dir abgestellt wurde. Setze eine Frist von drei Werktagen und kündige Rechtsmittel an bei Verzug (Anzeige wegen Diebstahl und Erpressung). Es hätte zunächst eine Abmahnung erfolgen müssen bzw. Aufforderung, das Regal zu beräumen. Hier will sich der Hausmeister bereichern. Zivilrechtlich könnte auch Herausgabe wegen ungerechtfertigter Bereicherung gemäß § 812 BGB gefordert werden.

Sollte das Regal nicht mehr auffindbar sein, kannst du Schadenersatz verlangen.

Hausmeister entfernt ohne Ankündigung Fremdes Eigentum ausdem Hausflur!

Hallo, ich habe mir gestern eine Matratze gekauft und meine alte dann spät abends in den Hausflur abgestellt ( neben meiner Tür wo es niemanden stören sollte) Heute morgen war sie weg. Ich bin mir sehr sicher das es der Hausmeister war. Bevor ich ihn Frage würde ich gern erfahren ob er das rechtlich überhaupt darf. Es ist kein Zettel - kein Hinweis was darauf schließen würde wo die Matratze nun ist. Ich wollte sie Heute morgen in den Keller bringen bzw verkaufen.

Also darf der Hausmeister ohne Ankündigung diese einfach entfernen ? Bzw was wenn er diese bereits entsorgt hat ?

Danke für eure Hilfe Matze

...zur Frage

Spinnen überfallen die küche?

In den selben ecken sind immer diese spinnen manche grösser einige kleiner, die werden mit den staubsaugern eingesammelt, aber wirklich JEDE nacht kehren sie zurück dad geht seid gut 1 monat so und es werden immer mehr ecken und die spinnen werden auch irgendwie grösser hat jemand Erfahrungen damit? Eine spinne ist dreckt neber der türe die andere bei der ecke von der Waschmaschine unt die andere unter dem regal

...zur Frage

Kündingung des Tierschutzvertrages?

Hallo. Ich musste leider durch persönliche Gründe meinen Hund abgeben. Wieso spielt erstmal keine Rolle. Ich habe den übernehmen das Recht gegeben, meinen Hund zu halten aber nicht, dass Sie Eigentümer werden! Im Schutzvertrag steht auch, dass ich Eigentümerin des Hundes bin! Ich habe eine Schutzgebühr verlangt, diese Leute haben ein Teil der Schutzgebühr gezahlt & der Rest wird nächsten Monat gezahlt. Ich habe im Schutzvertrag alles wichtige geschrieben, wie die Haltungs und Vertragsbedingungen Aussehen und sie hat mit ihrer Unterschrift allen Einzelheiten dieses Vertrages zugestimmt. Nun ist es so, dass sie einen Punkt im Schutzvertrag gebrochen hat. Sie hat mir eine Nachricht geschrieben, dass sie angeblich Eigentümer des Hundes sei und ich angeblich nicht erklärt hätte, dass der Hund mein Eigentum bleibt. Dies habe ich aber definitiv mehrmals erwähnt und steht auch im Vertrag, dass ich Eigentümerin bin! Im Vertrag stehen unter anderem folgende Punkte:"bei nicht einhaltung des Vertrages ist der übergeber dazu berechtigt, den Vertrag ohne Frist zu kündigen!"

"Sollte eine vertragsgerechte Haltung nicht vorliegen, ist die Übergeberin dazu berechtigt, das Tier ohne Beschädigung abzuholen!"

"Das bei Nr. 5 Recht besagte Recht (dass ich den Hund wieder abholen darf) besteht auch, wenn sonstige erhebliche Abweichungen von den bei der Übergabe vorausgesetzten Haltungsbedingungen."

Die Frau hat einen Vertragsbruch begangen, weil Sie sich einfach mal so entscheiden wollte, dass mein Hund ihr Eigentum sei (obwohl es mündlich sowie schriftlich bestätigt wurde, dass ich die Eigentümerin bin)... Ich habe ja keinen KAUFvertrag sondern einen SCHUTZVertrag mit ihr auf gesetzt. Ich habe nie zugestimmt, dass das Eigentum auf sie übergeht! Wenn mein Hund ihr Eigentum WÄRE, wäre dieser Schutzvertrag ja nichtig weil man mit Eigentum machen darf, was man will. Der Tierschutz hat ja auch das Recht, das Eigentum bei ihren Hunden zu belassen. Ich habe bereits einen Termin beim Anwalt am Montag. Aber durch den Vertragsbruch bin ich eig dazu berechtigt, die Kündigung des Vertrages zu schreiben und den Hund sofort abzuholen und wieder in meinen Besitz zu nehmen.. oder..? Der Hund ist ja mein Eigentum und er ist gerade mal seit 3 Tagen da.... Ich würde, wenn Sie mir den hund nicht zurück gibt, die Polizei rufen wegen Unterschlagung meines Eigentums...

...zur Frage

Arbeitsrecht - Eigentum des AG?

Folgende Situation. Der Arbeitnehmer wird nach 1 Monat aus dubiosen Gründen gekündigt - 2 Wochen Kündigungsfrist. Sein Gehalt für diesen Monat erhält er erst mit 1,5 Wochen Verspätung und nachdem dem Arbeitnehmer eine Frist gesetzt wurde. Der AN befürchtet nach dieser Erfahrung nun, dass das Gehalt, das Ihm für die 2 Wochen in denen er frei gestellt wurde nicht oder ebenfalls erst nach Androhung einer Klage beim Arbeitsgericht erhält. Der AN hat noch Firmeneigentum bei sich, das ihm überlassen wurde, da er im Homeoffice tätig war. Dies wurde zunächst durch dem AG zum Monatsende, nach Erhalt der anteiligen Zahlung zurück gefordert. Einige Tage später ändert der AG seine Meinung und möchte das Arbeitsgerät sofort zurück haben.

Welche Möglichkeiten hat der AN in anbetracht der Vorgeschichte/Situation?

Danke!

...zur Frage

Turnusrechnung zu hoch! Stromdiebe?

Freitag kam meine Turnusrechnung. Angeblich habe ich doppelt so viel Strom verbraucht wie im Jahr davor. ich wohne seit über 2 Jahren in meiner Wohnung, also habe ich das Jahr 2011 zum direkten Vergleich. Fazit: eine Steigerung von 1100 kwh auf 2200 kwh.

Nur mache ich NICHTS anders als im Jahr davor. ich bin praktisch nie zu hause und wenn dann zum schlafen. Das einzige, was ich verändert habe: habe die Deckenstrahler in BAD und Küche gegen diese sparsamen LED-Lampen ausgetauscht. und nun das.

Schritt1: zum Stromzähler, gucken ob der Ableseheini richtig abgelesen hat. Ja, hat er. Schritt2: zum Nachbarn, fragen wie seine Rechnung war. Er sagt er bekommt überraschend sehr viel zurück. soso.

meine Überlegung: ich hab im Keller noch ne Steckdose, die über meinen Zähler läuft. zu meinem Keller hat der Hausmeister Zugang. im letzten halben Jahr waren in der EG-Wohnung massive Bauarbeiten im Gange, und irgendwas haben die auch im Keller getrieben, aber ich war halt ni unten.

Was soll ich jetzt tun? entweder die Handwerker haben meinen Strom geklaut oder irgendwie ist mein Stromzähler mit dem des Nachbarn vertauscht worden. Ich denke ersteres ist wahrscheinlicher. Besorge mir jetzt auch so ein Ding womit ich meine Kellersteckdose abschließen kann.

Aber ehrlichgesagt sehe ich nicht ein, das zu bezahlen. Was würdet ihr tun? kennt das jemand/hat Erfahrungen damit? Aus der Kalten kann ich ja nicht den Hausmeister beschuldigen.

...zur Frage

Darf die Hausverwaltung Fahrräder entsorgen lassen?

Ich weiss ja das es usus ist Fahrräder zu entsorgen die von vormietern oder so zurückgelassen wurden. Bisher gab es dazu immer einen Aushang/Brief wo das angekündigt wurde damit man sein Eigentum "in Sicherheit" bringen konnte.

Was passiert wenn es keinen Aushang/Brief gab wie es jetzt bei mir der Fall war? Mein Fahrrad wurde einfach entsorgt ohne das ich oder andere Mieter über eine Entsorgung informiert wurden. Mit der Begründung "das war oll". Es stand (da kein Fahrradkeller vorhanden) im Keller neben der Treppe wo kein Durchgang zu anderen Räumen ist und somit niemanden stört.

Ein Anruf bei der Hausverwaltung brachte die Klärung das sie es entsorgen haben lassen. Auf meine Frage hin warum es keinen Aushang gegeben hatte wurde ich angegangen und wüst beschimpft weil es doch eh Schrott war und ich selbst Schuld sei.

Die Frage nun, darf die Hausverwaltung Sachen wie das Fahrrad einfach entsorgen OHNE vorher eine Frist einzuräumen in der man sein Eigentum wegbringen kann?

Vielen Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?