Hauselektrik erneuern?

4 Antworten

Du reisst nicht die komplette Elektrik auf einmal raus sondern Du machst Raum für Raum. Mit dem Wasser ist das zwar nicht so einfach aber Du mußt hier immer wieder neue Provisorien bauen, um über die Runden zu kommen. Abgesehen von dem Schmutz innerhalb einer Baustelle ist das, wenn man bereit ist, entsprechende Kompromisse auch einzugehen, möglich.

Plant in sinnvollen Abschnitten und überlegt euch vorher, wie ihr VOR dem Abriss eines Bauabschnittes ein entsprechendes Provisorium baut, womit ihr den Ausfall beispielsweise einer Toilette kompensiert.

Mfg

Erstens würde ich die Sanierung für den Sommer planen zweitens würde ich mir einen alten Wohnwagen kaufen - da habt ihr zumindest eine Wasch- und Kochmöglichkeit. Zu diesem Zweck würde ich vorab Strom und Wasser über den Keller nach draußen legen lassen.

Während der Renovierung der unteren Räume, könntet ihr die oberen noch als Schlafräume nutzen aber vorher würde ich im UG einen Baustellen-Eingang schaffen und die Türen zur Treppe ins OG versiegeln.

Wenn das UG mit der Küche und Wohnzimmer fertig ist könntet ihr eure Betten im Wohnzimmer aufstellen, den Treppenaufgang und das OG renovieren.

Aber geht es denn einfach, dass man sich Strom und Wasser "nach draußen" holt und das funktioniert dann auch, wenn im eigentlichen Haus alles umgebaut und abgestellt wird? 

Wohnwagen wäre eine Idee, wobei das zu Fünft wohl eher sehr schwierig wird ;-) Vielleicht eher ein großer Bauwagen, aber die sind ja ziemlich teuer! 

0
@Tamagoha

In einem Wohnwagen können locker 6 Personen sitzen und essen - wenn ihr Platz für ein Vorzelt habt, könntet ihr euch eine Notdürftige Küche auch im Vorzelt einrichten.

Strom und Wasser für die Bauphase so nach draußen zu legen, dass sie später noch im Garten genutzt werden können, wenn der Umbau fertig ist, sollte für entprechende Fachkräfte kein Problem sein.

0

Klingt problematischer als es ist, nur etwas aufwendiger - Wasser kann ja trotztdem gezapft werden, wenn vor die neuen Leitungen Absperrventile eingebaut werden (dann kann der Hausanschluß geöffnet werden).

Ähnliches gilt für den Strom - da die Leitungen Raum für Raum erneuert werden, muß nur für Arbeiten am Sicherungkasten / Stromverteiler kurzzeitig der Strom abgestellt werden.

Die 6 Monate ist natürlich die Zeit, in der das gesamte Haus von Keller bis Dach vollständig saniert ist, aber da ihr nicht ausziehen könnt, wird eben nur immer ein Teil Baustelle sein und Ihr könnt im Rest vielleicht nur etwas beengter wohnen

Danke, dass du uns mal beschrieben hast, wie sowas ablaufen könnte! Das bringt etwas Licht ins Dunkle, denn wir haben bisher gar keine Erfahrungen wie so ein Umbau geht und wie die einzelnen Gewerke arbeiten.

0
@Tamagoha

Ich habe vor einigen Jahren ein Haus gekauft und es saniert, während ich dort schon wohnte, kenne also das Thema aus eigener Erfahrung

Allerdings hatte ich es als "Universalhandwerker" selbst in der Hand, Sanierung und wohnen familienfreundlich zu organisieren ;-)

0

Gibt es ein Ventil was das klappern der Wasserleitungen verhindert (Waschmaschine)

Hallo, ich suche ein Ventil was das klappern der Wasserleitung verhindert wenn die Waschmaschine aufhört Wasser zu ziehen. Die Waschmaschine klemmt das Wasser abrupt ab dann knallen die ganzen Wasserleitungen im Haus da muss es doch irgendwie ein Ventil geben was das verhindert?

...zur Frage

Umzug ins neue Haus

Wir ziehen am Wochenende in unser gebautes Haus ein, wo muss ich mich überall anmelden, muss ich mich bei Strom und Wasser selber anmelden?

Wo muss ich mich noch anmelden?

 

...zur Frage

Hauselektrik - Wände schlitze - abgehängte Decke - Installationszonen

Hallo Leute, ich plane gerade die Elektrik meiner Wohnung neu, bin schon stundenlang am googeln und inzwischen am verzweifeln...

Ich will die Elektrik unterputz unterhalb der Decke verlegen, die Raumhöhe ist 2,70 m. Nun darf man Wände ja nur bis maximal 40 mm unterhalb der Decke schlitzen. Die Installationszone ist 15-45 mm unter der Decke, in diesem Fall also maximal bis 40 mm. Ich will die Decke aber noch 20 mm abhängen, so dass ich hinterher eine Raumhöhe von 2,50 m habe...

Dementsprechend bliebe mir demnach nur eine Installationszone in Höhe von 2,30-2,35 m (maximal 40 mm von der Decke, mindestens 15 mm von der abgehängten Decke), also insgesamt nur 50 mm für alle Leitungen, und das sind bei heutigen Installationen einige. Die Elektrik in die abgehängte Decke legen will ich aber auch nicht, da komme ich nie wieder ran wenn mal was ist...

Ich habe gerade keine Ahnung wie ich das lösen soll, hat jemand eine Idee? Wie genau muss man es mit der Schlitzbreite und den Installationszonen nehmen?

Bitte keine Kommentare wie "Wenn Du hier fragst, lass es lieber vom Fachmann machen", ich weiß schon was ich tue, deswegen frage ich ja, und werkele nicht einfach drauf los...

Vielen Dank...

...zur Frage

Ab welcher Zeit wurden in der Hauselektrik sog. L- und H-Sicherungsautomaten, die heute als veraltet gelten, eingebaut?

...zur Frage

Zimmer Vertrag ist abgelaufen,sie möchte aber nicht ausziehen?

Guten Morgen,

ich vermiete in meinen Haus einzelne Zimmer,ich teile mit denen Bad und Küche.Nun läuft bei einer Bewohnerin in 2 Tagen der Zimmer Vertrag aus.Nun sagt sie zu mir,das sie nicht ausziehen möchte,mit der Begründung,das sie kein anderes Zimmer gefunden hat.

Ich sagte ihr aber ,das sie 5 Monate lang zeit genug gehabt hatte ein anderes Zimmer zu suchen und sie ausziehen muss,da eine neue Bewohnerin für dieses Zimmer wo jetzt die alte Bewohnerin wohnt einziehen wird mit einen 3 Monatsvertrag..

Sie sagte aber daraufhin,das es ihr egal ist ob da jetzt in 2 Tagen eine neue Bewohnerin für ihr Zimmer da einziehen wird.Sie zieht nicht aus und will auch nicht zahlen aber trotzdem mein strom,Wasser und Gas benutzen.

Ich bin richtig sauer,zumahl die neue Bewohnerin schon ein Vertrag erhalten hat aber wahrscheinlich nicht einziehen kann,weil das Zimmer kostenlos in 2 Tagen besetzt wird bis sie eine neue Unterkunft gefunden hat.Mit anderen worten,sie will auf meine Kosten solange hier wohnen bleiben bis was gefunden wurde.Wie kann ich mich wehren?

...zur Frage

Nur eine Sicherung für 80 qm Wohnung?

Hallo, wir wohnen in einer 80qm Wohnung um uns fliegt immer wieder die Sicherung im Keller raus wenn ich die Steckdosenleiste des Computers einschalte (Dort hängt der PC, 3 Monitore, ein kleiner Verstärker und eine Lampe dran).Das gleiche passiert wenn ich meine Anlage einschalte, ebenfalls mit vielen Verbrauchern dran.Das Problem tritt nicht auf wenn ich die Verbraucher der Reihe nach einschalte.

Mir ist klar das das nicht optimal ist, aber Antworten wie "Nutze mehrere Stromkreise" helfen mir nicht weiter, da wir für die ganzen Wohnung nur eine Sicherung haben, außer in der Küche, da hat eine einzige Steckdose, wo momentan unsere Mikrowelle angeschlossen ist eine eigene Sicherung.

Die Sicherungsautomaten im Keller sind S 161 -H 16A 380V (Wir wohnen unterm Dach, muss weit laufen um die Sicherung wieder an zu machen) und S151 -L 16A 380V

Mir ist damals schon ein Verstärker abgeraucht, eine Fritzbox und ein Fernseher, ich führe das auf die Sicherung zurück.Ist es noch zulässig die Elektroinstallation so weiter zu betreiben?

Was kann man hier tun?

Habe hier nochmal ein Bild mit angefügt:

https://www.dropbox.com/s/tiesj9msck6z9p0/IMG_4195.JPG?dl=0

Danke für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?