Hauskatze will raus ist aber viel zu gefährlich.was tun?

5 Antworten

Ganz kurz: Lass sie Raus so wird sie Katzengerecht leben können. Verwehrst du ihr das wird sie auf Dauer psyhotisch werden. Das Leben ist auch für uns Menschen gefährlich, und endet immer mit dem Tode. Wir schliessen uns aus dem Grunde auch nicht ein und warten in sicherheit auf den Tod

Bei uns fahren auch viele Autos herum und meine Katze überquert die Straße immer mal wieder. Ich habe sie mal beobachtet, sie ist dabei so extrem vorsichtig, dass ich volles Vertrauen habe, dass ihr nichts passiert. Sie läßt sich auch bei mir in der Wohnung von allen, auch von Fremden, streicheln und auf den Arm nehmen, aber draußen ist sie so vorsichtig und ihre Instinkte sind so wach, dass sie sich da von niemandem anfassen lässt, manchmal sogar noch nicht mal von mir.

Lass sie raus. Sie wird vorsichtiger sein als Du es Dir vorstellen kannst. Und wenn wirklich der sehr unwahrscheinliche Fall eintreten sollte, dass sie überfahren wird, dann mach Dir trotz der großen Traurigkeit, die Du dann hast, klar: Ein kurzes Katzenleben in Freiheit war für sie schöner als ein langes Leben in Einzelhaft. Aber – glaub mir – ihr wird nichts passieren außer vielleicht ein paar Kratzern von Revierkämpfen mit anderen Katzen.

Und denk immer daran, Katzen sind keine Playmobil-Spielsachen, sie sind nicht für Dich da, sondern Du für sie. Sie sind kein "Instrument", das dazu da ist, Dir ein glückliches Leben zu verschaffen, sondern es ist Deine Aufgabe als ihr Beschützer, sie so zu halten, dass sie nach ihrer Katzenart glücklich leben können.

sie hat einen partner mit dem sie spielt

0

Meine Güte, wenn Du schon Hauskatzen hast und sogar 2, dann solltest Du sie entweder ganz drin lassen, oder notfalls auf einen katzensicheren Balkon oder in einen Garten, wo sie keinesfalls raus kann, oder Du machst sie zum Freigänger und lässt sie raus, wann immer sie will, eine andere Lösung gibt es nicht. Man kann nicht mit einer Hauskatze mal rausgehen, sie Freiheit schnuppern lassen und sie dann wieder im Haus behalten.

Einen Garten katzensicher machen, kann ganz schön ins Geld gehen und ich denke mal, dass Du das unbedingt erst mal mit Deinen Eltern besprechen solltest. Informiert Euch dann unbedingt im Internet über die Möglichkeiten.

nein zur freigänger mach ich sie auf keinen fall.sie sollen nicht distanziert sein,sie sollen zutraulich und die enge bindung soll auch bleiben

0
@julianedge

was hat denn das mit dem freigang zu tun? meine gehen alle raus und sind in keinster weise distanziert. außerdem ist solch eine haltung äußerst egoistisch.

3
@taigafee

das leben im haus und zu zweit ist nicht so schlimm wie alle sagen.das leben im haus kann für katzen auch schön sein und sie heißen ja nicht umsonst HAUSKATZEN.klar das haus ist kleiner als die welt draussen aber es kann im haus auch für katzen schön sein.meine eine katze ist eine couchpotato und hat den jagdinstinkt einer feldkartoffel.hauskatze find ich besser.draussenkatzen sind immer scheu und das ist blöde

0
@julianedge

Meine 4 Katzen sind alle notorische Freigänger, die zu jeder Tages- und Nachtzeit aus dem Haus oder rein können, wie sie wollen, distanziert ist keine meiner Katzen, im Gegenteil, ich werde von ihnen auf der Gartenmauer erwartet, wenn ich beim Einkaufen war, und dann muss ich sie erst mal ausführlich streicheln und kraulen und ob ich Mittagschlaf halte, oder nachts am Fernsehschlafen bin, meine Katzen liegen alle entweder auf oder neben mir. Wo ist da Distanz???

0
@maxi6

na ja,die freigängerkatze meines freundes sieht man fast nir und schonmal war sie 1monar verschwunden und er trauerte schon aber dann war sie wieser da,.garnicht abgemagert oder so

0

Was möchtest Du wissen?