Hauskauf-Wohnrecht-Grundschuld

7 Antworten

Wenn Ihr das Haus mit einem Kredit finanzieren wollt, würde ich die alte Grundschuld löschen lassen, sofern sie der Alteigentümer getilgt hat. Eure Bank wird - wie die meisten Banken, die Immobilien finanzieren - auch eine vorrangige Grundschuld im Grundbuch haben wollen und das ist unkomplizierter zu bewerkstelligen, wenn die alten Eintragungen gelöscht sind. Mit dem Wohnrecht sieht das anders aus. Sofern es im Grundbuch keine zeitliche Beschränkung des Wohnrechtes gibt und die alte Dame sich des Lebens erfreut, hat sie das Wohnrecht auf Lebenszeit. Das könnt Ihr zu Lebzeiten der alten Dame nicht kündigen. Das müsst Ihr beim Kauf übernehmen und die alte Dame kann Euch noch sehr lange erhalten bleiben. Das Wohnrecht erlischt erst mit dem Tod der Rechteinhaberin und kann erst nach ihrem Ableben aus dem Grundbuch gelöscht werden.

Die Grundschuld aus DM Zeiten ist abbezahlt. Aber mein Onkel, dem das Haus gehört, hat auf sein neues Haus anscheinend eine zusätzliche Grundschuld eintragen lassen, die nicht abbezahlt ist, oder kann er die ALTE auch noch aufgenommen haben? ist das möglich? Muss er die löschen lassen, wenn er uns das Haus verkauft, oder wir? Wohnrecht von Oma würde MIT ihrer Zustimmung gelöscht (darf aber wohnen bleiben!). Nur hab ich gehört das der Eintrag uns viele Nachteile bringt. Was würde so eine Löschung kosten?

53

wie schon mehrfach geschrieben:

dein Onkel muss die Löschung beantragen - vorausgesetzt die Grundschuld ist getilgt. Wenn dies nicht der Fall ist und noch Beträge offen sind, wird gar nichts gelöscht werden können. Darum kümmern und zahlen muss der Onkel und nicht ihr. Was die Löschung kostet weiß ich nicht, vielleicht ein paar hundert Euro.

0

Hi,

schlaubert hat recht. Ihr müsst zuerst einmal klären, ob die Grundschuld noch besteht oder ob sie nur nicht gelöscht wurde. D.h. wer immer der Schuldner ist, wahrscheinlich der Eigentümer des Hauses, muss die Grundschuld löschen lassen (falls bereits beglichen) oder er muss die Schulden von dem Geld, dass ihr für das Haus bezahlt, zurückzahlen. Ihr selbst könnt hierbei gar nichts tun. Das bringt beim Kauf auch für euch keine Nachteile, weil sich der bisherige Besitzer darum kümmern muss.

Was anderes ist die Oma. Wenn sie ein eingetragenes Wohnrecht hat, habt ihr keine Chance, sie aus dem Haus zu bringen. Es sei denn, sie würde freiwillig gehen.

LG Bernd

Was möchtest Du wissen?