Haushaltshilfe bei Depression?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei akuten Erkrankungen und Klinikaufenthalten kannst du von der Krankenkasse nach § 38 SGB V eine Haushaltshilfe zu gesprochen bekommen, wenn mind. ein Kind unter 12 Jahren mit im Haushalt wohnt und keine weitwere Person im Haushalt lebt die die Hauswirtschaft erbringen könnte.

Diese Leistung gibt es bis zu 4 Wochen. Und das ist eine sogenannte Einzelvereinbarung.

Lese auch hier:

http://www.sozialgesetzbuch-sgb.de/sgbv/38.html

Ohne Pflegestufe musst du dir selbst eine Haushaltshilfe suchen und diese privat bezahlen.

Aber ich denke damit ist dien Problem nicht gelöst.

Anstatt die Klinik zu verlassen solltest du dich lieber um eine intensive Therapie bemühen um deine probleme in den Griff zu bekommen.

Du könntest auch ei ne Einstufung in einen Pflegegrad mit Kombileistung beantragen.

Würdest du in einen Pflegegrad eingestuft, so könntest du über diese Kombileistung bei einem zugelassenen ambul. Pflegedienst eine Haushaltshilfe einkaufen.

Depression ist kein Grund eine Pflegestufe zu beantragen...

0
@sassenach4u

Da liegst du aber falsch. Depression ist eine anerkannte Krankheit, genau wie Demenz oder eine geistige Behinderung. Wenn dadurch die Alltagsaktivitäten betroffen sind, eine eigenständige Körperpflege, Mobilität, der Ernährung und Hilfe bei den Ausscheidungen erforderlich ist, und seit 1.1.17 wird auch die 
psychosoziale Unterstützung, die bei den oben genannten Erkrankungen erforderlich ist, bei einer Einstufung berücksichtigt.

Somit kann beim erreichen des entsprechenden Punktewertes ein Pflegegrad vergeben werden

Hier kannste dich mal informieren:

https://www.pflegegrad-beantragen.de/pflegegrad-voraussetzungen/pflegegrade/

0

Huashaltshilfe der Krankenkasse bekommt man bis zu 4 Wochen wegen einer akuten erkrankung, wenn keine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt führen kann.

Du schreibst nicht von einem Ehemann/lebenspartner. Gibt es den, muss er sich um den Haushalt kümmern und kann ggf. unbezahlten Urlaub nehmen, wenn die Krankenkasse die HHH genehmigt. Sonst ist das Jugendamt zuständig, da es primär um das Kind geht.

Ja bin Alleinerziehende meine Mama würde unbezahlten Urlaub nehme bzw hat sie schon und passt dann auf sie auf 

0
@Oolouisaoo

Dann stell den Antrag bei deiner Krankenkasse, dann bekommt deine Mutter dem Nettolohnausfall, wenn die Kasse es genehmigt.

0

Wende Dich an das Jugendamt, wenn Du Dein Kind nicht gut versorgen kannst.

Wozu ? Ist ist doch von der Krankheit ? Ich möchte mein Kind ja bei niemand abgeben 

0
@Oolouisaoo

Hey Oolouisaoo

Du solltest deine Ärzte und deine Krankenversicherung um eine Therapie bitten-nur so hast du eine gute Chance dein Problem in den Griff zu bekommen. Es ist wichtig das du deinen Alltag wieder in den Griff bekommst und dein Kind versorgst. 

Mit einer Haushaltshilfe ist das Grundproblem nicht gelöst-so wird das wohl auch deine Versicherung einschätzen.

Für die Betreuung deines Kindes ist soweit gesorgt,man wird argumentieren das auch so der Haushalt geregelt werden kann. 

Reanne hat recht-suche dir Hilfe beim Jugendamt. 

1
@LouPing

Ich warte momentan auf einen Therapieplatz bloß dort ist eine Warteliste ( im Text beschrieben) momentan kann es meine Mama noch finanzielle aber ab nächste Woche nicht mehr da sie "unbezahlten" Urlaub hat .

Mit dem Jugendamt ist gesprochen die sehen sich da nich für zuständig sondern verweisen auf die Krankenkasse .. das ist momentan das Problem 

0
@Oolouisaoo

Hey Oolouisaoo

Den nächste Schritt müssten nun deine behandelnden Ärzte/Therapeuten machen. 

Ein Therapiebericht mit schlüssiger Begründung! warum eine Hh derzeit nötig ist-bei der KV damit um Dringlichkeit bitten. 

0

Frag beim Hausarzt und bei der Krankenkasse nach. Ich wünsche dir alles Gute!

Was möchtest Du wissen?