hausfrau mit selbständigkeit im nebenerwerb/ steuererklärung

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dieser Verlust ist nur interessant für die Höhe eures zu versteuernden Einkommens. Und es bekommt nicht er 500 Euro heraus, sondern ihr gemeinsam. Wäret ihr nicht verheiratet, müsste er vermutlich sogar noch Steuern nachzahlen... und nein, ausgezahlt wird der Verlust nicht, das ist nur ein Rechenposten (der in eurem Fall zum Teil dafür verantwortlich ist, dass ihr überhaupt etwas wieder bekommt!)

Wenn Du einen Verlust aus Deinem Betrieb hast, muss das normalerweise in der "Anlage G" aufgeführt sein. Wenn nicht, hat deine gegen das Steuerberatergesetz verstoßende Freundin (!) einen Fehler gemacht. Der Verlust wird normalerweise bei der Steuerveranlagung berücksichtigt und müsste daher im im Erstattungsbetrag Deines Mannes erfasst sein. Und ein Verlust wird natürlich nicht ausgezahlt. Von wem denn auch?

nein da wird sicher nichts ausgezahlt mit deinem gewerbe wenn du verlust gemacht hast dann ist das Verlust

wenn du gewinn gemacht hast wirst du davon was ans finanzamt zahlen müssen dann wollen die was davon haben aber die zahlen dir nichts wenn du verloren hast

Gewerbe angemeldet - Liebhaberei?

Hallo Leute,

seit ca. 6 Jahren habe ich ein Gewerbe angemeldet (Kleinunternehmung (gemäß § 19 UStG umsatzsteuerbefreit)), nie benutzt. Seit 2 Jahren weise ich Ausgaben (Bürozimmer, ..) durch meine Selbständigkeit aus. Die Steuererklärung macht mein StB. Die Steuererklärung für 2014 wäre jetzt mein drittes Jahr, in der mein StB Ausgaben ausweisen würde, jedoch keine Einnahmen. Jetzt habe ich etwas Bange, dass mein Gewerbe aberkannt wird wg. Liebhaberei. Dieses Jahr werde ich mit großer Wahrscheinlichkeit mein Gewerbe in Anspruch nehmen und Rechnung(en) stellen und würde es deshalb gerne behalten. Wie gehe ich jetzt vor, dass mir mein Gewerbe nicht aberkannt wird - Gehe ich überhaupt vor? Die einzige Idee die ich habe, falls ich besser gehen sollte, wäre eine Rechnung für 2014 zu stellen, für ein Projekt das ich in meinem Gewerbe (ehrenamtlihc) umsetzte. Die andere Partei würde die Rechnung entgegen nehmen (jedoch natürlich nicht zahlen) und ich könnte diese an meinen StB für die Steuererklärung 2014 senden. Macht das Sinn? Danke für euren Support!

...zur Frage

Muss ich ein Gewerbe anmelden bei 600-700 euro Einnahmen monatlich?

Ich passe tagsüber auf ein Kind auf und bekomme dafür 500,- euro monatlich. Dann hab ich noch ein kleinen WebShop und verkaufe selbsgestrickte Sachen, für nicht mehr als 200,- euro im Monat. Muss ich das anmelden und wenn ja, welches Gewerbe ?

Vielen Dank, liebe Leute !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

...zur Frage

Was kann ich für 700 Euro alles kaufen Marken?

Für alle die Ahnung von Style haben. Werde bald eine Ausbildung anfangen habe 700 Euro Netto Lohn. Will den 1ten Lohn verballern also einfach komplett ausgeben und die restlichen Löhne halt sparen, also da werde ich sicher das ein oder andere mlacu hwas aus geben aber mein Ziel ist monatlich 550-600 bei Seite zu legen. Der Rest ist für Kleidung ausgeben, raus gehen usw.

Was kann ich so alles für 700 Euro an Markenklamotten so alles kaufen? weil mein Kleiderschrank ist echt mager muss den mal wieder auffüllen trager mittlerweile fast nur noch das gleiche seit 1 Jahr und okay ist ja jetzt nichts schlimmes aber eigentlich will ich schon style haben es liegt ja nicht einmal am Geld also klar ich kann mir jetzt nicht jeden Monat neue 200 Euro Schuhe kaufen und auch kein 100 Euro für ein Pullover ausgeben aber ja ich hab dak ein Plan.

Bin ein Junge (16)

...zur Frage

ich habe im juni 2015 eine Kapital lebensversicherung von 13000 ausgezahlt bekommen wieviel muss ich bei der steuererklärung an zinsen Zahlen ?

Ich habe im juni 2015 eine Kapital lebensversicherung von 13000 euro ausgezahlt bekommen .Mit wieviel Euro müssen wir bei der Steuererklärung nachzahlen ?

...zur Frage

Steuererstattung nach Selbständigkeit?

Hallo,

Ich hätte eine Frage ich war mit einem Freund selbständig (Autohandel GbR). Das war 2017. Anfang Dezember 2017 wurde das Gewerbe abgemeldet und natürlich ein Jahresabschluss beim Steuerberater gemacht. Umsatzsteuer und Gewerbesteuer gibt's keine Erstattung bzw Zahlung.

Ich muss dazu sagen mein Kollege und ich haben ganz normal einen Vollzeit Job gehabt.

Die Jahre davor 2015, 2016 wo ich eine Steuererklärung abgegeben habe (ohne Selbstständigkeit) ist das fast immer auf Null gelaufen oder musste 8 Euro oder so nachzahlen.

In der Email steht noch :

Die steuerliche Berücksichtigung der anteiligen Ergebnisse (jeweils – € 1602.68) erfolgt dann von Amts wegen im Rahmen Ihrer Einkommensteuererklärungen.

Also jeweils 1602.68 Euro minus.

Was heisst das??

Wenn ich Am Jahresanfang 2018 die Steuererklärung für 2017 mache bekomme ich den Betrag erstattet???

Danke im voraus!

...zur Frage

Kann ich mein Gewerbe jetzt noch abmelden?

Vor etwa 2 Wochen habe ich ein Gewerbe angemeldet, das ich als Nebengewerbe und mit Kleinunternehmerregelung führen wollte. Nun habe ich gemerkt, dass dies doch nicht ganz meinen Vorstellungen entspricht und ich aktuell nicht die nötige Zeit und das nötige Geld dafür habe. Zudem tritt in 2 Wochen die DSGVO in kraft, über die ich mich zwar schon informiert habe, bei der ich jedoch trotzdem Angst habe, etwas falsch zu machen. Daher würde ich mein Gewerbe eventuell gerne vor dem 25. Mai wieder abmelden. Ich habe in den letzten zwei Wochen 60 Euro eingenommen und ca. 20 Euro für das Gewerbe ausgegeben. Der Brief mit der Anmeldung beim Finanzamt kam bisher noch nicht. Wenn ich jetzt schon wieder das Gewerbe abmelde, was sage ich dann dem Finanzamt? Sollte ich noch keine Umsätze gemacht haben, wäre das kein Problem (habe ich aus anderen Fragen so hervorgelesen), aber ich hatte ja schon 60 Euro Umsatz / 40 Euro Gewinn.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?