Hausfrau Anspruch auf Elterngeld?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Höhe des Elterngeldes richtet sich nach dem Einkommen des betreuenden Elternteils, ist der betreuende Elternteil erwerbslos, wird der mindestbetrag von 300 € gezahlt.

Nach § 1 Abs. 1 BEEG hat man einen Anspruch auf das Elterngeld wenn man,

1.einen Wohnsitz oder seinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland hat
2.mit seinem Kind in einem Haushalt lebt
3.dieses Kind selbst betreut und erzieht und
4.keine oder keine volle Erwerbstätigkeit ausübt

Wer alle vier Voraussetzungen erfüllt, hat einen Anspruch auf das Elterngeld. Es gibt darüber hinaus noch weitere Konstellationen, in denen Ansprüche auf das Elterngeld bestehen.

Wenn ein Elternteil nach der Geburt des Kindes weiterhin Vollzeit arbeitet, hat dieser keinen Anspruch auf das Elterngeld. Der Anspruch des anderen Elternteils ist davon allerdings nicht betroffen. Beide Ansprüche der Eltern auf das Elterngeld bestehen nebeneinander. Wenn der eine Elternteil seinen Anspruch verwirkt, wird der Anspruch des anderen Elternteils davon nicht beeinträchtigt.

Im § 1 Abs. 6 BEEG konkretisiert der Gesetzgeber, was "keine volle Erwerbstätigkeit" (siehe § 1 Abs. 1 BEEG) bedeutet. Demnach liegt dann keine volle Erwerbstätigkeit vor, wenn die wöchentliche Arbeitszeit im Durchschnitt des Lebensmonats des Kindes 30 Wochenstunden nicht übersteigt.


Was möchtest Du wissen?