Hausfriedensbruch oder Tierquälerei?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das sind zwei völlig unterschiedliche Straftatbestände.

Wer unberechtigt und ohne Erlaubnis des Besitzers/ Eigentümers ein Anwesen betritt kann wegen Hausfriedensbruch angezeigt werden.

Wer feststellt dass Tiere nicht artgerecht gehalten werden, kann Anzeige wegen Tierquälerei erstatten.

Und in diesem Fall kommt zum Hausfriedensbruch auch noch der Vorwurf eines Diebstahls dazu.

Deine Freundin mag sich zwar moralisch im Recht sehen, hat aber einen Anwalt nötig, falls sie angezeigt wird, denn ob es sich tatsächlich um Tierquälerei gehandelt hat, ist im Nachhinein schwer zu beweisen.

Ich vermute, dass der Diebstahlsvorwurf eher ein "Bangemachen" ist. Soll derjenige doch zur Polizei gehen.

Anstelle der "Freundin" würde ich die Geschäftsführung ohne Auftrag (GoA geltend machen (§§ 677 bis 687 BGB). Danach kann man für jemand anderen die Geschäfte führen, obwohl der andere nichts davon weiss. Selbst ein entgegenstehender Wille des Geschäftsherrn ist unbeachtlich, wenn "eine Pflicht des Geschäftsherrn, deren Erfüllung im öffentlichen Interesse liegt, oder eine gesetzliche Unterhaltspflicht des Geschäftsherrn nicht rechtzeitig erfüllt werden würde". Lag also tatsächlich ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vor, so konnte deine Freundin für den Geschäftsherrn tätig werden, auch wenn er das nicht wollte. Deine Freundin hätte aber auch die Tierquälerei anzeigen können, dann hätte man sich von Amts wegen darum gekümmert.

Es gäbe noch andere anwendbare Rechtskonstrukte (wie z.B. eine Notstandshandlung) , ich habe die GoA preferiert.

Der Diebstahlsvorwurf ist m.E. lediglich ein "Beißen" weil man sich ertappt fühlt.

Happythesa 23.01.2013, 17:58

habs ihr mal gemailt;)

0

Da steht natürlich so ziemlich alles gegen deine Freundin, da sie die Lage der Tiere sicher nicht beweisen kann und somit eigentlich keinen Grund hatte dort einfach "einzubrechen" und rumzuwühlen.

Auch wenn das - so wie du es schilderst - sicherlich keine artgerechte Tierhaltung war, ist es überhaupt nicht okay und mit Sicherheit Hausfriedensbruch, wenn sie sich da einfach mal selbst an die Arbeit macht!

Was hat sie sich nur dabei gedacht?! Das mag gut gemeint gewesen sein, war aber der total falsche Weg! Die Informierung des Veterinärsatms oder eines Tierarztes wäre sehr viel besser gewesen!

Auf fremden Grundstücken und bei fremden Tieren habt ihr nichts zu suchen - ich geh ja auch nicht zu meinen Nachbarn und putze einfach mal deren Wohnung, während die nicht da sind!

Happythesa 23.01.2013, 17:51

hihi könntest mal gerne zu mir kommen, ich würd mich freun;)

0
anomar123 23.01.2013, 17:53

:D der Vergleich mit den Nachbarn gefällt mir lach mich weg

Aber recht hast du

0

das ist hausfriedensbruch ! da die Tiere gequält wurden hätte sie den Tierschutz alamieren müssen . Dadurch hat sie sich strafbar gemacht.

viel Glück noch

Naja, das ist so eine Sache. Normalerweise ist sie nicht berechtigt in fremde Rüumlichkeiten in den Fall in einen fremden Pferdestall zu gehen. Allerdings kann ich mir vorstellen, daß es deiner Freundin leid getan hat, als sie die armen verschmutzen Tiere dort vorfand. richtig wäree gewesen, sie hätte den Tierschutz oder das Veterinäramt informiert. Vielleicht kann sie das noch nachholen und könnte das im Nachgang begründen, warum sie dort tätig war. Ich wünsche deiner Freundin viel Glück bei der Aufklärung des Vorkommnisses. Liebe Grüße von bienemaus63

Der Besitzer hat recht, es ist sein Grundstück, aber er würde nicht sagen sie soll sich stellen wenn er wüsste wer sie ist also einfach ruhig bleiben. Ich würde das aufjedenfall melden mit den armen Tieren =(

Happythesa 23.01.2013, 17:50

der hat schon mal ne anzeige wegen tierquälerei bekommen sagt sie.

0
anomar123 23.01.2013, 17:52
@Happythesa

Ja und?umso besser nochmal melden und zwar solange und so oft bis was passiert!! und vorallem vom Grundstück fremder Leute bleiben!!

0

Was möchtest Du wissen?