Hauserwerb durch Zwangsversteigerung! Sollen wir uns mit diesen Voraussetzungen trauen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Natürlich ist bei Versteigerung das Risiko größer, wenn der Eigentümer nicht kooperativ ist. Wenn er bei Räumung Amok läuft, bleibst Du auf den Schäden sitzen.

Ihr könnt Euer Traumhaus ersteigern, müsst aber nicht. Vielleicht ist der derzeitige Besitzer bereit, dass Ihr Euch das Haus vorher ansehen könnt (was die meisten verweigern). Was die Versteigerung ansich angeht, zuerst bei einer anderen beiwohnen, um die "Gepflogenheiten" kennen zu lernen.

Bei einer Versteigerung kann man ein Schnäppchen machen. Bei der ersten Versteigerung müssen mindestens 2/3 des Verkehrswertes geboten werden. Führt diese nicht zum Verkauf, reichen bei der folgenden Versteigerung 1/2 des Verkehrswertes. Erkundige Dich beim zuständigen Amtsgericht. Soweit ich weiß, reicht bei der Versteigerung eine entsprechende Bankbestätigung, dass der Kaufpreis verfügbar ist bzw. finanziert wird.

Was möchtest Du wissen?