Haushalt, Baby, Schule.... Tipps? Danke :)

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Zuerst mal herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung und zu Deinem Baby.

Hast Du Eltern, die sich um Dich bzw. Dein Baby kümmern oder bist Du ganz allein?

Wenn Du jemanden hast, der Dir immer mal wieder unter die Arme greifen könnte, wäre das der beste Weg für Dich, zumindest vorerst mal. Du bist ja noch sehr jung und hast wohl noch kaum Erfahrungen, wie man am besten einen Haushalt führen kann.

Ansonsten lass einfach auch mal was liegen. Wenn Deine Fenster erst 4 Wochen später geputzt sind, ist das auch nicht tragisch. Dann solltest Du DIr einfach für jeden Tag etwas vornehmen, was Du im Haushalt machen willst. Also ein Tag das Bad, am nächsten das Wohnzimmer, dann die Küche, einfach so, bis Du durch die ganze Wohnung bist.

Ebenso musst Du nicht täglich kochen. Du kannst auch etwas auf Vorrat machen, so dass Du am nächsten Tag nur aufwärmen musst. Auch schadet es keinesfalls, wenn Du an so "vollen" Tagen mal nur eine Dose aufmachst.

Danke für die Antwort! (:

Ja, meine Mutter kümmert sich gelegentlich ums Baby, aber ich mache das größtenteils mit meinem Freund zusammen.

Das ist eine gute Idee mit dem Einteilen der Wohnung, ich werde es mal ausprobieren!

Ich koche auch nicht täglich, sondern es gibt häufiger mal noch was vom Vortag oder mein Freund bringt was zu essen ist (Dosen gibt es auch gerne mal wenn es schnell gehen muss).

Das stimmt, es ist schon eine große Umstellung mit Baby und Haushalt auf einmal. Und dann die Schule und die Arbeiten... Aber ich denke mal das regelt sich schon noch ...

0
@MamiMitHerz2014

Kannst Du nicht Deinen Freund etwas mehr einspannen? Es ist nicht einfach, das ist ganz klar, aber mit der Zeit wirst Du alles noch lernen, wie Du es am besten machen kannst.

Red doch mal mit Deiner Mutter, ob sie Dir nicht an Deinen langen Tagen Dein Kind etwas länger abnehmen kann, damit Du erst mal selbst zur Ruhe kommen kannst, vielleicht noch das eine oder andere erledigen kannst, bevor Du dann wieder Mama bist.

Natürlich ist auch Dein Freund gefordert. Er wird doch hoffentlich auch mal die Waschmaschine bedienen können oder sich um das Geschirr kümmern. Es sind manchmal nur kleine Handreichungen, die Dir aber sehr viel helfen.

Nur zur Info: Ich hab selbst 3 Kinder und bin fast durchweg voll arbeiten gewesen

0
@Allexandra0809

Das Problem ist, dass mein Freund auch Vollzeit arbeiten geht und dadurch nicht soo viel Zeit hat. Natürlich hilft er mir hier in der Wohnung und mit dem Kind, aber ich mache eigentlich mehr.

Ich bin sehr froh, dass meine Mutter und mein Freund hinter mir stehen. Ohne sie würde ich das gar nicht schaffen! Die beiden sorgen auch dafür, dass ich 1 bis 2 mal, manchmal auch 3 mal, die Woche zum Sport gehen kann oder was länger schlafen kann am Wochenende. Es ist halt ziemlich anstrengend freitags zum Beispiel sich nach der Schule um sein Kind zu kümmern, Einkaufen zu gehen und dann, wenn das Kind ins Bett geht, bis spät abends Hausaufgaben zu machen und morgens früh aufzustehen. Dazu kommt ja noch, dass mein Kind nicht durchschläft (logisch), sondern nachts auch noch wach wird und wir uns darum kümmern müssen.

Ja klar, das tut mein Freund schon, aber hat halt nicht so viel Zeit sich darum zu kümmern.

Wie hast du das denn gemacht? Mit 3 Kindern! Mir ist eins definitiv genug! (erstmal)

0
@MamiMitHerz2014

Nun, ich war ein paar Jahre älter als Du und ich hatte eigentlich sehr ruhige Kinder. Es waren alles Frühaufsteher und somit waren sie spätestens um 19 Uhr im Bett. Somit hatte ich selbst noch "Freizeit". Auch haben meine Kinder alle bereits mit 6 Wochen durchgeschlafen, was natürlich nicht selbstverständlich ist. Das macht auch sehr viel aus.

1
@Allexandra0809

Meine Tochter ist momentan ziemlich unruhig, weint viel und hat öfters Bauchschmerzen. Ich habe auch schon einen Termin beim Arzt auf Verdacht auf Laktoseintoleranz (habe ich selber, deswegen kann es gut sein).

Meine Tochter geht auch um 19 Uhr ins Bett und schläft dann ungefähr bis 7-9 Uhr. Je nachdem wie oft und lang sie nachts wach ist.

Wenn es gut läuft kriegt sie um halb sieben die letzte Flasche, dann wieder so um 10-11 Uhr, um 1-2 Uhr und dann hält sie meistens bis 6 Uhr durch. Dann stehe ich in der Schulzeit sowieso auf, gebe ihr die Flasche, mache erst mich und dann sie fertig und dann gehts ab zu meiner Mutter oder mein Freund nimmt sie mit zur Arbeit wenn er viele Freistunden hat (Donnerstags, da habe ich auch lang, das ist ganz praktisch). Er ist Lehrer und die Kollegen freuen sich immer wenn er sie mitnimmt :)

Also muss ich nachts ein paar mal aufstehen, aber wir wechseln uns meistens ab und es steht immer die nächste Flasche schon am Bett von uns, die machen wir immer nachdem wir ihr die Flasche gegeben haben. Es ist allerdings schon ganz praktisch, dass man nicht direkt nach dem Aufwachen aufstehen muss, wir geben ihr die Flasche bei uns im Bett (sie schläft im Beistell-Bettchen).

0

Meine Tochter ist jetzt 2,5 trotzdem gibt es auch mal chaostage, an denen ich zu nichts komme. Da muss dann halt was liegen bleiben und mein Mann macht dann mehr, das erste halbe Jahr hat er auch meist essen gemacht, sonst wäre ich wohl verhungert. Mir hilft es, viel nebenbei aufzuräumen und Ordnung zu halten, sodass ich "schnell" mal durchsaugen oder wischen kann, wenn Papa oder Oma aufpassen können. Respekt, dass du nebenbei zur Schule gehst, das hätte ich nicht gebacken gekriegt!!!

Ich mache den Haushalt eigentlich fast alleine, weil mein Freund arbeiten geht. Er ist deutlich älter als ich und ich mache dann den Haushalt zum größten Teil (klar, er hilft mit, aber kann nicht so viel machen wie ich, da er Vollzeit arbeiten geht) alleine.

Das ist auch eine ganz gute Idee, mache ich so auch zwischendurch mal, aber während mein Kind schläft mache ich meistens Hausaufgaben und lerne und komme dann nicht mehr dazu noch zu putzen oder aufzuräumen.

Das höre ich in letzter Zeit ziemlich oft! Auch in der Schule, die beschweren sich total, dass sie keine Zeit habe zum lernen und ich denk mir nur so "Was soll ich denn sagen?!".

Danke für die Antwort! (:

0

Ja, so ähnlich geht's mir, wenn meine Kollegin abends meckert, dass sie so spät Feierabend hat und zu nix kommt. Ich glaub, wir Mamas lernen ganz schnell, unsere wenige freie zeit viel effektiver und sinnvoller zu nutzen ;-)

1

Hallo! Bin auch eine junge Mama und meine Tochter ist genauso alt wie dein Kind.

Lass den Haushalt ruhig mal liegen. Ich hab großen Respekt davor das du trotz Kind wieder zur Schule gehst! Ich bin in Elternzeit und hätte glaube ich große Probleme damit jetzt noch Schule zu meistern.

Was ich dir gut empfehlen kann ist ein Tragetuch oder halt eine von den ganzen Tragehilfen die es gibt. Die meisten Babys sind dort ruhig und genießen die Nähe zu Mama. Und du kannst den Haushalt schmeißen! :) Mach dir vielleicht einen Plan, was in der Woche so alles erledigt werden muss. Teil dir die Aufgaben so ein, das du nicht zu viele an einem Tag hast!

Wünsche dir alles gute!

Wie lange gehst du denn in Elternzeit, bzw. bleibst du noch in Elternzeit?

Ich versuche einfach alles zu geben für mein Kind, was nicht immer einfach ist.

Ich bin noch nach einer guten Manduca am suchen, das wäre, glaube ich, ganz gut für mich und meine Tochter :)

0
@MamiMitHerz2014

Ich werde 2 Jahre in Elternzeit bleiben und dann Schule weitermachen.

Es ist wirklich stark was du da machst! Du bist selbst ja auch noch jung.. es gibt echt sehr viele Mütter die das mit 30 nicht wuppen würden...

Ja das mit der Manduca ist ne super Idee. da hast du die Hände frei und kannst das machen was du gerade machen willst und deine Tochter wird sich bestimmt auch wohl fühlen. :)

0
@KleineMaus05

Achso, du gehst auch noch zur Schule :)

Meine Tochter ist momentan sehr kuschelbedürftig, ohne Mama geht hier gar nichts... :)

0

Was möchtest Du wissen?