Haus/Grundstück verkaufen , Haus ist wertlos. Muss Abriss abgezogen werden?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also erst einmal ist das völlig unwichtig, da man grundsätzlich nur ein Grundstück verkauft und wenn ein Haus drauf steht, dann kommt das hinzu. Es ist ein fataler Irrglaube das viele Denken man kaufe ein Haus mit Grundstück. Daher finde den Preis für dein Grundstück heraus und lasse das Haus bewerten. Sollte das Haus tatsächlich wertlos sein - was ich stark anzweifel wenn man es lediglich renovieren müsste. Muss es jedoch aufwendig saniert werden (Renovierung und Sanierung sind himmelweite unterschiede), dann könnte es in der Tat sinnvoll sein, nur den reinen Grundstückspreis zu bewerben. Was drauf steht gibt es dann eben kostenlos dazu - drücken lassen würde ich den Preis deswegen jedoch nicht. Zum Anderen kostet ein Abriss im Verhältnis recht wenig Geld. Ist das Haus unterkellert gibt es entweder die Möglichkeit den Keller zu erhalten und das neue Haus drauf zu setzen oder aber man rechnet den Abriss dann kommt man auf ungefähr 10.000 Euro (normales EFH) mit Entsorgung. Ist kein Keller vorhanden minimieren sich die Kosten um ca. 5000 Euro. Und wenn ihr nun das Grundstück zum reinen Grundstückswert verkauft, so ist das draufstehende tatsächlich einfach ein kostenloses Geschenk.

PS: Ich schreibe hier lediglich aus meinen persönlichen wie auch beruflichen Erfahrungswerten der letzten 1 Jahre Selbstständigkeit als Immobilienkaufmann, Ausbilder und Immobilienmakler mit mehreren Büros und Angestellten. Das ist keine Rechtsberatung!

MFg

Es handelt sich hierbeii um ein altes Bauernhaus mit großer Scheune wo alles mögliche untergebracht werden kann, hat Kunststoffenster und wurde einwenig innen renoviert. Aber leider nicht vollständig. Das Haus hat auch keine Heizung aber Ofen. Die Grundstücksfläche beträgt 700qm. Man muss auch sagen das es ein Dorf ist und ein qm Preis von 120Euro hat.

0

sieh dich um was ein baugrundstück kostet dann nimmst du den gleichen preis so bezahlt der käufer nur das grundstück der rest ist halt verhandlungssache

Das kannst Du mit dem Käufer aushandeln wie du es möchtest; da gibt es keine Regeln oder Vorschriften.

Immobilie kaufen und einfach vermieten?

Mir wurde gesagt, das wenn man das Geld dazu hat, ein Gebäude komplett abkaufen kann. Stimmt das? Also egal ob ein Mehrstöckiges Wohngebäude in der Stadt oder eine Feste am Land.

Ich glaube nicht das das so einfach geht was meint ihr?

Und wenn man ein Gebäude erfolgreich abgekauft hat, was passiert mit den vermietern? Darf man sie einfach rauswerfen oder dürfen sie gar die übergabe abhalten?

-Danke im vorraus!

...zur Frage

Anteil an einer Immobilie

Hallo

ich besitze zu 50 % Anteile an einem Haus und 2 unbebauten Baugrundstücken wobei einer davon ein Acker mit 4500 qm ist. Mein Bruder besitzt die anderen 50 % nutzt den Acker gewinnbringend und in dem Haus wohnt meine Mutter die sich weigert Miete zu zahlen. Das Haus steht in Ungarn.

Kann ich meine Anteile einfach so verkaufen oder muss mein Bruder falls ich meine Anteile nicht mehr möchte abkaufen. Kennt jemand ein Portal wo man direkt seine Anteile verkaufen kann?

...zur Frage

Ich möchte Haus mit 1200qm grundst. kaufen.Haus mit 500qm grundst. teilen und verkaufen.700qm für mich selber halten.Muss ich Gewinnsteuer zahlen?

Ich möchte Haus mit 1200qm grundstück kaufen.Haus mit 500qm grundst. teilen und verkaufen. 700qm für mich selber halten. Muss ich Gewinnsteuer zahlen, wenn ich das Haus für gleichen Preis verkaufen wie gekauft, da ich ja das restliche Grundstück behalte? Das geteilte Grundstück ist teils nicht bebaubar. Kann ich das gesamte als nicht bebaubar vorzeigen das ich keine Steuern zahlen muss?

...zur Frage

Kann ich einen Teil vom Grundstück meines Hauses verkaufen, dessen Finanzierung noch nicht vollständig zurückgezahlt ist?

Nochmal die Frage: Kann ich einen Teil vom Grundstück meines Hauses verkaufen (natürlich auf der mein Haus nicht drauf ist!), dessen Finanzierung noch nicht vollständig zurückgezahlt ist?

ich hoffe die Frage ist verständlich, danke im Voraus!

...zur Frage

Hausabriss mit Hindernissen?

Hallo hier mal eine Frage an diejenigen die sich in dem Bereich auskennen oder mal ähnliches erlebt haben.

Wir haben uns vor kurzem ein Grundstück angeschaut, wo ein Haus drauf steht. Die Verkäufer sind 2 Erben, die das Ganze über eine Maklerin abwickeln lassen. Bei der Besichtigung ist uns aufgefallen dass das Haus extremst heruntergekommen ist und man es wirklich von Grund auf Kernsanieren müsste...was sich eher lohnen würde, wäre ein Abriss und Neubau. Da uns das Grundstück sehr zusagt haben wir der Maklerin ein Angebot abgegeben und sie hat es den Erben so weitergegeben.

Nun waren die Erben so empört über die Idee mit dem Abriss, dass sie selbst bei einem guten Angebot absagen würden, weil der emotionale Wert ja so hoch sei.

Wie sieht es denn da rein rechtlich aus? Dürfen die sowas verlangen? Wenn die es verkaufen hat es die doch nicht mehr zu interessieren was damit passiert oder?

Wenn wir sagen wir reißen es nicht ab und machen es nach der Kaufabwicklung doch, was dann?

Und was wenn die es in den Kaufvertrag schreiben lassen? Wie sähe die Strafe aus wenn wir es danntrotzdem abreißen?

Danke schonmal

...zur Frage

Energieausweis bei Verkauf einer Immobilie?

Wir wollen ein Haus mit dem dazugehörigen Grundstück verkaufen das Haus ist Baujahr 1900 mit Grundstück Das Haus war bis zum Tode meines Onkels von diesen bewohnt und steht jetzt leer Der Käufer will das Haus nicht selber nutzen auch nicht vermieten ihn geht es bloß um dass Grundstück braucht man dafür einen Energieausweis . Das Haus ist vor einen Jahr begutachtet worden der Gutachter meinte das man bei einen Verkauf beim Notar den Energieausweis vorlegen muss.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?