Hausfrau und Mutter - was muß ich tun, wenn ich krank werde, damit mein Mann währenddessen daheim bleibt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sprich mal mit Deiner Krankenkasse. Ich hätte z. B. die Möglichkeit, bis zu 5 Werktagen je Jahr für solche Fälle in Anspruch zu nehmen. Das Gehalt für diese fünf Tage wird von der Krankenkasse weiter gezahlt.

ja aber doch nicht, wenn dein partner krank wird, doch nur für die kinder?!

0
@Peggy76

Für Beamte gelten andere Regelungen. Da fragst du am besten mal in nem Forum für Beamtenrecht. Gibts z.B. bei http://www.recht.de im Forenbereich.

0

Das ist eigentlich Kinderkrankengeld was du meinst. Manche Tarifverträge sehen vor, das der Arbeitgeber für 5 Tage den Lohn weiterzahlt und erst dann die KK einspringt. Wenn du selbst krank bist mußt du ein Attest vom Arzt bei der KK einreichen und dein Mann kann unbezahlten Urlaub nehmen. Das geht aber längstens für einen Monat wegen der Versicherungspflicht.

0
@Novembermond

nein, was Du jetzt meinst, ist noch wieder etwas Anderes. So, wie oben beschrieben, ist die Möglichkeit für mich gegeben. Vergessen habe ich allerdings die Voraussetzung, daß ein ärztliches Attest vorliegen muss, welches die Maßnahme rechtfertigt.

0

Du musst auf jeden Fall ein Attest vom Arzt haben.Wir hatten den Fall, als ich nach ambulanter Entbindung meines 4.Kindes ja noch nicht gleich wieder voll einsatzfähig war.Mein Mann bekam einen gewissen Betrag von der KK, die Differenz zum normalen Stundenlohn zahlte sogar sein Arbeitgeber. Bei meiner Freundin war es genauso, als sie mit Blinddarm im Krankenhaus lag.

Leider müßte Dein Mann (in Deutschland) eigentllich Urlaub nehmen, um bei dir bleiben zu dürfen. Ausnahme wäre, wenn Du pflegebedürftig geworden wärest. Dann müßte das ein Arzt attestieren.

der mann hat in diesem fall anrecht auf bezahlten urlaub, der dann von der krankenkasse bezahlt wird. im jahr steht ihm eine gewisse anzahl an tagen zu.

0
@jaguar4

Und wo findet man dazu die Grundlage im SGB V?

0
@jaguar4

Ich finde aber im SGB V (im Gegensatz zu Krankengeld bei Erkrankung des Kindes) keinen Anspruch auf Urlaub bzw. Freistellung durch den Arbeitgeber.

0
@bitmap

Der Gesetzgeber geht avon aus, dass eine Person über 7 einen halben Tag ohne Aufsicht aushalten kann und dass man sich ab 12 eigentlich selbst versorgen können müßte. Im Falle einer kranken Ehefrau sind daher die Anforderungen für eine befristete Freistellung des ehemannes sehr hoch. Da muss die Frau schon schwerst Pflegebedürftig oder Bettlägerig sein.

0
@bitmap

Auch dieser Kommentar von mir ist überflüssig.

0

Hier ging es schon mal um dieses Problem: http://www.wer-weiss-was.de/theme76/article2299803.html

Dein Mann kann sich in diesem Fall Krankschreiben lassen.Erklärt dem Hausatzt die Sachlage,er kann dann helfen.

Was möchtest Du wissen?