Hauskatze mit in den Garten?

5 Antworten

Ich antworte jetzt einfach nur auf deine Frage:

Das Risiko wäre, dass die Katze dann weiss dass es ein "draußen" gibt, und sie nicht lange mit 1-2h "gassi" gehen zufrieden sein wird, die heult euch die Ohren voll und leidet da sie nicht raus kann, wann immer Sie will, und sie nicht alles erkunden kann und jagen kann was sie will.

Ich kann dir nur empfehlen das NICHT zu tun, es wäre für euch und für die Katze eine Qual.

Und, bitte informiert euch über das zusammensetzen der Katzen wenn ihr euren Schützling endlich einen Kumpel schenkt, und hofft, dass sie das soziale noch nicht vergessen hat.

hi :) aus Erfahrung kann ich nur sagen, dass du das lieber lassen solltest. Ich wohne im 3. Stock und bin mit meiner Katze auch immer Gassi gewesen, als sie schon fast ein halbes Jahr alt war. Das „Problem“ ist nur, dass Katzen nicht so sind wie Hunde. Deine Katze wird dann auch mitten in der Nacht rausgehen wollen oder drei Minuten später nachdem ihr vom Gassi zurück seid. Meine hat dann nur noch an der Haustür gekrallt und wollte gefühlt jede Minute wieder raus. Wir haben ihr das dann irgendwann abgewöhnt und lassen sie jetzt nur noch selten ins Treppenhaus. Wenn ihr einen Balkon habt, dann könnt ihr ihn ja Katzensicher ausstatten und sie genießt die Natur vom Balkon aus.

Würde mich mal interessieren bei welcher Züchterin du warst, dass sie eine ihrer Kitten in die Einzelhaltung abgibt. Seriöse Züchter machen so etwas nicht.

Dass die Britisch Kurzhaar keine Freigängerin ist, ist ja wohl klar. Die würde man in kürzester Zeit stehlen.

Sowie du deine Situation beschreibst, klingt es nicht danach, dass du regelmäßig mit deiner Katze rausgehen könntest.
Hört sich nach keiner guten Idee an, das würde die Katze nur unnötig stressen.

Aber zeigt mal wieder wie die Hohlbirnen auf Instagram Einfluss auf uns haben.

sorry...aber der kommentar ist irgendwie schwachsinnig!

0
@alexs72

Führe deinen Einwand doch weiter aus, gerne stehe ich dir zur Hilfe. Deine Entschuldigung nehme ich an.

1
@Korrelationsfkt

keine entschuldigung! ;-) "seriöse züchter" geben katzen nicht in einzelhaltung ab!! ahhhja...seit wann!? katzen sind eher einzelgänger, dass weiß auch jeder "seriöse" züchter! ;-) sicher....gewisse arten fühlen sich, in gesellschaft, wohler...aber das ist kein status quo! hauskatzen...jeglicher rasse, können sehrwohl einzeln gehalten werden!!

0

Nein, lass das.

Du zeigst der Katze dann, was sie alles machen könnte, wäre sie nicht an dieser Leine.

- bei einer seriösen Züchterin warst du nicht, denn die gibt kein kitten in Einzelhaltung-

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Katzen begleiten mich schon fast seit immer

sagt wer...????

0
@IcHbiNShlAU

zitat:"bei einer seriösen Züchterin warst du nicht, denn die gibt kein kitten in Einzelhaltung"...sorry....aber züchter juckt es herzlich wenig, ob das tier schnuffig untergebracht ist!! ;-) dein metzger juckt es auch nicht, ob du dein steak medium oder well done brätst! ;-) es ist und bleibt ein "geschäft"!! wobei die einzelhaltung vollkommen legitim ist!

0
@alexs72

Nein, mein seriöser zü bter gibt kitten in Einzelhaltung, da Katzen einzelJÄGER sind, meine Einzelgänger

Außerdem ist es für sie ein Hobby, die verdienen da echt wenig bis gar nix, bzw machen minus, also ist es ihnen dich nicht egal.

Einzelhaltung ist nur legitim, wenn die Katze Freigänger ist ( und kitten dürfen das erste Lebensjahr nicht raus), oder schlecht sozialisiert wurde. Hier wird aber über Wohnungskatzen geredet, und die kauft man sich, wenn es nur eine sein muss, aus dem Tierheim.

0

Was? Ihr haltet seit 2 Jahren eine Katze ALLEINE in der Wohnung 😳😳

Gassi gehen ist Schwachsinn, entweder ganz drinnen oder draußen

Was möchtest Du wissen?