Dürfen wir ein Haus kaufen mit Privatinsolvenz?

15 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also meine Antwor ist kürzer als die anderen : NEIN MACHT ES BITTE NICHT!

Dachte ich mir das das kommt. Also um es kurz zu machen ( muss gleich zur Arbeit) . Es braucht nur einem was zu passieren dann steht ihr schon da. Seid doch froh das ihr nächstes Jahr so gut wie aus der Insolvenz kommt. 20.000€? Ist definitiv ' ne Bruchbude sorry aber da müsst ihr ja min.das 3 fache reinstecken. Vorallem WOMIT? Ihr habt keine Ersparnisse!Kenne eine Familie die auch unbedingt ein Haus für 35.000 gekauft hat und dann ist er arbeitslos geworden-das Ende vom Lied: über 80.000 € Schulden.Was ist wenn einer aus der Familie krank wird oder noch viel schlimmer -arbeitslos? Dann ist aber die Ka... am dampfen. Könnte noch weiter dagegen argumentieren aber ich hoffe so schön das ihr es nicht macht. Es ist wie andere schon sagen : blauäugig. Soll jetzt natürlich nicht heißen :,, dann kann ich ja nie was eigenes kaufen!" DOCH! Aber unter bestimmten Voraussetzungen! Und die sind bei euch einfach , nach den Infos hier, nicht gegeben. Bitte bitte tut das euch und vorallem euren Kindern,nicht an!

0
@Mamoal

dankeschön für den rat!es ist ein kuhdorf...deshalb kostet es nicht viel.und wir haben ersparnisse,von dem geld was wir behalten durften.wir sparen jeden cent,gehen nie in urlaub oder aus....

0

Sehr gerade das dein Mann sogar bis 2021 hat. Das Haus überschreiben könnt ihr doch sowieso nicht weil es euch ja garnicht gehört bis das es vollkommen abbezahlt ist. Also nochmal: sehr sehr blauäugig...

0
@Mamoal

wir haben das geld für das haus,wollten nur wissen ob wir es dürfen....thx

0

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie blauäugig manche Leute an den Erwerb einer Immobilie zur Eigennutzung herangehen. "Ratenhöhe=Miethöhe der bisherigen Wohnung" ist tückisch. Denn dann wird das Haus definitiv teurer, als die Mietwohnung. Das Wichtigste beim Immobilienbesitz ist, Rücklagen zu bilden, um notwendige Reparaturen durchführen zu können.

Und an den zu bildenden Rücklagen dürfte es dann auch scheitern (mindestens), denn die würde ja sofort der Insolvenzverwalter kassieren. 

Alternative: Der SchwieVa kauft das Haus, ihr zahlt die Miete und wenn die Privatinsolvenz durchgestanden ist, kauft ihr das Haus vom SchwieVa für den Rest, der noch von den anvisierten 10000€ übrig ist.

wenn der stirbt?wäre das haus auch weg?und der hatr noch 2 kinder,die hätten dann anrecht auf das haus oder?

0

und die anderen 10000 würden wir zurückzahlen (550 monatlich(106qm), wie unsere Miete zurzeit ist).

Von welchem Geld wollt Ihr denn das zurückzahlen? Aufgrund Eures Insolvenzverfahrens wird Euch keine Bank dieser Welt ein Darlehen gewähren, egal ob 10 € oder 10.000 €.

Ansonsten schließe ich mich dem Vorredner an: Das ist schon eine sehr blauäugige Vorgehensweise. Denkt Ihr etwa, dass Ihr - außer den Kreditraten - keine laufenden Kosten habt? Im Gegensatz zu einer Mietwohnung zahlt ihr hier alles selbst. Gerade, wenn mal der Heizkessel oder ähnliches defekt ist, seid ihr schnell mal ein paar tausend EUR los.

Selbst die laufenden Betriebskosten sind in einem einzelnen, kleinen Haus wesentlich teurer, als in einem Mehrfamilienhaus, in dem sich eine Vielzahl von Mietern in die Kosten reinteilen.

Da wundert es mich ehrlich gesagt nicht, dass Ihr euch in einer Privatinsolvenz befindet. Wenn das Eigenheim immer billiger wäre, als die Mietwohnung, würde es letzteres kaum noch geben.

Ein Eigenheim ist in der Regel immer teurer, als ein vergleichbares Mietobjekt.

Wo gibt es eigentlich Häuser, die nur 20.000 € kosten? Hier ist zu befürchten, dass es sich - technisch gesehen - um eine Ruine handelt und Ihr vermutlich nochmal mindestens 20.000 € für Reparaturen reinlegt.

Lasst das Haus (wenn es denn bewohnbar ist) von dem Vater kaufen und einigt Euch mit ihm.

es ist ein kuhdorf...deshalb kostet es nicht viel.geld leihen wir vom schwiegervater,kann sein das er uns die 20000 komplett schenkt,kommt darauf an wieviel die andern erben bekommen...zu den schulen.meine haben sich nächstes jahr erledigt und mein mann bezahlt mit dem was er abgezogen bekommt,seine schulden komplett weg.

0
@Virlandria

Kuhdorf hin oder her. Ich arbeite in der Immobilienbranche auf einem ostdeutschen Kuhdorf. Selbst hier bekommt man ein halbwegs vernünftiges Haus dieser Größe nicht unter 60.000 €.

ich wäre hier sehr vorsichtig. Wenn es der Vater kaufen sollte, würde ich den Zustand des Hauses erst mit einem Gutachter feststellen lassen. Es gibt auch gravierende Mängel, die ein ungeschultes Auge nicht sehen kann.

2

Was möchtest Du wissen?