Hauskauf Bezahlung, Finanzierung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Um eine professionelle Finanzberatung bei einer Bausparkasse/Bank kommt ihr nicht herum. Es gibt zu viele Fallstricke bei diesem Thema, insofern würde ich das Ablehnen eines Darlehens als ehrliche Bewertung eurer finanziellen Situation sehen, die euch letztlich schützt. Aber ihr werdet auch Hinweise erhalten, wie so ein Projekt doch zu stemmen sein kann. Am Besten lässt es sich an einem konkreten Objekt festmachen. Als Faustregel kann man pauschal sagen, daß mind. 25% Eigenkapital vorhanden sein sollten. Eure persönliche Situation hast du ja bereits geschildert und die Eckdaten zusammengetragen. Mit all diesen Infos würde ich mir einen Termin bei der Bank geben lassen. Dann hast du Geswissheit. Viel Erfolg!

Grob gesagt könntest du dir ggf. ein Häuschen leisten, was bis max. 100.000 € kostet, da zahlst du z.Zt. ca. 600 € im Monat + Nebenkosten. Wobei die Nebenkosten für ein Haus immer etwas höher sind als für eine Wohnung.

Staatliche Förderung gibt es nicht mehr.

Ihr habt doch sicher eine Hausbank? Da würde ich mal hingehen und mich beraten lassen.

Das kostet nix und du weißt am Ende, wo du dran bist.

http://www.immobilienrechner.org/wie-viel-haus-kann-ich-mir-leisten.php

 

Aber ohne Eigenkapital sehe ich da schwarz...macht fast keine Bank .Speziell nach all den

Finanzpleiten usw.

Ja Super, vielen Dank für eure Antworten, genau so in der Richtung hab ich mir das auch vorgestellt, naja bleibt nur etwas vertagen und sparen. Vielen Dank und allen noch einen schönen Tag :)

0

Was möchtest Du wissen?