Hausmeister klettert ungefragt auf unseren Balkon mit einer Kettensäge

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Das verstehe ich nicht so ganz. Und was sagt die Polizei über den Eindringling? Merke: Bei der nächsten BK-Abrechnung pinibel die Kosten und Lasten des Hausmeisters überprüfen, denn für Verwaltung und Kleinreparaturen hat ein Mieter nicht zu bezahlen und dies hier scheint ja Verwaltung zu sein. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Gefahr geht von dem Hausmeister aus, dass ihr euch nun nicht mehr sicher fühlt. Vorher konntest du im Ergeschoss bei geöffnetem Fenster bis 9.00 Uhr schlafen. Der Hausmeister ist zwar nicht berechtigt, den von euch gemieteten Balkon zu betreten, das wäre ein Einbrecher auch nicht. Soviel zu "Da wir uns hier jedoch natürlich nicht mehr sicher fühlen, haben wir jetzt sofort eine andere Wohnung gesucht und eine passende gefunden. Ist es aufgrund dieser Lage möglich die Kündigungsfrist von mind. drei Monaten zu umgehen und sofort auszuziehen?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelala
03.09.2013, 13:11

Er ist um 9 Uhr morgens ungefragt auf unseren Balkon mit einer Kettensäge geklettert. Ich bin durch das durch das Geräusch der ratternden Kettensäge aufgewacht. Die Balkontüre war gekippt, nicht komplett geöffnet und die Jalousin waren unten bis auf ein paar Belüftungsschlitze oben.

Und ich habe "bis 9 Uhr" geschlafen weil ich um 7 Uhr von der Nachtschicht nach Hause kam.

0

Die Kündigungsfrist ist einzuhalten. Der Hausmeister hat sich allerdings nicht korrekt verhalten, was aber keinen Einfluß auf die Kündigugnsfrist hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Niemand darf ungefragt euren Balkon betreten.

1. Niemand darf einseitig Verträge brechen.

Daraus folgt:

Und könnt bis dahin den Hausmeister verscheuchen und verlangen, dass er seine "Besuche" ankündigt (Hausrecht).

Ihr müsst Miete und BK-Vorauszhlung bis zum Ablauf eurer frühstmöglichen, meist ordentlichen Kündigungsfrist von drei Monaten bezahlen, wenn ihr umziehen wollt (Vertrags- und Mietrecht)

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelala
03.09.2013, 13:22

Ich habe im Mietvertrag nachgesehen und er wurde ab dem 1. April 2000 geschlossen,

aber im Vertag steht noch die Staffelung der Kündungsfristen für beide Parteien:

3 Monate, bei Mietverhältnis weniger als 5 Jahre 6 Monate, wenn Mietverhältnis mind. 5 Jahre 9 Monate, wenn Mietverhältnis mind. 8 Jahre 12 Monate, wenn Mietverhältnis mind. 10 Jahre.

Gilt die 3 monatige Kündigungsfrist die 2001 eingeführt wurde, für Mietverträge die ab diesem Zeitpunkt abgeschlossen wurden, oder für alle Mietverträge im allgemeinen, unabhängig vom Datum des Abschlusses?

Wir hätten nämlich laut Mietvertrag von 2000 eine Kündigungsfrist von 12 Monaten.

0

Ich habe dazu mehrere Situationen gelesen, dass 1. Mietverträge die nach 2001 (ich vergaß den genauen Monat) abgeschlossen wurden für den Mieter nur noch eine Kündigungsfrist von drei Monaten bedeuten und 2. dass es gestaffelt ist (wir wohnen in dieser Wohnung seit über 10 jahren), also nach 5 Jahren, etc je höhere Monatsanzahl für die Kündigungsfrist. Ich wäre für jede Hilfe und Antwort sehr dankbar da wir einfach nur noch an einen sicheren Ort ziehen wollen.<

Seit 1. Juni 2005 gilt: Mieter können ihren unbefristet abgeschlossenen Mietvertrag mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Die Dauer des Mietverhältnisses oder der Zeitpunkt des Vertragsabschlusses spielen keine Rolle mehr. Die alten, nach Wohndauer gestaffelten Kündigungsfristen gelten in Mietverträgen, die vor dem 1. September 2001 abgeschlossen wurden, nicht weiter. Vorausgesetzt, sie sind durch „Allgemeine Geschäftsbedingungen“ Vertragsinhalt geworden und nicht durch eine Individualabsprache zwischen Mieter und Vermieter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelala
03.09.2013, 13:25

Vielen Dank, das war die Antwort nach der ich gesucht habe. Also haben wir eine Kündigungsfrist von 3 Monaten. Vielen Dank!

0

Vielleicht kommt euch die Hausverwaltung mit der Kündigungsfrist entgegen, wenn sie sonst mit einer Klage wegen Hausfriedensbruchs rechnen muss. Schließlich habt ihr den Balkon gemietet und der Hausmeister hat ihn ungefragt betreten - ist also eingebrochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen davon, dass niemand hier entscheiden kann, ob die Pflanzen zu groß, zu hoch oder was auch immer sind, darf der Hausmeister nicht einfach ungefragt auf euren Balkon klettern. Er hat sich vorher anzumelden und die Sache mit euch abzusprechen, denn so, wie er es macht, ist das schon Hausfriedensbruch. Sprecht bitte mit eurem Vermieter, dass er mit Hausmeister das ungefragte Betreten verbietet.

Was die Kündigung anbetrifft: Das neue Mietrecht gilt seit 01.09.2001 und bedeutet für Mieter, dass sie unabhängig von der Mietdauer einheitlich eine 3-monatige Kündigungsfrist haben. Ausnahme: Es wurde im Mietvertrag etwas Anderes vereinbart. Die sich verlängernde Mietkündigungsfrist gilt im Normalfall nur für den Vermieter.

Was ich nicht verstehe: Den Hausmeister siehst du als ungebetenen Gast, aber in Parterre mit geöffneter Balkontür zu schlafen und damit Einbrecher geradezu anzulocken, findest du offensichtlich völlig normal?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelala
03.09.2013, 12:58

Vielen Dank, deine Antwort wahr sehr hilfreich!

Wegen der Türe, sie war gekippt, nicht komplett geöffnet und die Jalousien waren unten, aber so dass oben noch ein paar Schlitze offen waren, damit ein bisschen frische Luft reinkommen kann.

0

Als Mieter hast du immer eine Kündigungsfrist von drei Monaten, egal wie lange du dort wohnst. Der von dir beschriebene Vorfall rechtfertigt noch lange keine fristlose Kündigung. Du kannst also fristgemäß kündigen, kannst aber nach Rücksprache mit deinem Vermieter möglicherweise einen Nachmieter stellen, so dass die Kündigungsfrist vielleicht kürzer ausfällt. Jedoch muss dein VM keinen von dir gestellten Nachmieter akzeptieren. Das wäre aber die einzige Möglichkeit, die Kündigungsfrist abzukürzen.

Die gestaffelten Kündigungsfristen, die du beschrieben hast, gelten ausschließlich für den Vermieter!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstmal musst du deinen vermieter darauf ansprechen, damit er mit dem hausmeister redet.

fristlos kündigen kannst du aber nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meines Erachtens eine Form von Hausfriedensbruch die zur Strafverfolgung allerdings angezeigt werden muss !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Is die Terrasse im Mietvertrag mit drinne? Dann is das Hausfriedensbruch, was der Hausmeister begeht. Wegen der abgesäbelten Pflanzen weiß ich nich, welcher Verstoß da greift.

Auch wenn zugewuchert is, darf der Hausmeister nich einfach kommen und machen. Da müssen beide Parteien aktiv anwesend sein. Schlafend 3m weiter gilt da nich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schneidet das zu lange Zeug selbst und er wird nicht mehr rauf müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelala
03.09.2013, 12:47

Also hat er ein Recht einfach auf unseren Balkon zu klettern und mit einer Kettensäge zu schneiden wies es ihm beliebt? Die Pflanzen und Blumen sind niederiger als der Balkon hoch ist, d.h. es hat von der "Ästhetik" her keinen Vorteil weil Passenten keinen Unterschied sehen. Es sieht daher eher wie reine Schikane aus, vor allem da wir ihn schon darauf angesprochen haben dass er es bitte unterlassen soll und er es mit Fleiß immer und immer wieder macht, also kann er nicht auf Ahnungslosigkeit oder Versehen beharren.

0

Keine Ahnung wie es mit den rechtlichen Sachen aussieht. Du sagtest aber das er das bei allen so macht und darf , dann geh doch mal zu den Nachbarn und wenn du paar findest die auch Opfer seiner Taten sind dann zeigt ihn an oder ruft die Polizei etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von thelala
03.09.2013, 12:54

Ich sagte nicht dass er es bei allen so machen darf? Er macht das nur bei unserem Balkon, bei keinem anderen Nachbarn und manche haben teil höhere Gebüsche, die bis 1m über die Höhe des Balkonrandes hervortreten.

0

ruf doch nächstes mal einfach die poizei und sag:" da ist gerade ein mann mit ner kettensäge auf unseren balkon geklettert, ich hab schreckliche angst" das wäre lustig

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?