Hausgeburt, wie schnell sollte die Hebamme kommen?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Antworten von wegen geh ins Krankenhaus, wo ein Arzt ist, da ist man besser versorgt, sind schwachsinnig! Hausgeburten und Geburtshausgeburten sind genauso gut versorgt, wie Krankenhausgeburten. Vorher wird immer abgeklärt, ob die Schwangerschaft ohne irgendwelche Risiken war, sonst gänge das in erster Linie sowieso nicht.

Dass die Hebamme nicht zu dir kommen konnte, weil sie die Rinder füttern muss, geht gar nicht! Wenn sie Hebamme ist und in Rufbereitschaft, muss sie selbst wissen, wie sie das regelt, aber darf das nicht auf dich abwälzen. Sie muss jederzeit zu dir kommen können, falls das Kind ab der 37+0 SSW käme. Was ich mir vorstellen kann, dass sie dich und deine Schwangerschaft(ssymptome) gut einschätzen konnte (hat sie zum Beispiel auch deine Vorsorgen in der Schwangerschaft übernommen?), und dementsprechend gemerkt hat, dass du noch nicht unter Geburt bist. Das ist natürlich hier schwer online erkennbar. Rede noch mal mit deiner Hebamme und klär das ab!

Ich habe meine 3 Kinder alle zu Hause bekommen. Das erste mit Hebamme, die anderen beiden ohne. Meine Hebi hatte eine Vertretungshebamme aus dem gleichen Geburtshaus, die kam, als es bei mir los ging und sie noch bei einer anderen Geburt war. Mit der konnte ich zwar nicht, aber das steht auf einem anderen Blatt. Deine Hebamme scheint da allein auf weiter Flur zu sein, oder hat sie Kolleginnen für den Fall? Tja, die Frage ist, vertraust du ihr, dass sie es im Gespür hat, wenn wirklich Not am Mann ist? Wie jemand schrieb, man kann immer noch mal anrufen. Und so schnell gebärt sich's in den meisten Fällen auch nicht. Wenn du dich über Hausgeburt austauschen willst, kannst du gern hier im Forum vorbeischauen: www.privatgeburt.de

Hi,

also, ich finde ja auch, daß man nur wegen Übelkeit keine Hebamme braucht. Und ich hätte sie da wahrscheinlich auch noch nicht angerufen. ABER jeder Mensch ist anders und wenn eine Frau sich unsicher ist und ihrem Gefühl nach die Hebamme braucht, dann sollte die doch auch nicht "Rinder füttern" als Ausrede gebrauchen, warum sie nicht kommen kann! Und wenn sie wirklich nicht kommen kann oder will, dann sollte sie der nervösen Schwangeren doch wenigstens am Telefon erklären, was denn da gerade geschieht und warum sie sich nicht zu Sorgen braucht. Beruhigen eben! Das ist auch ihre Aufgabe!

Ich persönlich entbinde ja auch lieber alleine und habe die Hebammen "nur" als Plan B. Aber nicht jede Frau kann oder möchte das so. Daher denke ich wirklich, daß hier das Vertrauensverhätnis empfindlich gestört wurde. Ich war ja nicht dabei und kann nicht beurteilen, was genau da gesagt wurde, aber man merkt doch alleine an der Frage, daß die "BALD MAMA" sich jetzt nicht mehr so sicher fühlt was die ausgewählte Hebamme angeht. Das ist wirklich richtig unglücklich gelaufen. Fehlkommunikation denke ich mal!

Dennoch alles alles Gute! Eine natürliche Geburt ist doch das Beste für's Baby und Du schaffst das schon!

Wer von euch hatte keine Hebamme nach der Entbindung?

Hallo :-) Ich wollte euch mal fragen ob ihr wisst warum heutzutage so ein Drama um eine Hebamme gemacht wird. Ja, ich weiß ,es ist gut wenn man Fragen hat und zur Nachuntersuchung etc. Aber sollte das nicht meine Entscheidung sein?
Man wird blöd angeguckt als wäre es ohne Hebamme absolut nicht zu schaffen mit dem Baby umzugehen. Die meisten in meinen Freundeskreis hatten keine Hebamme und haben das gut hinbekommen. Vor allem frage ich mich wie die Ärzte im Krankenhaus reagieren. Für die bin ich dann wahrscheinlich eine Rabenmutter?!

...zur Frage

Kann ich trotz chronischen Schmerzen schwanger werden(Knochenentzündung)?

Hallo, ich habe ein Anliegen das mich sehr beschäftigt. Ich habe eine chronische Knochenentzündung im Kiefer, weswegen ich ca.2 Wochen im Monat starke Schmerzen habe und in dieser Zeit viele Schmerzmittel konsumiere. Ich habe die Krankheit seit ca.9 Jahren und vorraussichtlich werden ich sie für immer haben.

Nun habe ich gelesen dass hohe Entzündungswerte der Mutter dem Fötus schaden können. Außerdem verengen sich bei Schmerzen die Blutgefäße und das Kind bekommt eventuell zu wenig Sauerstoff, Schmerzmittel dagegen sind ebenfalls schädlich in der Schwangerschaft. Hat jemand von euch Erfahrungen mit chronischen Krankheiten während der Schwangerschaft oder sonst etwas in die Richtung? Meint ihr es ist überhaupt realistisch oder ratsam, dass ich irgendwann schwanger werde und kann das Kind so gesund auf die Welt kommen?

Über Erfahrungsgerichte und Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

Liebe Grüße

...zur Frage

Muß die Schule etwas unternehmen, wenn mein Sohn von anderen Eltern auf dem Schulhof bedroht wird?

Hallo Community, wegen einer Meinungsverschiedenheit unter Schülern rief eine Mitschülerin meines Sohnes (13) ihre Mutter an. Diese erschien dann während der Hofpause mit einem Bekannten.Dieser stürmte alkoholisiert sofort auf den Schulhof, schubste einige Schüler herum und baute sich dann vor einer Gruppe Schüler auf und drohte mit körperlicher Gewalt. Auch meinem Sohn drohte er mit Schlägen.Die Lehrerinnen , die Pausenaufsicht hatten und dazu kamen , wurden ebenfalls bedroht und beleidigt. Danach verschwand der Mann wieder vom Schulhof. Mein Sohn informierte mich dann telefonisch über den Vorfall. Ich rief in der Schule an und fragte dort nach. Die Schulleiterin spielte das ganze herunter. Auf meine Frage, was die Schule jetzt unternimmt, sagte sie mir, das würde nichts bringen, da die Familie für so etwas bekannt wäre und das wäre nicht das erste Mal. Die Schule will anscheinend nichts unternehmen.

Was soll ich tun? Die Schule in die Pflicht nehmen? Namen und Adresse der Familie sind mir bekannt. Die Eltern dieser Mitschülerinnen sind für den Alkoholkonsum bekannt, auch anderen Rauschmitteln sollen sie nicht abgeneigt sein. Soll ich auch beim Jugendamt vorsprechen?

Danke für eure Ratschläge.

mfg Anystar

...zur Frage

Muss das Fällen von Bäumen den Nachbarn angekündigt werden?

Auf dem Riesengrundstück des Nachbarn sind heute einige sehr hohe Bäume gefällt worden. 3 direkt an der Grundstücksgrenze zu unserem Garten. Ich spreche von Bäumen, die 30m hoch waren. Bei einem Baum haben die Arbeiter die Kontrolle verloren und er ist direkt parallel zum Zaun runtergekommen. Hätte er sich noch etwas mehr gedreht, wäre er in unserem Garten gelandet! Wenn so ein Baum gefällt wird, besteht da nicht die Pflicht die Nachbarn zu informieren. Klar, geht der Zaun kaputt, müssen sie den ersetzen, aber was wenn Menschen im Garten sind und nicht damit rechnen?

...zur Frage

Ist der Auslandeinsatz bei der Bundeswehr für Frauen Pflicht?

Guten Tag ,

ich bin weiblich und plane eine Laufbahn bei der Bundeswehr im Heer. Das einzige was mich noch ein wenig unsicher macht, ist der mögliche Auslandeinsatz nach Afghanistan oder sonstigen Krisengebieten. Nun wollte ich fragen ob Frauen dort genauso hin müssen wie Männer. Es wäre natürlich schön wenn ein möglicher Einsatz auf freiwilliger Basis basiert. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?