Hauselektrik - Wände schlitze - abgehängte Decke - Installationszonen

5 Antworten

doch kein Problem,verleg die Leitungen so das sie unter der decke im raum sind,da zählt nur waagrecht und senkrecht bei der Verlegung,die kannst auch mit 15cm abstand zu decke verlegen,da gibt's kein verbot

so das sie unter der decke im raum sind [...] die kannst auch mit 15cm abstand zu decke verlegen

Welche Decke meinst Du? Die Betondecke? Wie geschrieben, das geht nicht, denn ab 15 cm von der Betondecke bin ich genau in der Höhe (20 cm von der Betondecke), wo die Decke abgehängt werden soll bzw. darüber in der Zwischendecke. Und 15 cm unter der abgehängten Decke geht auch nicht, da ich dann nur noch 5 cm habe, wo ich Schlitze stemmen darf...

Zumindest wenn man sich exakt an die Normen hält...

0
@MosqitoKiller

ich meine unter der abgehängten decke,wer fragt da groß wenn es ordendlich verlegt ist

0
Die Elektrik in die abgehängte Decke legen will ich aber auch nicht, da komme ich nie wieder ran wenn mal was ist...

Warum denn das? Wenn ich die Leitungen in Schlitze lege und zuputze, dann komme ich nicht mehr so ohne weiteres ran. Ich habe mir vor Jahrzehnten eine Decke abgehängt und dort zwei Türen eingebaut im Abstand von ca. 4 Metern. Wenn ich da eine Tür öffne, habe ich alle elektrischen Leitungen zum greifen vor mir. Änderungen kann ich da jederzeit so schnell und sauber durchführen, als ginge es um das Wechseln eines Hosengürtels.

die höhe der Waagerechten Installationszonen richtet sich nach Grund. (fertgiboden) und liegt bei 225 cm +/- 15 cm

bei einer abgehängten Decke kann die Installation der waagerecht verlaufenden Leitungen AUF PUTZ auch oberhalb der Decke (also außerhalb der Installationszone verlaufen..die senkrecht nach unten verlaufenden Leitungen dürfen dann natürlich wieder unter Putz verlegt werden..

lg, Anna

die höhe der Waagerechten Installationszonen richtet sich nach Grund. (fertgiboden) und liegt bei 225 cm +/- 15 cm

Hast Du dafür eine Quelle? Ich dachte immer, die Installationszone läge bei 30 cm +/- 15 cm unterhalb der Decke. Wenn dem so wäre, könnte ich zumindest bei 230-243 cm schlitzen, das würde schon sehr viel helfen, sind ja 8 cm mehr...

bei einer abgehängten Decke kann die Installation der waagerecht verlaufenden Leitungen AUF PUTZ auch oberhalb der Decke

Das hilft mir nur nichts, denn oberhalb der Decke will ich ja gerade nicht...

0
@MosqitoKiller

ich finde jetzt leider in meiner Fachliteratur keine konkreten Anhaltspunkte. allerdings habe ich das so mal gelernt. wichtig ist, dass für die Höhe der verlegten Leitungen auch ein Anhaltspunkt vorhanden zu sein hat. d.h. es muss mindestens eine Abzweigdose auf dieser Höhe erkennbar sein. das ist eigentlich Schwachsinn, denn wenn sie überspachtelt oder noch besser zugefliest sind, dann sieht man sie ja auch nicht. aber nur so besteht die Möglichkeit, auf jeden fall die höhe der umlaufenden Leitungen sicher zu finden... ich persönlich würde übrigens nach wie vor die Variante mit der Verlegung oberhalb der Decke bevorzugen. wenn es darum geht, dass du keine Abzweigdosen unter der decke haben willst, die können ja nach unten auf eine Höhe von 225 cm über Grund herunter gezogen werden...

ich persönlich würde allerdings alle leitunegn direkt bis zu den Schaltern und oder steckdosen herunter ziehen, und garkeine Abzweigdosen installiren. das setzt dann halt eben tieffe gerätedosen vorraus, hat aber den entscheidenden vorteil, dass für eine fehlersuche keine Tapeten zerschniten oder fliesen zerschlagen werden müssen.

lg, Anna

0
@Peppie85

Hab nochmal nachgeschaut, laut DGfM wird die obere Installationszone ab Decke gemessen, nicht ab Grund, und verläuft dort 30 cm +/- 15 cm unterhalb der Decke...

Ich hab leider keine Wahl, ich werde aufputz in der Zwischendecke installieren, wie Du geschrieben hast außerhalb der Installationszone...

Danke...

0

Darf man in einem vorhanden Haus mit Keller einen zweiten Keller bzw Bunkeranlage bauen?

Ja eine ziemlich lange Frage. Meine Frage ist ob man in einem schon vorhanden Haus mit Keller unterm Keller nachträglich eine Bunkeranlage installieren kann/darf. Bitte keine gehässigen Sprüche habe das mal von Ami Kollegen gehört :-)

...zur Frage

wie dick darf eine Decke sein?

1.Wie dick muss eine Decke in einem haus sein nach bauordnung ?

  1. wenn ich 8/18 deckenbalken habe alle 60 cm. Mit dazwischen liegender dämmung 40 mm. Und einem nutt und federbrett 20mm. Wie dick ist dann die decke ?
...zur Frage

Malerarbeiten, dünner Strich zwischen Decke und Wand

Hallo, ich möchte in meinem Wohnzimmer die Wände streichen. Am oberen Wand-Deckenabschluss befindet sich eine Zierleiste. Der Maler, der mir diese vor Jahren angebracht hatte und auch die Wände gestrichen hat, liess zwischen dieser Leiste und der Wand einen dünnen, ca. 3 mm Strich, der nicht farbig gemalt wurde. Nun frage ich mich, wie ich das alleine hinbekomme. Welche Hilfsmittel gibt es da? Ich möchte auch keinen dicken Balken dazwischen haben, sondern wirklich nur wie vorher höchstens 3 mm.

...zur Frage

Raum hallt extrem...Hilfe

Habe einen kleinen Raum der als Büro fungieren soll eingerichtet. Erstmal nur spartanisch. Er ist ca 10qm groß und 3m hoch! 1 Fenster. Der Boden ist ein mittelklassiger PVC Boden. An den verputzen Wänden ist nur Farbe. Jetzt das ABER, wenn ich telefoniere ist der Hall extrem nervig. Nicht verwunderlich, aber was ist der Hauptgrund? Die hohe Decke( auch nur Beton ohne Tapete)? Die Wände untapeziert? Ich habe noch Akkustikplatten die man sonst in abgehängte Systeme steckt... ich überlege die einfach unter die Decke zu kleben, müsste doch wohl schon eine verbesserung bringen,oder? Danke

...zur Frage

Vogelnest entfernen?

Hallo, ich bin heute nacht von einem rumgehacke und rumgetippel in der abgehängten Decke wach geworden. Ab 5uhr kam dann vogelbabys geswitscher dazu, daher vermute ich das es diese waren. Aber wie gesagt es ist eine abgehängte Decke wo man nicht ran kommt... was tun? In meiner 1Zimmer Wohnung kann ich so nicht mehr schlafen. Darf man das entfernen lassen? Wen ruft man an? Eig kommt da ja nur ein Dachdecker über den Dachstuhl dran.

Danke

...zur Frage

Dicke für STB-Deckenplatte in riesigem Wechselausstellungsraum?

Ich habe in meinem Entwurf einen riesigen schlauchförmigen Wechselausstellungsbereich für ein Museum eingeplant. Auf dem Bild ist der Querschnitt dieses Raumes schematisch dargestellt; die Raumhöhe von OKFFB im EG zum OKFFB im OG beträgt 8 m, die lichte Weite des Raumes 20,4 m. Die Wände haben eine Wandstärke von 40 cm, die Deckenplatte habe ich ins Blaue geschätzt auf 25 cm angesetzt; Wände und Deckenplatten bestehen aus Stahlbeton. Mit dem Fortschreiten beim Arbeiten kommen auch Fragen auf: Wie dick muss die STB-Deckenplatte bei diesen Raumdimensionen sein ? Lieg' ich mit meiner Schätzung gut ? Und: Müssen Unterzüge mit eingeplant werden ? (Davon geh' ich mal scharf aus)

Für diesen Fall hätte ich ausreichend Spielraum: Ich könnte maximal alle 5 1/2 Meter einen STB-Unterzug von beliebiger Höhe setzen, weil ich durch eine lichtlenkende Deckenform, die ich unter der Rohbau-Decke eingeplant habe, bis zu 1,4 m Luftraum habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?