Haushaltsmittel oder Medikamente gegen Husten,Schnupfen,Übelkeit u.s.w

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

du solltest noch mal zum arzt gehen und ihm deine neuen symptome erzählen. pfefferminztee oder kamillentee helfen auch :)

Nein, Pfefferminztee ist da genau das Falsche. Kamillentee ist o.k. für den, der den Geschmack nicht so ekelhaft findet, dass er sich davon übergeben muss. Bei Magenproblemen und Übelkeit kann man sehr gut Lavendeltee trinken. Aber du hast Recht, der Fragesteller sollte nochmal zum Arzt gehen, nach Möglichkeit zu einem andern. 3 Monate lang diese Symptome ? Das ist sehr sehr merkwürdig.

0
@Yentl51

Garkein Tee, sondern stilles Mineralwasser wäre am Besten. Tee hat immer (mehr oder weniger) Bitterstoffe. Die sorgen vorallem Nachts für unwohlsein.

0

Es ist zwar schon eine weile her aber ich hab das gemacht ein anderes Antibiotika bekommen noch allerigischer darauf reagiert und ins Krankenhaus gekommen es stellte sich raus das es pfeifferisches drüsen fieber war die ganzen allergischen reaktionen auf die antibiotikas sind bei mir sehr ungewöhnlich gewesen weil ich eigentlich gegen nix alergien habe. Trotzdem Danke Kamillentee war eine gute idee

0

Hallo,

noch nie gehört, daß Antibiotika ein bewährtes Medikament gegen Übelkeit ist... Ich glaube, dein Schnupfen hat mit der Übelkeit nichts zu tun...

Warst du beim Gastroenterologen (Magen-Darm Trakt Spezialist) ?

Es könnte sein, daß du Helicobacter Pylori hast... In dem Falle helfen Antibiotika alleine nicht, meist wird diese Erkrankung mit 4 - facher Medikation bekämpft. Vorher muß natürlich ein Test gemacht werden, um festzustellen, ob du solche Bakterien im Magen hast.

Laß dich auch auf Pilz testen (Darmpilz). In dem Falle hilft nur eine strenge Diät bei der Zucker und Kohlenhydrate absolut gemieden werden müssen. Nur vollkornbrot und Schonkost sind erlaubt... Darmpilz muß auch untersucht werden (Kultur im Labor anlegen)...

Wenn du den einen Tee nicht verträgst, dann nimm einen anderen oder trink einfach stilles Mineralwasser.

An deiner Stelle würde ich alles abchecken lassen : Speiseröhre, Magen-Darm trakt...

Die Übelkeit kann auch von einer chronischen Magenschleimhautentzündung, oder auch vom sauren Aufstoßen kommen (besonders in der Nacht bemerkbar).

Gute Besseerung, Emmy

Was sagt Dein Arzt denn, wo die Übelkeit herkommt? Das klingt ganz so, als sei mit Deinem Magen was nicht in Ordnung, und zwar schon seit längerem. Das solltest Du genauer abchecken lassen, notfalls auch mit Magenspiegelung oder so! Husten und trockener Hals sind ein akuter Infekt, wie sie zur Zeit fleißig kursieren, da mußt Du Dich mit Hausmittelchen kurieren (wenn´s ein Virus ist, helfen Antibiotika dagegen sowieso nicht, nur gegen Sekundärinfektionen). Da gibt´s die biologischen Klassiker wie ausgekochte Zwiebeln mit Honig und Zitronen- oder O-Saft, Meerrettich (scharf oder mild, wie Du´s verträgst), Hühnersuppe mit hineingeschnittener frischer Ingwerwurzel(schmeckt pfeffrig-zitronig), Inhalationen für die Bronchien (zur Befeuchtung des trockenen Hustens) und Salzwasserspülungen zur Trockenlegung der "dauerlaufenden" Nase. Und als Vorbeugung (und falls Du wirklich was bakteriologisch bedingtes im Magen hast, gegen die Dir der Arzt die Antibiotika verschrieben hat), dann solltest Du mal unter MMS-selbsthilfe.de googeln und überlegen, ob Du das mal testen willst. Das Zeug ist pure Chemie, wirkt aber ziemlich durchschlagend gegen schädliche Bakterien und Darmpilze. Mir hilft´s beim Schnupfen immer gegen die Sekundärinfektionen (Nebenhöhlen, Bronchien), unter denen ich vor MMS immer noch wochenlang gelitten habe, wenn der Schnupfen an sich schon längst erledigt war. Gute Besserung!

Das Zeug ist pure Chemie

Genau! Und deswegen sollte man die Finger davon lassen:

"MMS nennt sich dieser letzte Schrei der Alternativ- und Pseudomedizin, dabei steckt dahinter ganz und gar kein sanftes Wässerchen – sondern eine brutale chemische Keule. Das Zeug kursiert weltweit unter Abertausenden Anwendern, die auf Gesundheit hoffen und nur ihr Leben riskieren. Wirkung: null. Nebenwirkungen: viele!

Weltweit warnen Gesundheitsbehörden vor dem Mittel, der Münchner Gift-Professor Thomas Zilker ist entsetzt. Staatsanwaltschaft und Regierung von Oberbayern sind alarmiert.

Dabei müsste schon der Ursprung stutzig machen:

Die Abkürzung MMS steht für Miracle Mineral Supplement (Mineral-Wundermittel). Hinter diesem ganz und gar nicht demütigen Namen steckt ein US-Amerikaner namens Jim Humble, der den Stoff in den 90er Jahren entdeckt und damit angeblich 75 000 Afrikaner von Malaria geheilt haben will. Der Mann ist Flugzeugtechniker und lässt sich mittlerweile „Bischof James“ nennen …

Seine vermeintliche „Erfindung“ ist uralt. MMS ist nichts anderes als Natriumchlorit – die Verwechslungsgefahr mit dem handelsüblichen Kochsalz Natriumchlorid nimmt man sicher gern in Kauf. Das harte Natriumchlorit dagegen ist eine Chemikalie, die nach der Gefahrenstoffkennung als giftig und brandfördernd eingestuft wird.

Diese Keule sollen Anwender mit Zitronensäure versetzen, dann entsteht Chlordioxid – ein industrielles Bleich- und Desinfektionsmittel etwa für Schwimmbäder. Trinke man einige Tropfen davon mehrfach täglich, soll es auf für die Wissenschaft unerklärliche Weise angeblich so ziemlich alle Krankheiten kurieren können – von Fußpilz über Grippe bis hin zu Krebs und natürlich Aids, fabuliert zumindest der wundertätige „Bischof Humble“. Seine Märchengeschichte veröffentlichte er in einem Buch, das in deutscher Übersetzung seit 2008 in zehnter Auflage erscheint – laut Verlag 100 000 Bücher in drei Jahren!

Seit einigen Wochen warnen die Gesundheitsbehörden der USA, Kanada, Schweiz, Frankreich und Großbritannien ausdrücklich vor MMS und den lebensbedrohlichen Nebenwirkungen. In Italien wurden im November sogar zwei Männer wegen des Verkaufs festgenommen.

Wissenschaftler wie der Münchner Gift-Professor Thomas Zilker warnen vor dem vermeintlichen Wundermittel.** „Kein Mensch käme auf die Idee, Chlorreiniger zu trinken“, sagt der Chef der Toxikologie am Klinikum rechts der Isar. „Schrecklich, was Manche in sich reinschütten!“**

Über die Wirkung urteilt er eindeutig:

„Totaler Unsinn. Das Mittel kommt gar nicht in Kontakt mit Erregern.“ Der Trunk lande im Magen, der fast steril sei. Die so genannte Oxidationswirkung des Chlorreinigers unterscheide ohnehin nicht zwischen Zellen und Keimen und greife direkt den Magen an! „Das wirkt absolut ätzend.“ Das Gegenteil sei nötig: „Wir müssen ständig Antioxidantien produzieren, um die natürliche Oxidation im Körper zu hemmen.“

Folgen der Verätzung seien Blähungen und Durchfälle bis hin zu Blut im Stuhl, außerdem könne Chlor in die Lunge geraten und der Magen reißen. „Für uns sind das schwere Vergiftungen“, sagt der Chef-Toxikologe. Lebensgefährlich könne das werden, wenn Anwender nach der Devise handeln: „Mehr hilft mehr …“

http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/chlorreiniger-wundermedizin-verkauft-razzia-muenchner-arzt-1062018.html

0
@Auskunft

Hähä, kenne ich, diese Kommentare. Wenn "Gesundheitsbehörden" (die engstens mit der Pharmaindustrie verbandelt sind) Warnungen zu einem (wirksamen!) Mittel ausgeben, sind die in der Regel genauso "ernst" zu nehmen wie jene "Expertenmeinungen", die im Auftrag der Tabakindustrie zur Schädlichkeit des Rauchens produziert wurden (wonach Rauchen bekanntlich ganz und gar unschädlich und sogar gesundheitsfördernd wäre... LOL). MMS hilft (mir und vielen anderen, selber informieren unter mms-selbsthilfe.de), und das bei Krankheiten, für die ich früher (und für viel weniger effektiven Nutzen) einen Haufen Geld in Apotheken getragen habe. Bei der "öffentlichen" Ablehnung von MMS geht es nicht um die Gesundheit von Patienten, sondern nur ums Geld!

0
@Daoga

Wenn "Gesundheitsbehörden" (die engstens mit der Pharmaindustrie verbandelt sind

Beweise für diese Behauptung?

sind die in der Regel genauso "ernst" zu nehmen wie jene "Expertenmeinungen", die im Auftrag der Tabakindustrie zur Schädlichkeit des Rauchens produziert wurden (wonach Rauchen bekanntlich ganz und gar unschädlich und sogar gesundheitsfördernd wäre.

Dann zeig mir doch bitte eine Stelle, in der "Gesundheitsbehörden" so einen Blödsinn behaupten.

Bei der "öffentlichen" Ablehnung von MMS geht es nicht um die Gesundheit von Patienten, sondern nur ums Geld!

Bei Warnungen vor den Nebenwirkungen geht es natürlcih um die Gesundheit von Menschen, die die Hersteller und Vertreiber von MMS aufs Gröbste aufs Spiel setzen.

0

-- Übelkeit = lasse dir vom Arzt Omeprazol Henning 20 mg verschreiben, die Übelkeit verschwindet kurz nach der Einnahme dieser Kapseln.......habe sie selber genommen, schneller und starker Effekt!!!!

-- Husten = Viel trinken, dieses sorgt für feuchte Schleimhäute und löst so den Schleim. Besonders geeignet sind Wasser oder warme Tees. Pflanzenextrakte, die den Husten lindern finden sich beispielsweise in Thymian oder Spitzwegerich. Auch ein Aufguss oder ein Sirup aus Zwiebeln hilft gegen den lästigen Husten, da Zwiebeln schleimlösende und antimikrobiell wirkende Substanzen enthalten.

-- Erkältung = auch auf eine reichliche Flüssigkeitszufuhr achten: täglich zwischen 2,5 bis 3 Liter. Die Flüssigkeit muß die Verluste durch das verstärkte Schwitzen ausgleichen. Das viele Trinken erleichtert aber auch das Abhusten. Die Ernährung sollte leicht verdaulich sein, um den Körper nicht noch zusätzlich zu belasten. Auf dem Speiseplan sollten reichlich Gemüse und Obst stehen, um den Körper mit Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen zu versorgen.

-- Hausmittel

= 2 Eßlöffel voll Meerrettich und mische etwas Zwiebelsaft und 1 Eßlöffel Honig dazu. Gut verrühren. Alle 2 bis 3 Stunden 1 Eßlöffel davon einnehmen. Meerrettich wirkt als natürliches Antibiotikum.

= Inhalieren von heißem Dampf. Es lässt die Nasenschleimhaut abschwellen und fördert den Schleimausfluss. Unterstützend wirkt das Zufügen von einigen Tropfen Teebaum- oder Kamillenöl in das heiße Wasser.

= Eine Zitrone auspressen und in ein Glas mit warmem Wasser geben. Mit Traubenzucker oder Honig süßen und heiß trinken.

= Kartoffeln kochen und die noch warmen Kartoffeln (so heiss wie möglich) in einem Tuch eingewickelt auf den Brustkorb legen. Über Nacht wirken lassen.

= Gesicht mit Rotlicht bestrahlen.

= Zwiebeln klein schneiden, kurz in Wasser aufkochen und die Dämpfe inhalieren.

= Heiße Milch mit Mineralwasser trinken gilt als schweißtreibend. Am besten danach erst mal gut eingepackt ins Bett legen und ruhen.

= Fußbäder mit Salz

= Gegen Husten hilft Großmutters Zwiebelsirup: Eine mittelgroße Zwiebel fein würfeln, gut mit Zucker bestreut und zugedeckt stehen lassen und den Saft, der sich nach einer Stunde gebildet hat, Teelöffel weise einnehmen.

-- Probiere was aus und baldige Besserung!!!!

Als erstes würde ich nochmal zum Doc gehen wenn es nicht besser wird.

Ich würde nachts auch keinen Tee mehr trinken. Tee hat Bitterstoffe und die können dem Magen zusetzen wenn er empfindlich ist. Nimm lieber Leitungswasser oder stilles Mineralwasser. Bekommt dem Magen auf jeden Fall besser.

Für den Trockenen Hals empfehle ich die Luftfeuchte im Schlafzimmer etwas anzuheben. Am einfachsten geht es wenn du eine flache Schale mit etwas Wasser drin auf deinen Nachttisch stellst. Alternativ kannst auch ein feuchtes Tuch in Bettnähe aufhängen. Manchmal kann es auch reichen das Fenster leicht zu kippen, sofern es nicht zu kalt ist. Dann kann die Luft besser zirkulieren und es wird nicht so stickig.

Gegen die Uebelkeit kannst Du eine Zitronenscheibe lutschen, das hilft!

Könnte es sein, dass Dir vom Antibiotika ünbelmist, das bgibts nämlich sehr viel, dann musst Du das dem Artzt sagen, der wird Dir dann eine anderes verschreiben, dann schreib das auf, damit Du das nicht mehr bekommst, dann reagierst Du allergisch drauf, das kommt sehr oift vor!

Hausmittel kannst Du hier finden: Gib bei googel Alte Hausmittel ein, da gehst Du auf Buchstabe H, wie Husten oder S, wie Schnupfen u.s.w. da findest Dun bestimmt etwas, was Dir hilft!

Gute Besserung! L.G.Elizza

Danke für alle antworten ich werde es mal versuchen und auf helikabaktus hab ich mich schon unter suchen lassen aber ich hab keins

Nochmals zum Arzt gehen.

Was möchtest Du wissen?