Hauskauf - Reicht das Geld für Haushalt?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Es kommt auf eure Ansprüche an, darauf, ob die Bank euch bei den wirtschaftlichen Eckdaten ein Darlehen gibt, wie hoch das Einkommen ist, wenn nur einer arbeitet und wie hoch euer tatsächlicher Finanzierungsbedarf ist. Lass dich bei einer seriösen Bank oder Bausparkasse beraten und frage auch gezielt nach Förderungsmöglichkeiten wie KfW-Darlehen oder Aufwendungsdarlehen von der Wohnungsbaukreditanstalt/Investitionsbank nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden Fall wird es eng, wenn man nicht genug Eigenkapital hat (am besten 40% der Gesamtsumme). Was macht ihr, wenn einer von euch arbeitslos oder durch Unfall/Krankheit erwerbsunfähig wird? Außerdem könnt ihr nicht davon ausgehen, dass der zur Zeit sehr niedrige Hypothekenzins über 30 Jahre so niedrig bleibt. Also -wenn Hauskauf- dann lieber etwas höheren Zins vereinbaren, dafür aber über 30 Jahre fest (mit vorzeitigen Tilgungsmöglichkeiten), und Lebens-, Erwerbsunfähigkeitsversicherung nicht vergessen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golfer44
15.07.2013, 22:06

Wir haben den Zinssatz für 27 bzw. 30 Jahre fest taxiert!!!! Ausser KfW, aber das ist normal. LG

0

Moin, Du schreibst: "Berücksichtigung aller Kosten" ...hast Du wirklich Strom/Wasser / Gas/Öl, Abwallwirtschaft etc mit berücksichtigt. Diese kosten kann man anfragen und hochrechnen lassen (Vorbesitzer kann auch Auskunft geben).

Ich habe mit einen "Haushaltsplan" gefertigt, alle Kosten sind dort monatlich erfasst und werden vom Netto-Verdienst abgezogen. Die Rate für's Haus ist doch bekannt, dann die evtl. Wohnkosten Haus hochrechnen und für ein Kind... - Tja, die Zahlen variieen. Auf "Famillie.de" gibt es m.E dort gute Angaben. Die Ersten Lebensjahre: 5.600 / ab 6 - 12. ca. 6.800, danach ca. 7.800 pro Jahr. Dies sind nur "Mittelwerte" und es komtm natürlich dann auch auf Betreuung, Bedürfnisses des Kindes etc. an... -

Somit: Hinsetzen und ne knack-drastische Tabellenkalkulation/ Monat für Monat vornehmen. Die dann auf's Jahr hochrechnen. Dann ist klar, was man persönlich braucht und ob man sich Gedanken machen muss. Ich glaube auch mal gehört zu haben, das Verbraucherzentralen hierbei helfen können...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golfer44
15.07.2013, 12:59

Ja, alle Kosten sind abgezogen, auch Rente sparen und Rücklagen!!!! reicht das dann?

0
Kommentar von Phoenix8
15.07.2013, 14:49

Tja, das ist sehr schwierig. Ich neige dazu, dass es zu wenig ist (aber das ist halt auch wieder so ne ganz persönliche Sache). Jemand hatte noch ne gute Antwort geschrieben, dass man halt auch genügend haben muss, wenn ein Auto/ die Heizung etc kaputt geht und da sind EUR 300,-- wenig und m.E zu wenig. Wenn man möglichst für jeden Monat alle Ausgaben zusammenrechnet, ... da sieht man tatsächlich was man braucht. Für mich geht es nicht nach "Bauchgefühl" sondern nur mit Hilfe von klaren, rechnerischen Fakten.... - Veilleicht könnt ihr das beherzigen, das verhindert ein Unglück und nur auf solche Fakten würde ich mich verlassen und würde dann meine Entscheidung treffen. Sobald irgend eine Autorepatur ansteht, sind 1000,-- Euro schnell weg (d. h. 3 Monate Rücklage sind aufgebraucht). Ich habe auch den Eindruck, das viele zu hohe Kredite bekommen (und dann nichts mehr zum vernünftigen Leben übrig haben)... das gibt dann Dauerfrust (denn ein Garten verfrisst regelrecht Geld und wenn man ein Haus hat, dann kommt noch diese oder jene Kleinigkeit dazu...an die man noch gar nicht gedacht hat)... Ich kann nur wärmstens eine Monats- und dann Jahreskalkulation empfhelen, die dann widerum rechnerische Grundlage für "worst case scenarien" sein kann.... und die würde ich über die Tabelle auch durchrechnen. Es ist schon erschreckend, wenn man dann auf einmal eine rote Zahl in der Tabelle sieht (die dann entsteht, wenn man z.B. ein zu teures Auto least etc...) ...dann die klare Entscheidung (kein Auto) oder aber man sieht auf einem Blick was entbehrlich ist und wo Einsparpotential ist... - Egal, ich wünsche Euch viel Glück ( ;-))..aber vergesst das Rechnen nicht (? macht doch mal einen Jahresüberblick über was ihr ausgegeben habt und was ihr tatsächlich gespart habt und vergleicht das doch mal mit Euren Überlegungen, ich bin mir (aus Erfahrung) sicher, dass die Beträge nicht aufgehenn, was beweist, das man sich an einer Stelle selbst falsch eingeschätzt hat (und da liegt eben auch die Gefahr finanz. nicht mehr "hinzukommen").

1

Wartet noch 2 jahre und mehr mehr Eigenkapital. Sucht euch einen 400€ Job am wochenende und lang 1 jahr mal richtig sparen ihr rbaucht viel mehr Eigenkapital!

und unter 3% ist net so tolle wieviel den genau? ICh denke wnen ihr mehr eigenkapital habt bekomme ihr vor allem bessere konditionen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

zu wenig. Eine Möglichkeit wäre die Finanzierung nur auf 15 Jahre laufen zu lassen und das was übrig bleibt zur Sondertilgung zu nutzen, bei 30 Jahren zahlt man schon einen recht hohen Aufschlag inzwichen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben ungefähr dasselbe Gehalt und haben Anfang des Jahres ein Haus gekauft. Wir bekommen im Herbst Nachwuchs aber dennoch erschreckt mich dass ihr "nur" 800 € jetzt überhabt. Nur zum Leben wäre 300 € nicht schlecht, aber was macht ihr wenn wirklich mal was am Haus ist, was schnell repariert werden muss. Das Haus was ihr kauft - ist das komplett fertig? Keine Renovierungsmaßnahmen, Investitionen notwendig?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golfer44
15.07.2013, 16:20

850 sind es - ohne Kind. Ist doch genug denke ich. WIr haben 1 Auto und die normalen Kosten. Reparaturen stehen nicht an. Bj. 1998! Geld für etwaig neue Heizung haben wir gerade so.

0

300 EUR für eine dreiköpfige Familie ist arg eng, natürlich.

Überleg Dir doch, was Du jetzt ausgibst, für Lebensmittel, Kleidung usw. Kommst Du da mit 300 EUR aus? Und jetzt seid Ihr nur zu zweit...

'Wenn an dem Haus Reparatuern fällig sind, was macht Ihr dann? Das Geld sollte so kalkuliert sein, dass Ihr auch noch Reserven bilden könnt. Bei einem Eigenheim gibt es keinen Vermieter mehr, den Ihr anrufen könnt, wenn etwas kaputt geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golfer44
15.07.2013, 12:45

Nein, bei den 300 € ist alles schon abgezogen! Auch Lebensmittel! die 300 wären wirklich nur für "Spaßausgaben". Trotzdem knapp?

0

Meiner Meinung nach sehr sehr eng. Man will ja wegfahren und etwas leben auch noch. Außerdem braucht ein Kind schnell mal mehr Geld (Einschulung, Klassenfahrt,..)

Die Finanzierung kommt mir seltsam vor - wieso zahlt ihr die 200.000 so viele Jahre lang ab?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Golfer44
15.07.2013, 12:49

na ja, finde ich nicht. Wir wollen 30 jahre abzahlen, sonst ist doch der Abtrag zu hoch!!! und 3.600 ist doch gar nicht so übel. wie machen es die anderen Häuslekäufer mit Kind. bestimmt verdient nicht jeder besser als wir!???

0

Es gibt im Internet viele Rechner zu diesem Thema: z.B. http://www.immobilienrechner.org/wie-viel-haus-kann-ich-mir-leisten.php

Dort kannst du mal alle Optionen durchrechnen.

Bei Kindern und Haus immer an eine Rücklage für die kleinen und großen unvorhergesehen Sachen haben.

Viel Erfolg:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von joiba
15.07.2013, 12:53

Habt ihr bereits ein Finanzierungsangebot einer Bank? 30 Jahre für eine Finanzierung am Stück sind eher ungewöhnlich und meist auch nicht besonders attraktiv vom Zinsniveau her. Die Beleihungsgrenzen liegen gewöhnlich zw. 60-80% des Hauswertes. Alles was darüber liegt, wird mit zus. Zinsen belegt und erfordert oft auch weitere Sicherheiten.

0

Es ist zum Scheitern verurteilt, ging eventuell ohne Kind aber nicht mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit netto 500-600 Euro für Zinsen, Tilgung und Reparaturen... im Monat könnt ihr kein Haus finanzieren.

Da die Banken im Regelfall nur bis zu 60 % (manche auch mehr) beleihen, wären als Darlehen vermutlich 120.000 - 150.000 zu bekommen, macht bei 3,5 % (Zins + Tilgung) schon mehr als 400 Euro/Monat! Zum Hauskauf gehören Nebenkosten...

Opa, Oma...? Onkel, Tante?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne keine Bank die euch das finanziert.Reicht nicht. Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?