Hausfriedensbruch-was kann ich dagegen tun?

11 Antworten

Nein. DeineTochter hat als Bewohnerin des Hauses das Recht, Besuch zu empfangen, auch Besuch, der dir nicht passt. Natürlich kannst du mit deiner Tochter besprechen, dass du nicht jedes Wochenende einen kaum bekannten jungen Mann im Bad vorfinden willst, oder in der Küche. Wie der Besuch gestaltet werden soll, könnt ihr durchaus verhandeln. Aber - wie gesagt - grundsätzlich verbieten ist nicht.

DeineTochter hat als Bewohnerin des Hauses das Recht, Besuch zu empfangen, auch Besuch, der dir nicht passt.

Gibt es für diese Behauptung eine Quellenangabe ???

0
@gesperrter2011

Eine Selbstverständlichkeit belegen? Kann die Tochter schlechter gestellt sein als ein Mieter?

0

das ist schon ein unterschied,ein besuch geht wieder,übernachten ist eine andere frage.wer kommt und geht entscheidet immer der der miete zahlt oder eigentümer ist

0

was deine Tochter macht ist normal. Wenn du ihr nicht verboten hast, jemanden mit nach Hause zu bringen, war´s auch kein Hausfriedensbruch. Wenn du deine Tochter verlieren willst, dann erteile ihm Hausverbot. Wenn das dein Frieden ist dann viel Spaß.

Das ist doch wohl mit der Tochter abzuklären, nicht mit dem Besucher! Der macht nichts Unrechtes!! Wenn er natürlich von dir Hausverbot ausgesprochen bekommt, sieht das anders aus, dann muß er sich daran halten, sonst wäre es Hausfriedensbruch! Aber so-nein.

Was möchtest Du wissen?