Hausdurchsuchung wegen Btmg Aussage zuruckziehen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Zuerst mal: Drogenkram ist jugendtypisches Vergehen, heißt, da passiert nicht viel. Ggf Arbeitsstunden in irgendeiner Einrichtung, die, wenn du fit bist, du dir selbst suchen kannst. Unter Einschränkung:

Da du evtl damit rechnest, dass auch dein Mitkauf für andere auffällt, rate ich dir, mal mit einem Drogenanwalt zu reden. Mitkaufen + Weitergeben ist nämlich genau das, was man Dealern vorwirft.

Aussagen zurückziehen... Ist schwierig. Es gibt (wissenschaftlich betrachtet) verdammt viele Faktoren, die Leute zu einer Aussage bringen können, auch wenn die nicht stimmt. Rein praktisch, vor Gericht, müsste man sich ziemlich anstrengen bzw. einen Anwalt haben, der sich damit auskennt. Vor allem: Das hat Zeit bos vor Gericht, bis dahin erst mal den Mund halten.

Was man auf der Technik noch findet: Da würde ich dir empfehlen, wenn der nächste Hinweis kommt (Eröffnung der Hauptverhandlung) zu einem Anwalt zu gehen. Bestenfalls eben einen, der sich auf BtmG und Aussageprobleme versteht. Erst mit der Akteneinsicht findest du raus, ob es da etwaige Zufallsfunde gab.

Gute Nerven noch.

Danke schonmal :) 

Achja Person B hat einen Lernführerschein.. Wie sieht es da aus?

0
@schorti98

Das kann auch mir echtem Führerschein u.U. tricky werden:http://www.zeit.de/wissen/2014-10/marihuana-kiffen-fuehrerscheinentzug

1

Was möchtest Du wissen?