Hausfinanzierung als Berufseinsteiger

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

ein theoretisches Einkommen reicht nicht als Nachweis der Kreditwürde bzw Bürgschaft aus. Da müssten eure Eltern mit unterzeichnen. Falls das Haus als Pfand wirken soll muß eine Grundschuld eingetragen werden

doolboy 28.02.2014, 14:09

Niemals dürfen die Eltern bürgen - sie könnten einen internen Zuschuss geben, der aber nichts mit der Finanzierung zu tun haben darf. Bloß keine Grundschuld auf das Elternhaus!!!

0

Also fürs erste......

Für 100.00 Euro bekommt ihr kein schönes Häuschen, sondern eine Bruchbude wie man sie bei den Schnäppchenhäusern auf RTL2 zu sehen bekommt.

Zum zweiten.... Aussendienst ist in der Regel eine selbständige Tätigkeit. Das machen nur sehr, sehr wenige Banken (bei deiner kurzen Tätigkeitsdauer) und wenn dann mit sehr, sehr unangenehmen Zinssätzen.

Es kommt auch auf die jeweilige Bank drauf an, wie lange ein Arbeitsvertrag schon bestehen muss, damit da kein Rot-Score rauskommt.

Vom Gefühl her wär ein Jahr ohne Probezeit nicht schlecht.

Generell geht ihr aber falsch an die Sache heran. Ihr müsst als erstes ein Objekt haben, dass euch gefällt. Die Bank schätzt dann den Wert des Gebäudes (über Gutachter, VIB,....). Dann kommts drauf an, wieviel Eigenkapital ihr habt. Damit und mit dem Kaufpreis ergibt sich dann der Beleihungsauslauf. Also wieviel % von dem Wert des Hauses muss euch die Bank leihen. Danach richten sich dann ob ihr überhaupt einen Kredit bekommt und zu welchen Konditionen.

Ein Angebot für eine Summe X (die noch in keinem Bezug zum gewünschten Objekt steht) und ohne ein bestimmtes Objekt werdet ihr nicht bekommen. Und wenn dann eins, das absolut nicht aussagekräftig ist.

TurboRolf123 28.02.2014, 13:51

Für 100.000 Euro bekommt man bei uns ein eizugsfertiges Haus.

0

Hallo,

danke für eure Antworten :-)

Natürlich würde das Ganze erst nächstes Jahr in Frage kommen, wenn wir beide eine Arbeit gefunden hätten. Eigenkapital hätten wir 15.000 Euro, aber die wollte ich eigentlich für die Einrichtung verwenden...

Ich könnte jetzt rund 650 Euro monatlich an Studienfinanzierung erhalten. Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich das machen sollte und das Geld monatlich auf mein Sparkonto überweise. Da käme in 12 Monaten ja ein schöner Betrag zusammen. Denn immerhin muss ja auch die Grunderwebssteuer etc. bezahlt werden. Der Zinssatz liegt bei ca. 3,5 %. Haltet ihr das für sinnvoll?

Legen wir mal rund 2.200,- € pro Monat als notwendige Mittel fest, bleibt das Delta nach oben frei für eine Finanzierung. Einer sollte eine unbefristete Stelle ausserhalb von einer Probezeit haben und die Gehaltsabrechnungen der letzten 4 Monate haben. Der selbstständige Aussendienstler wird seien Umsätze nachweisen müssen, aber hier könnte ein Hindernis liegen. Als Sicherheit taugt das nicht so viel. Habt ihr da noch Sicherheiten, z.B. von den Eltern, oder können die einen internen Zuschuss leisten? Für 100.000,- € z.B. im Emsland bekommt sicherlich mehr als eine Bruchbude, aber sanieren und ein bisschen umbauen werdet ihr müssen. Rechnet da mal mit 20.000,- € plus 20.000,- an Handwerkerkosten, die ihr als Eigenarbeit reinbringt. Das steigert u. U. ,wenn die Bank mitspielt den Beleihungswert, bringt vielleicht 0,5% Zinsersparnis. Heute liegen für eine Annuität bei rund 4.000,- € p.a./100.000,- € Kredit. Wenn ihr 3.000,- € netto zusammen hättet, müsste das gerade so gehen, mit Eltern bestimmt. Ggf. gibt es noch Fördermittel bei der Gemeinde für die "junge Familie". Erkundigen!

Eine Finanzierung ohne Eigenkapital ist quasi unmöglich und auf sehr wackeligen Beinen gebaut. Bitte spart erst noch etwas zusammen.. Und auf keinen Fall Geld "zusammensparen" was ihr wieder zurück zahlen müsst.. Wir planen gerade die Finanzierung eines Hauses mit dem Kaufpreis 244.000.. inkl der nebenkosten etc dann ca 265.000 ( kein Luxus, nur Großstadt) und haben 50 Prozent Eigenkapital und beide seit mindestens 4 Jahren in der gleich Firma mit einem monatlichen Einkommen von etwa 4100 Euro und verheiratet und selbst wir rechnen scharf und müssen einiges anbringen um den günstigsten Zins zu bekommen.. und das obwohl wir alles in 10 Jahren vom Tisch haben wollen.. eure Situation hört sich für einen Hauskauf viel zu unsicher an.

doolboy 28.02.2014, 14:02

Ohne EK geht, z.B. werden Eigenleistungen wie EK gerechnet. Es verteuert den kreditzins zwischen 80% - 100% Belehungswert. Während bis 60% oft die Werbung mit Niedrigstzinsen gemacht wird, bricht die Spannung erst drüber aus! Anstatt 2,75% im ersten Bereich steigt das auf 3,75 bis 4,25% Zinsen in dem Bereich 80-100 an. Dazu ist oft unklar, was der Belehungswert ist. Die Geldgeber machen da, was sie wollen. Deshalb muss man mehrere Angebote reinholen. Die Entscheidung für den Hauskauf nimmt euch keiner ab, das müsst ihr entscheiden. Und was ist heute noch sicher??? Wer auf nur 10 Jahre plant, geht quasi in die Zockerbude.

1

Hey, ich arbeite auch in einer Bank.

Bei einer Kreditvergabe kommt es auf mehrere Dinge an. Grundsätzlich ist es wünschenswert, wenn ihr aus der Probezeit raus seid, denn die Raten müssen ja bezahlt werden und es kann ja niemand sicher sein, dass die Probezeit bestanden wird. Es ist auch fraglich, ob die Bank euch eine Finanzierung gibt, so lange sie in der Ausbildung ist. Das ist unterschiedlich bei den Banken, aber groß Hoffnungn würde ich mir da nicht machen. Dann lieber erst, wenn ihr beide eine feste Stelle habt. Wir als Bank finanzieren solch große Summen nur gegen nachweisbare Einkünfte. Es ist ja fraglich, ob sie überhaupt übernommen wird und du einen Job findest. Also auf "Könnte-Aussagen" wird da nichts gegegeben.

Dann kommt es drauf an: Habt ihr Eigenkapital und wenn ja, wie viel? (Rhetorische Frage, brauchst nicht antworten). Grundsätzlich sieht die Bank gerne 25 % an Eigenkapital. Ich habe aber auch schon Finanzierungen bei weniger EK gemacht, es kommt immer auf den Fall an.

Dann kommt es darauf an, welche Sicherheit ihr der Bank bieten könnt. Das wird ja das Grundstück mit Häuschen sein. Banken nehmen aber nie 100% des Wertes an Sicherheit, sondern in der Regel 60-80%. Gehen wir hier mal von 80% aus, dann hat die Bank einen Blankoanteil von 20 000 EUR, sofern kein Eigenkapital vorhanden ist (finanziert 100.000, Sicherheit 80.000)

Hinzu kommt, kauft ihr nur das Haus oder muss noch mehr finanziert werden? ZB Modernisierungen, Renovierungen, Umzüge etc. pp

Also: Erkundigt euch am Besten mal bei eurer Bank, wie bei denen die Vorgehensweisen sind. Solange ihr beide kein festes, geregeltes Einkommen habt, wird das mit dem Kredit warten müssen

Zunächst einmal halte ich es für sehr riskant, ein Eigenheim ohne Eigenkapital finanzieren zu wollen. Es gibt zwar eine ganze Reihe von "Finanzierungsexperten", die Dir dies schön rechnen. Doch halte ich das für unseriös - 20-30 % Eigenkapital sollten schon vorhanden sein! Das nur mal grundsätzlich vorweg.

Jede Bank möchte bei einer Finanzierung auch Einkommensnachweise sehen. Wenn Du einen befristeten Vertrag hast oder erst 2-3 Monate bei einem Unternehmen bist, ist eine Finanzierung über eine Bank allerdings schwierig. Die meisten Banken sind hier mehr als vorsichtig ....

Seno91 28.02.2014, 13:13

exakt. Unbefristete Arbeitsverträge sind Pflicht.

0

Wenn du korrupte Bankmitarbeiter kennst mit krimineller Energie, dann geht das wunderbar. Allerdings müsstet und solltet ihr das haus erstmal vermieten, um mit den Mieteinnahmen die tilgung sicher bedienen zu können.

Wenn ihr ein solides Finanzierungskonzept habt bei dem auch der Wegfall eines Gehalts einkalkuliert ist, ist das schon mal von Vorteil. Normalerweise sollte mindestens mal 25-30% Eigenkapital vorhanden sein. Eine 100% Finanzierung ist meist nicht gerne gesehen und wenn, dann nur bei stabilen Einkommensverhältnissen. Erkundigt euch bei verschiedenen Banken wie die das sehen. Unterschreibt aber nichts - jede Anfrage bei der Schufa verschlechtert euren Score !!

doolboy 28.02.2014, 14:07

"Eine 100% Finanzierung ist meist nicht gerne gesehen" - das ist doch Unsinn, die Bank gewinnt immer. Die verdienen am Zins! Und die Bank bekommt von der EZB die Scheine derzeit für Null. Was also soll dieses Argument??

0
struempfchen 01.03.2014, 06:58
@doolboy

Was die Bank kann und was sie macht sind zwei Paar Schuhe. Die Bank könnte auch einen Kredit zu 1% Zinsen vergeben und verdient immer noch dabei. Aber sie tut es nicht. Und eine 100% Finanzierung wird in vielen Fällen mit einem höheren Zinssatz "belohnt". Außerdem gewinnt die Bank nicht in jedem Fall. Wenn der Kreditnehmer nach einem halben Jahr zahlungssunfähig wird und die Bank das Objekt nicht mindestens zum Kaufpreis wieder los wird trägt sie das alleinige Verlustrisiko. Daher wird eine 100% Finanzierung meist nur bei sehr stabilen Einkommensverhältnissen akzeptiert. Selbst wenn die Bank die "Scheine" selbst drucken könnte.

0

Was möchtest Du wissen?