Bedeutet dieser Kaufvertrag, dass noch Schulden auf dem Haus sind und wenn ja, müssten meine Eltern diese tragen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Grundstück ist zurzeit mit einer Grundschuld in dieser Höhe belastet. Ob sich dahinter tatsächlich noch ein offener Darlehensvertrag verbirgt, muss mit den noch Eigentümern abgeklärt werden. Meist wird vereinbart, dass diese bzw. der Notar eine Löschungsbewilligung der Gläubigerbank beantragen und vor Eigentumsüberschreibung die Grundschuld löschen lassen sollen.

nein, diese eintragung wurde damals beim kauf gemacht (daher auch noch die DM beträge)...wenn deine eltern das haus kaufen wird der eintrag gelöscht...und wenn ihr nicht alles in bar habt, trägt eure bank dann die darlehenssumme von deinen eltern dort ein....

Der Eintrag wird gelöscht, wenn dies bewilligt und beantragt wird. Und das muss nicht unbedingt der Fall sein.

0

Ein Teil der Kaufpreiszahlung für das Haus muss die im Grundbuch eingetragene Grundschuld ablösen. Üblicherweise klärt der Notar im Vorwege, in welcher Höhe noch Zahlungen zur Ablösung der Grundschuld erforderlich sind.

Es muss in jedem Fall sichergestellt sein, dass mit der Zahlung des Kaufpreises auch die im Grundbuch bisher eingetragene Grundschuld vollständig abgelöst wird.

Im Zweifelsfall können sich deine Eltern vorher zu dem notariellen Kaufvertrag beraten lassen oder diesen prüfen lassen.

Vertragsprüfungen von Kaufverträgen werden unter anderem auch im Internet angeboten, z.B. hier:

http://www.rechtsanwalt-rossbach.de/Immobilienkauf-Wohnung-Kaufvertrag-Haus-Immobilienkaufvertrag.htm

Bzw, es ist wichtig das die Löschungsbewilligung für die Grundschuld (gegen Zahlung) durch den Inhaber der Grundschuld erteilt wird. Wird die Grundschuld nicht gelöscht hat der Inhaber der Grundschuld das Recht die Zahlung vom neuen Eigentümer zu verlangen bzw die Zangsvollstreckung zu betreiben. Der Notar ist überigens verpflichet darauf hinzuweisen. Beim Haus und Wohnungskauf habe ich bisher grundsätzlich den Notar meines Vertrauens mit der Beurkundung beauftragt

0

Was möchtest Du wissen?