Hausmaus (Farbmaus) hat eine Verletzung am Rücken und kratzt sich immer

3 Antworten

es könnten vielleicht ilben sein als ich meine erste ratte gekauft habe, haben die sie mir schon mit milben verkauft. ich bin dann in den laden zurück und die haben sich bereit erklärt die behandlung beim tierartzt zu bezahlen, weil ich partout keine andere wollte, da die sonst als futterraatte geendet hätte ( ich muss dazu sagen: ich war 12 und habe geheult bis zum geht nicht mehr xD) nah ein-zwei wochen war die ratte wieder gesund. Es ist ansteckend, weshalb du vielleicht zum tierrartzt gehen solltest, denn wenn du dich selber ansteckst ist das j auch nciht gut... bei der krankheit müssen sich die tiere andauernd kratzen und es sieht (zumindest an den ohren ) aus, als hätte sie jemand angeknabbert und sonst haben sie rote hübbel am körper. geh am besten zum arzt, weil wenn es das sein sollte, kannst du zu hause glaube ich nciht so viel machen

Klingt nach Milben oder Pilz, musst du mit zum Tierarzt, sonst wird das nichts. Gibt dann tropfen oder spritze.

Hey,

Wie wärs es wenn du mit ihr zu nem Tierarzt gehst?

Allein wirst du das wahrscheinlich nicht los.

Liebe Grüße, Flupp

Neue Maus, kratzt das Mauspad was tun?

Ich habe mir heute eine Perfekte Maus für CSGO Gekauft wo nur 1 problem dabei ist. Unter der Maus sind kleine rausstehende Punkte, keine Ahnung wieso. Dies ist bei Spielen aber sehr schwer zu bewegen. Also wollte ich fragen ob man da irgendwas machen könnte. - Der untere Teil der Maus hat herabstehende Kreise die die einfache bewegung verschlechtern.

...zur Frage

Schwierige Katze abgeben?

Ich, oder viel mehr eine Freundin, habe ein Problem:

Die Katze, die sie hat, kommt aus äußerst schwierigen Verhältnissen, die noch nicht einmal klar sind... Fakt ist, dass der Kater geschlagen oder auf brutale Art und Weise mit ihm gespielt wurde. Zu dieser sowieso schon nicht allzu vorteilhaften Vergangenheit kam dann noch hinzu, dass er ein Zwidder war und somit auch hormonell irritiert.

Die Folge war nun, dass er auf Gäste äußerst aggressiv reagiert, sie kratzt und auch beißt, teilweise ohne Vorwarnung. Als wäre das nicht genug, pinkelt er ständig in die Wohnung. (Unteranderem auch, bei dem Versuch ihn bei Besuch wegzusperren)

Da nun die Beziehung meiner Freundin aufgrund des Katers sehr stark darunter leidet und er auch schon den neuen Fernseher geschrottet hat, soll er dringend abgegeben werden...

Unsere Vermutung ist, dass wenn er Ausgang bekommen würde und eventuell auch in einen Haushalt käme, wo nicht allzu oft Fremde kommen, sich die Probleme auf ein Minimum beschränken würden oder sogar ganz verschwinden.

Habt ihr eine Idee, wo man mit solch einer Katze hingehen kann? Tierheim wäre für ihn im Prinzip das Todesurteil, da er auch Bindungspersonen benötigt, die im Tierheim meist nicht gegeben sind.

...zur Frage

Was kostet ein Tierarztbesuch für eine Farbmaus?

Eine meiner Mäuse hat eine kleine Beule unten an ihrem Hals. Ich befürchte einen Tumor oder vielleicht ist es auch etwas harmloseres.

Ich würde gerne mit ihr zum Tierarzt, allerdings ist bei mir diesen Monat das Geld sehr knapp.

Deshalb meine Frage, mit wieviel Geld muss ich beim Tierarzt rechen?

...zur Frage

Diese Maus einschläfern lassen oder nicht?

Hallo,

meine Farbmaus (1,5 Jahre) macht schon seit vier Monaten seltsame, knatternde Geräusche beim Atemholen. Ich war vor Monaten mit ihr beim TA, der mir ein Medikament gab, aber er meinte, dass er sonst nicht viel für sie tun könne, da Mäuse über 1 Jahr bei einer OP häufig sterben und er mir davon abrät.

Die Maus bekam das Medikament, aber nicht sehr regelmäßig. Zur Vergabe musste ich sie aus dem Käfig holen und es erstmal schaffen, ihr das Zeug ins Maul zu geben. Das war mit enormem Stress für das Tier verbunden, sodass sie noch schlechter Luft bekam als ohnehin schon und sichtlich unter Druck stand. Da das Medikament auch gar nicht zu helfen schien, gab ich es ihr nur noch, wenn eine Käfigreinigung anstand, da ich das Gefühl hatte, der Stress verschlimmert ihren Zustand wesentlich.

Der Maus ging es soweit erstmal gut. Sie fraß, erkundete den Käfig und rannte im Mausrad. Nur ihre Symptome wurden immer schlimmer.

Inzwischen sind wir an folgendem Punkt angelangt: Ihr Fell ist struppig, sie zieht sich immer mehr zurück (kommt nur noch zum Fressen und einem gelegentlichen Rundgang durchs Revier) und sie zuckt geradezu auf und ab, bei jedem Atemzug. Manchmal setzt ihr Atem auch ganz aus für eine Sekunde oder so, und dann holt sie ganz entsetzlich stark und verängstigt Luft, das klingt echt schlimm. Ihre Atemgeräusche sind so laut, dass ich zum Teil nicht schlafen kann, und sie wirkt generell einfach apathisch und nicht mehr so lebenslustig wie früher.

Jetzt stehe ich vor der Entscheidung: Einschläfern, ja oder nein? Ein erneuter Gang zum Tierarzt wäre mit derartigem Stress verbunden, dass sie wahrscheinlich so wenig Luft bekommen würde, dass sie schier ersticken würde. Es wäre definitiv kein schönes Ende für sie. Andererseits will ich sie auch nicht unnötig leiden lassen, denn sie quält sich ja nun wirklich schon Monate damit ab und es wird immer schlimmer. Sie ist ja auch schon sehr alt für eine Farbmaus mit 19 Monaten.

Wonach hört sich das für euch an? Für Ratschläge bin ich sehr dankbar.

LG

...zur Frage

Maus scrollt von alleine

Meine Maus spinnt ab und an und scrollt von alleine, was äußerst nerfig ist. Ich habe im Internet schon sämtliche Seiten abgesucht, aber nichts wirklich passendes gefunden, bei den meisten Leuten lag es anscheinend an Viren oder einer defekten Maus.

Fakten: 1. Ich habe es immer mal wieder, mal mehr, mal weniger, mal stundenlang gar nicht, dass ich schon denke, dass es weg ist, mal 2 oder 3 kurze Scrollbewegungen, die zu verschmerzen sind und mal minutenlang nur Gewackel, dass an Lesen und Links anklicken nicht mehr zu denken ist. Egal ob im Internet, bei Photoshop, in Games, beim DVD/Videos schauen, bei der Bildanzeige etc. Wo die Maus aktiviert ist, wird ruckelweise gescrollt (im Browser rauf und runter, bei Videos z. B. Ton laut und leiser, in der Windows Bild- und Faxanzeige wird das Bild größer und kleiner skaliert usw.)

  1. Viren kann ich denke ich ausschließen, ich habe einmal mit meinem Virenprogramm AVG gescannt und einmal mit Malwarebytes, beides mal keinerlei Infektionen. Auch sonst habe ich keine Probleme mit dem PC.

  2. Dass es an der Maus liegt, kann ich auch ausschließen. Ich habe bereits mit einer anderen, neuen Maus probiert, da war es immer noch. Ich habe es mit USB-Anschluss als auch PS2-Anschluss versucht, bei beidem tritt das Problem auf. Ich habe den USB-Anschluss von Tastatur und Maus getauscht, immer noch das gleiche Spielchen. Ich habe die Maus deinstalliert und wieder neu installiert, das hat auch nichts gebracht.

  3. Am Mousepad liegt es auch nicht, es passiert auch, wenn ich ein anderes Pad, den Tisch oder Papier benutze, genauso wie es auch passiert, wenn ich die Maus in der Luft halte X)

    Die letzte Option wäre eine Neuinstallation von Windows XP, aber da sonst noch alles funktioniert und da es immer alles so lange dauert, bis alles installiert ist und wieder richtig eingestellt ist, wollte ich mir das eigentlich sparen. Auf Dauer ist das so mit der Maus aber natürlich auch kein Zustand...

    Hat jemand eine Idee, was ich noch machen könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?